Landwirte: Sorge um Wintergerste | Rundschau | BR24

Von BR24
Veröffentlicht am 15.06.2020


regen was viele im sommer ärgert ist für
die landwirte im landkreis ansbach
nahezu eine erlösung denn 2020 ist das
dritte trocken jahr in folge
wir haben von mitte märz bis anfang mai
kaum niederschlag bei uns in der region
was bedeutet hat getreidebestände haben
sehr sehr schlecht bestückt sind sehr
schlecht gewachsen
wir haben die bestände bei uns außen
stehen wie viele landwirte beschäftigen
matthias schneider aus dietenhofen die
verluste bei der wintergerste die als
futtermittel eingesetzt wird
unerwarteter frost während der
eisheiligen verursachte in diesem jahr
einbußen von bis zu 80 prozent
die folge der eisheiligen war in der
wintergäste hauptsächlich dass die
blütenstände der ehren die waren zu
diesem zeitpunkt schon ausgebildet waren
schon in der blüte unseren und durch
diesen sehr ausgeprägten frost am 12 mai
sind uns diese blütenstände erfroren und
könner wurden dadurch nicht gebildet
also wir nennen das ganze laternen
gültigkeit es sind in den ähren quasi
keine können also die einst in leer
die ortsgruppen des bayerischen
bauernverbands im landkreis ansbach
hofft nun auf die nächste ernte
denn auch wenn obst und gemüsepflanzen
unter dem kalten frühjahr litten
bei mais weizen und roggen schauen die
landwirte noch positiv in die zukunft

0 Kommentare

Kommentare