ÖL-KATASTROPHE IN RUSSLAND: Putin richtig sauer - Behörden sollen massiv versagt haben

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 10.06.2020


eine braune giftige masse die sich durch
das wasser frist der ölteppich mit
21.000 tonnen diesel breitet sich in den
gewässern um die sibirische großstadt
noch als kraus jetzt hat das öl den
casinos erreicht das ist ein 70
kilometer langer see mit vielen fischen
und guter biosphäre
jetzt kommt es darauf an zu verhindern
dass das öl in den fluss casino fließt
und dann weiter ins arktische meer
der fluss mündet nicht nur ins polarmeer
sondern stellt für die gesamte region
die wasserversorgung sicher die folgen
der ölkatastrophe dramatisch die aktiven
ökosysteme sind extrem empfindlich und
bei niedrigen temperaturen lösen sich
viele stoffe viel viel langsamer auf dh
die natur muss jahre vielleicht zu
jahrzehnte mit den folgen zurecht kommen
vor knapp zwei wochen war der brennstoff
in einem kraftwerk ausgelaufen
mitarbeiter filmten die katastrophe die
erst tage später gemeldet wurde
der präsident ist stinkwütend eine
sekunde unterbricht putin seinen
gouverneur
warum haben die behörden erst vor zwei
tagen davon erfahren müssen wir über
katastrophen aus den sozialen medien
erfahren sind sie noch ganz richtig im
kopf
bislang wurden gerade mal 330 von 21.000
tonnen diesel aus dem wasser gefiltert
auch die ölsperren können die
ausbreitung derzeit nicht eindämmen

0 Kommentare

Kommentare