Geheimtipp für den Garten: Kokosschaum gegen Unkraut | Abendschau | BR24

Von BR24
Veröffentlicht am 15.06.2020


heißer cocos mais schaum das könnte er
als südländischer cocktail auf einer
getränkekarte stehen
eigentlich soll er aber nicht gegen
durst sondern gegen unkraut helfen
unseren schaum kann man bedenkenlos
trinken also es schmeckt nach gar nix
und gefährliches auch gar nichts dran
ohne starken druck kommt dass kokos
meist gemisch pflaster schonend aus
einer düse schaum drüber und schon hat
für den löwenzahn das letzte stündchen
geschlagen
der schaum allein macht dem unkraut
nicht aus sondern das heiße wasser
darunter
da schauen hat dient nur dazu da eine
isolierschicht über dem wasser zu bilden
dass das heiße wasser länger im boden
bleibt wir wollen ja die hitze im boden
und nicht hinter luft mit zersetzt dass
zell weiß in den pflanzen und samen der
schaum bleibt noch für etwa eine halbe
stunde zu sehen die passanten in
sonthofen drehen sich danach um das ist
klar wenn der schaum auf der straße ist
es ist unnormal und darum schaut komisch
als ich dachte hattet ihr schaumparty
heute als wenn ich wieder höre das sei
ja eigentlich lebensmittel verwendet
werden
ein bisschen zäh spalt aber wohnt jetzt
fehlt natürlich gut besser als
betriebsleiter dieter meier betont dass
nur kokos abfälle dafür verwendet werden
sonthofens bürgermeister christian
wilhelm unterstützt das verfahren
man muss hier vorstellen ansonsten wird
sowas vielleicht händisch ausgekratzt
das sind dann oder mit entsprechenden
reinigungen das hat natürlich auch
folgeschäden ist mal ein pflaster
untergrund oder wie auch immer jetzt
haben wir glaube ich für die einmal
situation insgesamt im jahr ungefähr
1500 euro für die fußgängerzone und ein
paar markante stellen also das denke ich
ist vertretbar für den ökologischen
nachhaltigen gedanken wie man da hat auf
jeden fall länder hinterlässt der schaum
nach herstellerangaben nicht er ist auch
nicht rutschig und es bleiben keine
insekten daran kleben
nach etwa einer stunde ist der schaum
komplett abgetrocknet dann haben die
pflanzen keine überlebenschance mehr der
verwaltungsprozesse hat hier schon
begonnen das sehen sie hier die pflanze
abgestorben und das restliche macht
entweder der wind weht es dann weg die
verteuerung oder dann entsprechend fährt
man mit einer bürste schön darüber im
entferntesten
nach etwa sechs wochen gibt es einen
zweiten und gegebenenfalls nach dem
selben zeitraum noch einen dritten
durchgang dann müsste das unkraut
problem für dieses jahr erledigt sein
in sonthofen war man mit den cocos mais
schaum in den vergangenen jahren
jedenfalls zufrieden

0 Kommentare

Kommentare