CORONAVIRUS: Briefing von Söder - Werden Corona-Maßnahmen für Bayern weiter gelockert?

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 16.06.2020


das ist der klare bestandteil des
schutzes für jeden einzelnen
wir haben auch minister war sind
konferenz wir bereiten gerade eine
beschlussfassung vor dass diese kontakt
beschränkungen die auch die meisten
länder erhalten wollen auch weiterhin im
mittelpunkt rückt aber wir wollen mehr
menschlichkeit und mehr möglichkeiten
für das private schaffen deswegen bleibt
es natürlich bei den zwei familien
ständen die man noch mehr als zehn
personen sind aber das ergänzt sich
jetzt künftig und es geht ab morgen dann
ist es erlaubt dass ich maximal zehn
personen wieder treffen können
das ist für alles was das private mit
freunde betrifft der stammtisch
möglicherweise glaube ich schon eine
große erleichterung so ist jeder der das
dann macht kann es hin
nebenbei bemerkt jede erleichterung
heißt es aber nicht dass das ohne
verantwortung wäre jede erleichterung
bedeutet dass man selbst auch die
verantwortung hat noch einmal zuschauen
wie sich weitergeht unterricht sondern
mit den vorsichtsmaßnahmen
wir werden dann streben an dass ab
september wenn es klappen kann und das
infektionsgeschehen es zulässt dass ab
september dann alle wieder im normalen
regelbetrieb der schule sind ergänzt
allerdings weiter mit hygiene konzepten
vor allen dingen
wir haben heute nochmal unser test
konzept das wir vor pfingsten bereits an
diskutiert damit entsprechend verankert
dass entsprechende sehen tests für
lehrer lehrerinnen erzieherin erzieherin
stattfinden freiwillig natürlich das
wird noch abgestimmt mit den
entsprechenden verbänden
das gleiche gilt für die kita mit
erzieherin erzieher und wir werden es in
bayern übrigens auch für unsere polizei
und justiz anbieten beispielsweise aber
wir haben einen test konzept wo jeder
mit symptomen aber auch jeder ohne
symptome and test bekommen kann
wir haben uns auch heute entschieden
sollten krankenkassen ist nicht sein
dies gilt insbesondere für die
staatsdiener übernimmt die kosten dann
natürlich der freistaat bayern
aber es gibt sicherheit sicherheit ist
auch bei alten und pflegeheimen wichtig
auch da erleichtern wir schrittweise
aber mit hoher vorsicht denn es ist der
nach wie vor gefährlichste bereich
insbesondere wenn es um lebensgefahr
geht wir erlauben jetzt aber mehr
personen mehr besuchszeit und besucher
am zimmer regeln das aber individuell
das heißt das jeweilige die jeweilige
einrichtung soll im einvernehmen mit dem
gesundheitsamt ein individuelles konzept
darstellen
die jeweils räumlichen gegebenheiten
sind manchmal so unterschiedlich dass
dem einen fall mehr in anderen weniger
zulässig ist um die schutzfunktion zu
haben aber gleichzeitig einfach mehr
besuchsmöglichkeiten und mehr
menschlichkeit an der stelle zu
vermitteln
das wird jetzt gemacht wir haben noch
eine reihe kleinerer änderungen dazu
gemacht wir haben im handel
erleichterung geschaffen das war auch
aus der wirtschaft besonders gefordert
also was insbesondere die
quadratmeterzahl im handel betrifft
statt 20 nur noch zehn quadratmeter zu
machen das ist insbesondere für die
kleineren geschäfte auch im ländlichen
raum eine erleichterung für die für die
menschen und das zweite was wir auch
machen werden wir haben diese rege
übertragen wir dann auch auf andere
bereiche wie tierparks oder
freizeitparks damit dass einheitliches
und wir erlauben nicht dass man keine
masken mehr fragen muss man muss man
fragen
wir lehnen auch face spiels ab weil die
aus gesundheitlichen gründen nicht mehr
gleich wieder gas sind aber wir laufen
plexiglasscheiben bei kassiererinnen
beispielsweise oder auch im bereich bei
tekken um dann entsprechende
schutzfunktion zu gewährleisten
aber die arbeitsbedingungen für die
