FRIEDENSVERHANDLUNGEN: Ex-Siko-Chef rät Ukraine von "vergifteten Verhandlungsangeboten" Russlands ab

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 29.12.2022


sprechen möchte ich nur mit dem
ehemaligen Vorsitzenden der Münchner
Sicherheitskonferenz Wolfgang eschinger
ist mir nun zugeschaltet vielen
herzlichen Dank für Ihre Zeit
ja guten Tag
es gibt jetzt immer wieder die Gespräche
oder zumindest die Worte einer
friedensverhandlung von beiden Seiten
russischer und ukrainischer beide Seiten
aber auch ihre Bedingungen dafür da
gelegt die jeweils von der anderen Seite
nicht als tragbar angesehen werden
müssen wir uns zumindest vorerst von dem
Gedanken lösen dass es zu solchen
Gesprächen kommen kann
natürlich wären wäre Frieden während
Friedensverhandlungen die tatsächlich
zum Frieden führen
außerordentlich wünschbar das kann ja
gar keine Frage sein
was wir im Augenblick aber erleben sind
Maxi sind Wiederholungen von
maximalpositionen insbesondere der
russischen Seite ich würde es für einen
strategischen
diplomatischen und militärischen Fehler
der Ukraine halten auf solche
vergifteten
angeblichen
Verhandlungsangebote aus Russland
ernsthaft eingehen zu wollen was
Russland immer wieder zuletzt aus dem
Munde von sehr Gelaber auf dem
Außenminister wiederholt ist im Prinzip
nichts anderes als die Forderung die
Ukraine möge sich unterwerfen möge
kapitulieren dann wäre ja alles gut das
kann man der Ukraine wirklich nicht

0 Kommentare

Kommentare