WELT WETTER: Wolken im Süden & Westen, meist sonnig im Norden und Osten

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 16.06.2020


einen wunderschönen guten morgen aus
berlin kaulsdorf hinter mir still ruht
der see aber man mag es kaum glauben
es gab schon erste badegäste hier werden
sie uns aus dem süden zu schauen
beziehungsweise west dann werden sie
sich wundern beziehungsweise das
wahrscheinlich ganz schön ungerecht
finden denn das wetter ist auch heute
wieder sehr zweigeteilt also von
nordrhein westfalen bis nach oberbayern
wird es heute schon im vormittagsverlauf
dicht bewölkt sein und regen im
nordosten strahlt dagegen schon jetzt
die sonne hier in berlin ist keine wolke
am himmel
im nachmittagsverlauf werden im norden
und osten dann doch noch einige
quellwolken hinzu kommen allerdings von
nordrhein westfalen bis in den süden
hinein wird es dicht bewölkt bleiben vor
allem auch mit etwas regen zum teil mit
einigen gewittern die können auch mal
heftiger ausfallen also die
ungleichverteilung bleibt auch am
nachmittag bestehen das zeigt die
sonnenstunden karte also im süden gehen
wir zum teil wieder komplett leer aus
mit 0 sonnenstunden richtung küsten
kommt das astronomische maximum an
sonnenstunden heute durchaus wieder
zusammen das sind 16 sondern stunden in
berlin immerhin noch 10
also hier lacht die sonne und das fast
oder den gesamten tag über und die
temperatur und zeigen das auch deutlich
in berlin dresden oder der oberlausitz
geht drauf auf bis zu 27 grad richtung
alpenrand da wo es heute auch wieder
dauerregen wird nur magere 14 grad
morgen wird es dann noch im süden und
westen zum teil heftig unwetter kann man
sagen bzw
es gibt dann doch heftige niederschläge
im norden und osten bleibt es sonnig und
trocken mit den temperaturen geht es
dabei halt eben auf ähnlichem niveau im
norden und osten weiter ist klar immer
abhängig von der sonnenscheindauer
richtung wochenende wird es dann ruhiger
aber die temperaturen gehen auch ein
klein wenig zurück

0 Kommentare

Kommentare