beschäftigten dort deutlich zu
verbessern gibt noch andere leistungen
die beiden kollegen noch darstellen
können im bereich sport busreisen und
campingplätze
was mir noch wichtig ist ist der bereich
kultur weil wir uns da ja schon
beschäftigen
da ist zum einen die eine der großen
aufgaben die geschwindigkeit der
auszahlung massiv zu erhöhen
das ist bislang nicht zufriedenstellend
ist eine teil aber der zweite teil aber
wir haben ja seit dieser woche die
möglichkeit mit 50 innen und 100
außenveranstaltungen zu machen
das wird ab nächster woche dann mit
verdoppelt mit 100 ihnen und 200.000
weil die entsprechenden konzepte
eindeutig sind so dass die kulturszene
an die zusätzliche perspektive bekommt
und
nächster woche was vielen wichtiges
sollen auch chöre die möglichkeit haben
wieder anzufangen
allerdings mit einem sehr hohen
sicherheitskonzept das dann noch
erläutert werden kann
letzter punkt wir haben auch jetzt heute
beschlossen neben dem corona paket was
die medizin betrifft auch noch mal über
die wirtschaftlichen und die
finanziellen fragen zu reden
der bund hat er sein konjunkturprogramm
verabschiedet mit 130 milliarden
da ist sehr viel gutes dabei ist das
größte programm in europa und da wird
auch bayern sie für dabei sein
allein die überbrückungshilfe noch mal
wirtschaftlich die uns sofort helfen die
wir haben ja zusätzlich erweitert wird 5
milliarden euro so schätzen wir ungefähr
für bayern bedeuten
wir wollen das jetzt auch umsetzen auch
rasch auszahlen wir haben uns aber heute
um die geschwindigkeit zu erhöhen
auch auf vorschlag des
wirtschaftsministers entschieden dort
ein anderes verfahren zu sehen ist wird
nicht mehr von wirtschaftsministerium
und den regierungen gemacht sondern eben
von der ihk wird eine vereinbarung
getroffen
wir wollen dabei das
wirtschaftsministerium entlasten damit
die auszahlungen eben schnell gehen weil
viele andere aufgaben eben auch an der
stelle da sind hier eine schnelle eine
beschleunigung und eine
entlastungswirkung zu erreichen also
alle maßnahmen des bundes setzen wir
gemeinsam um jetzt kommt aber die zweite
frage die es für uns sehr wichtig viele
bürger stellen sich die frage ob das
ganze nicht irgendwann deutschland unser
land finanziell überfordert der rund 130
milliarden in europa wird über 500
milliarden geredet der eu-haushalt soll
zum teil bis zu 40 prozent von
deutschland bezahlt werden
und auch wir in bayern mussten geld
aufnehmen ist das nicht zu viel was
kommt da verfolgen
deswegen haben wir uns entschieden da
jetzt irgend was drauf zu satteln
einfach sondern wir wollen so pulver
trocken halten
deswegen werden wir jetzt einen
ergänzungs maßnahme vornehmen aber kein
extra riesen neues programm noch einmal
drauflegen zu den maßnahmen des bundes
ergänzen
aber wir schauen ihm nicht dass wir über
schulden ganz im gegenteil wir werden
keine nachfrage mehr in dem ja machen
sondern als normale haushaltsverfahren
ab herbst beginnen
und sollten die mittel die wir
aufgenommen haben reichen ist auch
durchaus denkbar dass wir wieder etwas
schon in diesem jahr zurückzahlen wenn
das geld nicht ausgeschöpft wird
was wir aber machen wir schnüren das
kommunal paket mit dem bund zusammen
der bund hat in seinen maßnahmen die
jetzt vorbei und wird nur rund zwei
milliarden euro drin also das ist
gewerbesteuerausfälle und das sind die
so genannten kosten unterkunft wie
ergänzendes in gleicher höhe also bunt 2
milliarden im programm für bayern wäre
der freistaat bayern auch zwei
milliarden für kommunen
das heißt die bayerischen kommunen
können in diesem jahr mit rund vier
milliarden euro zusätzlich rechnen was
gehört dazu da können die
gewerbesteuerausfälle dazu ganz wichtig
das macht mein gleicher höhe wie der
bund und auch den öpnv in gleicher höhe
