ALLE ZITTERN VOR ZWEITER CORONA-WELLE: US-Notenbank Fed bremst Erholung der Börsen scharf ab

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 12.06.2020


nach einer beispiellosen erholungs rally
an den börsen die richtig wumms hatte
kehrte in dieser woche ernüchterung ein
die trüben konjunktur prognosen der us
notenbank verschreckten die anleger
die oecd warnte wegen der korona virus
pandemie sogar vor der schwersten
gesundheits und wirtschaftskrise seit
dem zweiten weltkrieg
sie rechnet mit einem einbruch der
weltwirtschaft von bis zu 7,6 prozent
und zu alldem begrüße ich den börsen
strategen oliver roth erteilen die diese
düstere einschätzung der oecd
ja in der tat teile diese einschätzung
der oecd und gehörend dahingehend eher
zu den pessimisten oder realisten das
wird man dann am ende dieser krisenphase
irgendwann mal genauer wissen
wir sehen auf jeden fall allenthalben
wirklich schwere einbrüche in der
wirtschaft schwere störungen auch der
wirtschaftlichen abläufe und die oecd
hat beispielsweise für deutschland
gesagt dass sie mit 6,6 prozent -
rechnet aber nur im günstigsten falle
und sogar von 8 bis 9
einbruch in der wirtschaft gesprochen im
falle einer zweiten welle der korona
krise also es gibt sicherlich derzeit
unterschiedliche auffassungen ist das
glas halb leer oder halb voll die oecd
aber auch andere institutionen haben in
dieser woche einiges dazu beigetragen
dass die browser durchaus nervöser
geworden ist sind das was wir hier sehen
ist eher dass man die rosa wolke spielt
trotz überraschend gute
arbeitsmarktdaten in den usa einen
letzten woche gab es auch von der us
notenbank einen trüben
konjunkturausblick und angesichts der
tiefen rezession in den usa will die fed
auf jahre hinaus den leitzins nahe null
halten halten sie das für angemessen
ich halte das absolut für angemessen und
ich finde auch erfrischend dass jerome
paul durchaus den mumm hatte zu sagen
wie er derzeit die situation einschätzt
den ihn nämlich die risiken die sind
doch enorm wir haben in amerika knapp 40
millionen arbeitslose zwischenzeitig
gehabt sie hatten es gesagt die letzte
woche kam es wieder etwas besser aber
unter dem strich ist das schon enorm was
ich hier in
von wenigen wochen durch corona getan
hat der einbruch der wirtschaft ist
allenthalben auch hier zu sehen und die
amerikaner leben natürlich explizit vom
konsum und wenn man so viele arbeitslose
hat dann muss man in der tat davon
ausgehen dass der konsum auch deutliche
bremsspuren hinlegen wird also von daher
denke ich in der tat jerome paul ist
richtig beraten erst mal ein zu bremsen
denn wenn es besser geht würden wir uns
ja umso mehr freuen dann vor allem
dieser fed konjunkturausblick aber auch
die furcht vor einer zweiten corona
welle sorgten an der wall street für
einen schwarzen donnerstag mit fast
minus 7 im dow jones war das jetzt nur
ein nachbeben oder der beginn eines
neuen libyens an den börsen also erst
mal war das nur ein nachbeben denn man
sieht durchaus dass innerhalb kürzester
zeit dann die bullen wieder zurück um an
die börse und versuchen wieder günstig
einzukaufen also wir sehen derzeit einen
riesen lücke zwischen der
wirtschaftlichen entwicklung und der
entwicklung der finanzmärkte die
finanzmärkte spielen natürlich auch die
karte konjunkturpakete und billiges geld
der fed ob das wirklich ausreichen wird
um die wirtschaft eben auch wieder in
den grünen bereich zu holen das wird
sicherlich die große fragezeichen
und wir werden sicherlich etwas länger
darauf warten müssen denn ich glaube an
dieser stelle braucht man geduld um eben
diese phase durchzustehen
auch der dax kamen unter die räder und
fiel kurz unter die marke von 12.000
punkten wie sehen sie denn hier die
weiteren aussichten
ich glaube in der tat dass die
nervosität zumindest dann immer wenn die
korona zahlen wieder deutlich schlechter
werden immer wieder ganz schnell an die
börse zurückkehren hatten wir gestern
gesehen
das wird auch in der kommenden woche so
sein nichtsdestotrotz sehen wir immer
wieder nach käufer gerade auch hier an
der frankfurter börse von privatanlegern
immer wieder nach käufer von daher bin
ich in der tat der überzeugung dass wir
weiterhin erstmal auf der rosa wolke
schweben und durchaus gute chancen haben
auch in der kommenden woche die marke
von 12.000 erstmal zu verteidigen sagte
oliver roth vielen dank für die
einschätzung

0 Kommentare

Kommentare