WELT THEMA: Corona-Kollaps - Warum die Immunabwehr bei Covid-19 oft zusammenbricht

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 12.06.2020


es gibt zwei neue studien die ganz
interessante erkenntnisse liefern
geradezu dem zusammenhang blut und
schwere der erkrankung fangen wir mal an
vielleicht mit den entsprechenden
abwehrzellen es gibt nämlich die
sogenannten kreativ sein das uns halle
der lymphozyten und die sind dafür
verantwortlich virus infizierte zellen
zu zerstören wenn ich davon jetzt
allerdings viel weniger im blut habe als
eigentlich so sein sollte dann habe ich
natürlich das problem dass ich gar nicht
die entsprechende immunantwort liefern
kann die ich aber eigentlich bräuchte
bei der bekämpfung dieses virus dann
gibt es noch einen zweiten wert im blut
nämlich die sogenannten neutrophile das
sind eigentlich auch positive teile die
sozusagen dafür sorgen bakterien auch zu
bekämpfen aber wenn es eben schlecht
läuft dann greifen die auch die guten
eigentlich guten t-zellen entsprechend
auch an und dann habe ich wirklich ein
erhöhtes risiko für einen schweren
verlauf von kobe 19
dieses thema ist sehr komplex und das
wie möglich dass noch einmal vertiefen
und habe mir einen gast eingeladen diese
konnte sie gleich auf der videowand
professor timo ulrichs er ist im no logo
und kennt sich im genau mit diesen
mechanismen auch aus ja und zwar woran
kann es denn liegen dass tatsächlich der
eine mensch mehr immunzellen
abwehrzellen hat als der andere
ja das sind entsprechende individuelle
unterschiede die sind genetisch
festgelegt und hängt natürlich auch ein
bisschen davon ab wie das immunsystem
gerade gefragt ist also wenn es zum
beispiel eben auch andere infektionen
abwehren muss dann sind diese zellen
alle hoch reguliert und bei anderen ist
das eben etwas niedriger
das heißt bestimmte risikofaktoren
würden sich sozusagen auch darauf
auswirken auch mal auf meiner
zusammensetzung des blutes ja also bei
den leukozyten ist es ja so also das
sind ja alles teile von den weißen
blutkörperchen von denen sie gerade
gesprochen haben da ist es so dass das
eben für die bakterielle abwehr eine
rolle spielt aber eben auch für die
virus abwehr und diese cd8 positiven
killer t zellen sind dafür entscheidend
das heißt also von denen brauchen wir
die richtigen auch die spezifisch dann
gegen zum beispiel das corona virus
agieren können
diese zellen töten dann die virus
infizierten körpereigenen zellen ab wenn
sie eben sichtbar werden mit einem virus
anti ihn
an ihrem gewebes ausweis sozusagen und
dann dann ist es schon mal ein guter
schritt war nämlich dann die grundlage
für die virus replikationen entzogen ist
man hat das ja total große vorteile wenn
ich also als arzt schon während der
therapie anhand des blutbildes merken
würde dieser patient hat ein erhöhtes
risiko für einen schweren verlauf kann
ich denn da auch ich sage mal
therapeutischen einwirken
ja also so weit sind wir noch nicht aber
wir können immerhin sagen dass also dass
man diese zahl der cd acht positiven t
zellen bestimmen kann im blut das ist
dann vielleicht für den verlauf von coop
19 wenn diese patienten schon mit
symptomen und beschwerden im krankenhaus
sind wichtig dass man dann darauf
gefasst ist dass er möglicherweise ein
schwerer verlauf folgen könnte
wenn eben die cd8 t zell sehr niedrig
ist gucken wir noch mal auf einen ganz
anderen aspekt bleiben aber beim thema
beruht und zwar geht es noch mal um die
blutgruppen denn auch da hat man
festgestellt dass es eine deutsche
norwegische studie anhand von
patientendaten das tatsächlich so ist
das wenn jemand ein die blutgruppe a
positiv hat das er dann ein 50 prozent
höheres risiko hat um ebenso ein
atemstillstand dann auch im verlauf zu
airline 50 prozent höher vielleicht bin
ich das noch mal ein bisschen ein das
ist also ein 1,5 fach erhöhtes risiko
nicht dass sie leichter abwandlung
gedanke gottes willen 50 mal hören ein
1,5 fach höher und bei patienten die die
blutgruppe null haben ist es offenbar so
dass man eher sogar geschützt ist für so
eine entsprechende infektion das sind ja
total interessante daten wie ist das
denn zu erklärt professor ist das eben
die blutgruppen da so einen großen
einfluss haben
ja genau weiß man das noch nicht also
man kann spekulieren also dass die
gruppen direkt einen einfluss haben das
ist ja eher unwahrscheinlich man hat
zunächst mal bei dieser studie eine
korrelation festgestellt das heißt also
habe ich die blutgruppe a und den rhesus
positiv dann habe ich eben ein höheres
risiko für einen schweren verlauf wenn
ich mit kurven 19 ertrank diese gruppen
sind ja in die hinter individuell
unterschiedlich das heißt man kann also
a b oder eben bh oder eben auch typen
gruppe 0
dass das ist auf dem chromosom 9 codiert
und diese varianz zwischen den einzelnen
menschen ist dann auch ebenfalls auf dem
chromosom 9 was dann die
entzündungsmediatoren angeht und auch
das geringste
das heißt auch da gibt es schwankungen
also zwischen verschiedenen individuen
was die aktivität des bildungssystems
und auch die aktivität dieser
entzündungsmediatoren angeht und wenn
dann eben diese mediatoren stark erhöht
sind dann kann es eben sein dass das
immunsystem bei einer kuppel 19
erkrankung überreagiert und das könnte
korreliert sein mit der blutgruppe a
rhesus positiv
und umgekehrt kann es aber eben auch so
sein wenn das nicht so stark ist dass
dann der verlauf auch gut oder besser
abläuft und es kann eben sein dass es
noch einen zusammenhang gibt mit dem
geringsten das heißt also auch da gibt
es verschiedene aktivitätslevel und wenn
das gründungs system eben stark
aktiviert wird bei schweren verläufen
von coop 19 kann das eben zugerinnen
innerhalb des blutgefäßes teams führen
und dann zur organ schädigungen bis hin
zum tod
das heißt also dass diese varianten sind
möglicherweise korreliert und da muss
man aber noch mehr forschen um diese
ursachen auch tatsächlich eindeutig
belegen zu können
das ist ja interessant weil wir haben
aus anderen studien auch schon gehört
das ist ganz oft eben auch
gerinnungsstörung thrombosen sind die
dann letztendlich tatsächlich auch
teilweise zum tod in der erkrankung für
professor ullrichs vielen dank für ihre
einschätzung ganz interessante studien
also auch tatsächlich nochmal zum
einfluss der blut zusammensetzung für
einen verlauf von kona

0 Kommentare

Kommentare