wie der bund sind ungefähr 375 millionen
jeweils die bund und land gemeinsam
zusammen steuern plus einiger anderer
maßnahmen da gibt es für 1 2 milliarden
euro
die gewerbesteuereinnahmen sind ungefähr
1,3 milliarden die da in bayern aus
unserer sicht zu zustand sind
damit haben die kommunen schon eine sehr
hohe möglichkeit dieses jahr sehr gut zu
überstehen und werden auch die chance
haben ihre investitionstätigkeiten
komplett weiter fortsetzen zu können was
wir noch dazu machen werden ist das
thema digitalisierung und der schule ist
uns ein ganz wichtiges thema wir wollen
ja das was wir erlernt haben nicht
verlernen und müssen auch an einigen
stellen dieses thema massiv ausbauen
dort sind im moment 1,1 milliarden
bereits zur verfügung noch nicht
abgerufen worden
sogar vorstellen 1,1 mehr für die
kommunen es muss nur abgerufen werden
es gibt allerdings ein bereich den wir
stärken müssen wir sind die sogenannten
it systemadministratoren dort versuchen
morgen auf der npd ist mit dem bund zu
vereinbaren dass das ende oder im bund
oder bei uns oder kofinanziert bezahlt
wird weil das war der punkt der mann
offenbar wir müssen die it kräfte auch
bezahlen die dann quasi helfen die
digitalisierung und der schule
voranzubringen
allerdings unter einer voraussetzung
dass wir auch entsprechende
fortbildungsprogramme noch einmal
zusätzlich für die lehrerschaft
entwickeln denn wir haben ganz
großartige beispiele erlebt in der
digitalisierten schulform
aber es gibt noch einige beispiele die
sie noch optimierbar für dich jetzt mal
so sagen das soll auch nur auf den weg
gebracht wenn alle anderen maßnahmen
werden dann im rahmen des
doppelhaushalts diskutiert dazu gehört
insbesondere beschleunigungsprogramm
beschleunigungsprogramm hochschule in
forschungen bau also dinge die wir
eigentlich vorhaben zu machen
die aber über die jahre verteilt werden
die wir vor dem nächsten jahr
voranbringen werden
damit ist der vorteil gewährleistet dass
wir nicht nur ankündigen sondern
umsetzen und zum zweiten auch dass wir
unsere finanziellen möglichkeiten nicht
überfordern sondern ein grundpfeiler
haben des sowie das also zusammenfassen
gesagt wir haben zwei wieder leichter
man beschlossen aber mit vorsicht
schrittweise was die linie bleibt und
wir haben damit die möglichkeit am ende
auch zu immer wieder sehen und wie er
sich auswirkt oder west negative folgen
hat bislang bei jeder der schritte ohne
negative folgen was uns persönlich sehr
erfreut und was man ein gutes signal für
die zukunft ist bedanke mich noch mal
bei allen die mitgeholfen haben jetzt
der nächste schritt mit dem mit den
bayerischen kommunalen paket das wir
gemeinsam mittel haben und meinrad dass
wir diesen weg den wir in bayern bislang
gehabt am fortsetzen
das heißt wir arbeiten unaufgeregt aber
konzentriert wir arbeiten seriös und
souverän und versuchen mit fleiß den
hohen vertrauensvorschuss den uns die
bayerische bevölkerung nach wie vor zu
teil werden das zu rechtfertigen wenn es
zählt nur das was an arbeit in
kabinetten und koalitionsausschusses
geschlossen wird und das glaube ich ist
sehr sehr gut und da glaube ich hat auch
die staatsregierung die jetzige und die
koalition noch eine menge an power und
an ideen einzubringen und kann die
zukunft für unser land gut gestalten
kühner wirtschaftsminister hubert
aiwanger
meine sehr verehrten damen und herren
ich bin sehr froh über eine reihe von
wichtigen lockerungen die wir heute
beschlossen haben die in den nächsten
tagen der gesellschaft der wirtschaft
dem handel zugutekommen und will einige
dinge noch mal wiederholen aber genauer
beleuchten
zunächst mal diese lockerung jetzt mit
zehn personen die sich treffen dürfen
das bringt viele gesellschaftliche
lockerungen darf sich junge leute abends
zu zehnt in der gruppe treffen dürfen
dass sich in einem gasthaus sehen gäste
die sich geistig oder sonstwie
zusammengehörige fühlen auch auf engerem
raum treffen können das bringt dann auch
für die gastronomie wieder die
möglichkeit hier mehr gäste
unterzubringen auf demselben raum und
jetzt bringt auf alle fälle einen
gesellschaftlichen wandel
hinzu nicht mehr nachdenken zu müssen
wenn drei nachbarn am gartenzaun
zusammen stehen dürfen sie denn das
überhaupt weise mehr wie zwei familien
sind also ich glaube ein sehr wichtiger
schritt den wir hier gegangen sind ich
spreche das thema an der lockerung der
maastricht im handel für die verkäuferin
und für die rezeption im hotel
beispielsweise jeder weiß wenn ich als
kunde hng und kauf mal schnell ein und
bin in einer halben stunde wieder
draußen
da holt man draußen juni tief luft geht
in die maske geht rein und bringt das
ding hinter sich aber wenn die
verkäuferin vielleicht im sommer bei
heißen temperaturen acht stunden mit der
maske hinter dem kassier tisch sitzen
soll dann wird das für sehr viele zu
einer enormen belastung und wir haben
uns entschieden hier zu sagen die
plexiglasscheibe reicht in dem fall also
ich glaube dass wir hier sehr vielen
tausend verkäuferinnen und empfängern am
hoteleingang hier entgegenkommen
wir haben das thema noch offen mit den
kneipen und bars das versuchen wir in
den nächsten tagen in nächster zeit
einer guten lösung zuzuführen wir haben
ja irgendwo vier bis fünftausend
schankwirtschaften die eben keine
speisen verkaufen
die bis dato geschlossen bleiben müssen
wo wir aber jetzt auch öffnungs konzept
die suchen um die auch in die logik der
öffnung einzugliedern und auch denen
eine perspektive zu geben die öffnung
der innen und außen gastronomie bis 23
uhr ist mit sicherheit ein wichtiger
schritt um zusätzliches geld verdienen
zu können und eben auch in zeiten wenn
es abends länger hell ist und die leute
immer noch nicht um 22 uhr nach hause
gehen wollen dass sie nicht auf die
straße gehen und sich auf die
bordsteinkante setzen sondern dass sie
dort noch drin bleiben können genauso
ist es mit dem thema der veranstaltungen
und versammlungen die jetzt endlich
stattfinden können wenn jetzt dann 50
leute im geschlossenen raum und 100
leute draußen sich treffen können dann
ist die familienfeier wieder möglich ist
dass vereins treffen wieder möglich ist
die vorstandssitzung ist auch die
versammlung an sich wieder möglich also
ist es wichtig dass wir hier
auch diesen schritt gehen genauso haben
uns in den letzten wochen auch die
betreiber der kur und wellnesshotels
bedrängt doch endlich auch den
wellnessbereich zu öffnen auch die in
österreich und viele andere bundesländer
diesen weg gegangen sind sehen wir es
jetzt auch für bayern als verantwortbar
zu sagen jawohl auch bei uns kann
wellness inklusive sauna hallenbäder
wieder geöffnet werden im bereich
camping auch eine freudige botschaft es
dürfen wieder gemeinschaft
sanitäranlagen genutzt werden was ja bis
dato nicht erlaubt war ist musste jeder
seine eigene sanitäranlage haben oder es
durfte eben nicht geöffnet werden also
auch hier wieder eine wirtschaftliche
perspektive für sehr viele anlagen und
für sehr viele urlauber jetzt auch die
möglichkeit geben den campingurlaub dann
doch in bayern zu verbringen im bereich
reisebusse gab es ja zuletzt die
unstimmigkeiten darüber weil wir hier
masken pflicht plus 1 meter 50 abstand
hatten und gruppenreisen noch nicht
erlaubt worden die sie ist jetzt auf 22
juno wieder möglich dass man eben mit
der maske jeden platz besetzt im
reisebus die reisebus betreiber haben
uns gesagt wenn nur jeder fünfte platz
besetzt ist rentiert sich das nicht ist
auch nachvollziehbar also hier darf
jetzt wieder jeder platz besetzt werden
mit maske natürlich und es dürfen
gruppen reisen unternommen werden auch
das glaube ich ist eine sehr wichtige
botschaft und im bereich sport
vielleicht noch mal das thema die
hallenbäder getrennte erwähnt wobei es
schon bei den wellness hotels und so
weiter dann mitschwingt viele haben uns
gesagt außen öffnung ist ja schön und
gut aber was ist mit ihnen jetzt ist
eben auch innen mit dran und ich
schließe mich den ausführungen von herrn
ministerpräsidenten an mit dem thema das
überbrückungsgeld es des bundes wir sind
hier sehr froh dass der bund dieses
thema aufgreift und im anschluss an die
soforthilfe gelder die wir zum ende mai
beendet haben jetzt für die monate juni
juli august ein überbrückungsgeld
anbietet und zwar all den betrieben die
im april und mai 2020 im vergleich zu
april und mai 2
19 umsatzeinbrüche von mehr als 60
prozent aushalten mussten die kommen
grundsätzlich in die förderung rein und
sie müssen dann noch in den monaten juni
juli august diesen jahres antrag bis
spätestens ende august einen
umsatzeinbruch von 40 50 oder 70 prozent
nachweis und bekommen dann 40 50 oder 80
prozent der fixkosten er setzt bis
maximal 150.000 euro und hier geht es in
der betriebsgröße sogar über die 250
mitarbeiter hinaus und es ist sogar die
möglichkeit eines personalkostenzuschuss
es eine pauschale von 10 prozent der
personalkosten für die personen
beschäftigt sind derzeit und nicht in
kurzarbeit sind also selbst aus thema
der personalkosten wird hier etwas mit
bedient es war der vorstoß aus bayern in
berlin da waren wir erfolgreich und ich
glaube das war gut so ausdrücklich nicht
dabei ist das viel zitierte thema
unternehmer lohn der arbeit in solo
selbstständigen bei der soforthilfe für
viele diskussionen gesorgt hat aber auch
der solo selbständige ist in diesem
programm dabei mit seinen fixkosten
insgesamt gesehen hoffen wir dass
natürlich die wirtschaft jetzt wieder
fuß fasst wir sehen auch wie vor in der
autoindustrie die probleme
das ist hier noch nicht richtig vorwärts
geht ich bedauere auch das ja die
koalitionspartner in berlin dem
bayerischen vorschlag nicht gefolgt sind
für autos eben diese kaufprämie auch für
verbrenner zu akzeptieren das wäre für
die bayerische autowirtschaft sehr
wichtig gewesen und es ist nicht
ausgeschlossen dass wie im autobereich
noch nachdenken müssen was wir hier tun
können wir haben immer nur 350.000
mitarbeiter aus der autobranche in
bayern in der kurzarbeit das ist eine
gigantische zahl und bei allem wichtigen
themen die wir vorher aufgezählt haben
wenn die große exportorientierte
industrie nicht zum laufen kommt ist
vieles andere ja trotzdem nicht
ausreichen damit wir wieder wohlstand
und steuern ihre arbeiten zum thema
steuern noch einen satz ich begrüße
ausdrücklich diese mehrwertsteuersenkung
von 19 auf 16 und von 7 auf
gleichwohl diese umsetzung natürlich
nicht ganz einfach sein wird es gibt
diverse berechtigte sorgen aus der
wirtschaftlich kriegen wir das den
bürokratischen ich sage wenn jetzt dann
schon eingeführt ist hofft man natürlich
dass es länger ist als nur dieses halbe
jahr wobei auch dieses halbe jahr dem
bundes steuerzahler schon 20 milliarden
euro kosten wird und diese 20 milliarden
bleiben eben dann in der wirtschaft und
bei den verbrauchern aber trotzdem auch
hier sind wir bemüht seitens des
wirtschaftsministeriums und seitens des
finanzministeriums einen gangbaren weg
zu finden wie wir möglichst pragmatisch
diese steuersenkung umsetzen können und
ich sage und wiederhole mich hier wenn
wir sagen würden wir können mit einer
steuersenkung nichts anfangen weil das
bürokratisch nicht hinbekommen dann
würden wir uns auch für die zukunft
vielleicht alle wünsche nach
steuersenkungen sparen können weil die
gegner sagen würden ihr wollte es ja gar
nicht ihr könnt es ja gar nicht umsetzen
also auch hier die appell an alle
beteiligten alles zu tun und das zu
begrüßen dass es diese entlastung
seitens des bundes an der stelle gibt
und damit hoffe ich dass wir mit den
heutigen beschlüssen für bayern wieder
einen deutlichen schritt nach vorn in
der wirtschaft gehen können und das auch
die internationale wirtschaft sich
wieder so entwickelt dass die
traditionelle exportstärke bayerische
wirtschaft dort wieder das geld
verdienen kann das eben in den letzten
monaten nicht so verdient hat wie es
dringend nötig gewesen wären
vielen dank bekommen zu ihren fragen
den auftrag macht julian von löwis vom
bayerischen fernsehen herr söder und
herr aiwanger die veranstaltungen privat
und auch vereine 50 drinnen gibt es da
eine maßgabe wie groß die räumlichkeiten
sein müssen und auch für die privaten
veranstaltungen eigentlich dürfen sich
nur zehn treffen wenn es eine
veranstaltung ist sind es aber bis zu 50
muss man dann kurzerhand eine
geburtstagsfeier arrangieren und dann
dürfen es mehr werden also sie wissen
worauf ich an spiele wie stress
wollen sie das handhaben und überprüfen
also der kerngedanke dieser ganzen
regelungen ist ja immer die vorsicht und
umsicht infektionen vermeiden wenn
infektionen passieren nachverfolgbarkeit
ermöglichen
und nachdem die fälle ja gut also die
die fall sollten sich positiv entwickelt
haben können wir einen größeren schritt
wieder gehen was die zahl der personen
betrifft und ich sehe ich gar keine
notwendigkeit dass man quasi jetzt
wieder künstliche umgehungen sich sucht
braucht man nicht denn wie gesagt man
kann sich für veranstaltungen sei es von
einem verein oder auch von der familie
wenn sie geburtstag ist oder
vergleichbares wiedertreffen und aktuell
leben bis zu 50 innen und bis zu 100 aus
und damit ist eigentlich der die ganze
bandbreite abgedeckt
nach frage stellen ob sie appellieren da
einfach auch so ein gewisses augenmaß in
der bevölkerung die sich ja in der
mehrheit auch an die bisherigen corona
maßnahmen gut gehalten haben
dann glauben sie auch dass das
funktionieren wird das ist eine ganz
einfache variante zu beginn mussten wir
nahezu die verantwortung übernehmen das
gesamte öffentliche leben leben so
entsprechen der pandemischen
herausforderungen zu strukturieren
wir hatten am anfang gemerkt dass gerade
zu beginn der krise einen alleine appell
an vernunft noch nicht überall
angekommen ist hat gewirkt da waren die
zahlen die explosionsartig wir waren es
gab zeiten da waren wir in der
italienischen kurve quasi hätte
passieren können jedenfalls jetzt ist es
so mit jeder weiteren woche in der sich
die zahlen so stabil halten und
untergehen und die zahl der gesamt
erkranken nachlässt ist es natürlich
notwendig wieder mehr möglichkeiten zu
schaffen das selbstverständlich und auch
gerade im privaten jetzt nicht nur ob
die gastro oder die branche und die
busunternehmer da muss ein
wirtschaftsminister natürlich besonders
da hinterher sein ist habe ich da volles
verständnis
aber es geht um das normale leben auch
wieder und wir wollen ja lebensfreude
unvernunft
bringen vernunft kann ich aber staatlich
nicht allein verordnen sondern ich muss
ein stück weit auch nochmal mit der
rückgabe der freiheit und der
verantwortung ist natürlich auch eigene
verantwortung verbunden
das lässt sich glaube ich relativ gut
zusammenbringen denn das eine sind die
ganz normalen veranstalter mine die man
hat und sich freut mal wieder mit
freunden zusammen zu kommen das wird für
jüngere auch spannend sein und zwar mit
guten gewissen ohne stress das ganze zu
machen und auf der anderen seite sind es
diese ganzen veranstaltung ist seit
längerer zeit nachgefragt werden und die
auch natürlich aus meiner sicht in meine
zelle vereinssitzung oder vielleicht
auch meine partei sitzung oder ähnliches
mehr sondern ich spreche dann auch von
den veranstaltungen wo wirklich mehr als
2000 30 oder im freien immer 100
zusammenkommen es sind schon diese
familienfeste und da weiß man auch
wegkommen dass es gibt relativ wenig
familienfeste wo man nicht weiß wer
dabei ist ja und das gilt ja für
geburtstag für die beerdigung war es
auch so oder für hochzeiten haben viele
leute mir auch immer angeschrieben über
dienstag wenn man anderswo wann können
wir wieder heiraten und und in welcher
form und wie groß und es wird stück für
stück verbessert und ich bin auch
relativ überzeugt wenn sich der jetzige
umgang als vernünftig erweist und die
zahlen stabil bleiben
dann würden auch die zahlen die
möglichkeiten sind noch weiter erhöht
werden
das wird dass man davon ausgehen kann
dass jeder der jetzt eine hochzeit
feiern will und es auch nicht
übertreiben will ja mit 5 600 leuten
finanzieller spannende geschichte wäre
der kann sicherlich mit etwas glück im
juli wenn das wetter dann auch wirklich
schön ist hoffentlich auch sein glück
fürs leben oder zumindest in stadt in
der so hoffte glück fürs leben gehen wo
bringen wir uns dann sehr freuen
andreas popp rtl2 fragen zum einen in
österreich fällt ja teilweise schon
wieder die massen pflicht haben sie
darüber gesprochen ist es für sie auch
ein denkbares szenario demnächst oder
wollen sie das erstmal beibehalten und
das zweite die korona waren app ist
heute veröffentlicht welche erwartungen
haben sie daran also masken pflicht
fallen nein da gibt es auch auf
bundesebene bei den überragenden zahl
der länder klare botschaft meint dort wo
social distanz nicht möglich ist ist die
maske die einzige möglichkeit
es gibt auch niemand der etwas
vergleichbares bislang empfohlen hat wir
versuchen erleichterung zu haben hubert
aiwanger hat das noch mal gesagt in
bezug auf bestimmte branchen wo man
sagen da kann ein plexiglas bringt er
den gleichen schutz weil da ganz
kontakte möglich ist aber ansonsten ist
die maske das einzige derzeit was als
als wirksame maßnahme existiert wird
auch nahezu auch international als
solches gesehen deswegen ändern wir das
nicht das zweite die krone ab ich hoffe
dass ich all die erwartungen erfüllen
ich glaube dass selbst auch schon
runtergeladen ich hab's im kabinett
empfohlen dass heute jeder sich diese
krone app herunterlädt habe auch noch
keine warnung hier im raum bekommen also
ist ist glaube ich eine sehr gute sache
es gibt eine gute chance ist glaube ich
auch sehr gut gemacht worden
ein bisschen spät aber trotzdem auf
einem sehr guten weg und ich hoffe dass
es wirkt aber eines darf noch nicht
glauben man kann mit der app nicht
corona weg bringen
das heißt die anderen maßnahmen die man
braucht zum schutz auch zum eigenen
schutz und schutz von anderen bleiben
also distanz hygiene und auch im
zweifelsfall eine maske an bestimmten
stellen wo abstand halten
das haben wir beim öpnv anderswo nicht
möglich ist aber wir sind froh dass es
endlich geklappt hatte auch lange genug
gedauert wenn man jetzt mal ehrlich ist
jürgen umlauft frankenpost der neue
trakt rücken die zwei milliarden für die
kommunen sind die schuldigen doppelhaus
in den einen nachtragshaushalt mit drin
oder wo community schon die sind jetzt
in dem was wir aufgenommen haben war
alles finanziert wird und dann haben sie
da noch den punkt gottesdiensten
aufgeführt haben sind noch gar nichts
dazu gesagt ich sehe da nicht den
unterschied zur bisherigen regelung
können sie das erklären
da geht es um die abstand pflicht die
wir bisher zwei meter in den kirchen
deshalb jetzt ein meter fünfzig dann
passen wieder mehr sozusagen in die
bänke
uli bachmeier augsburger allgemeine zwei
fragen zum einen erkannten das
präzisieren bitte mit den
schankwirtschaften kneipen bars
was ist was gibt es dafür eine zeitliche
perspektive ist ja gesagt nächste woche
soll über konzepte geredet werden
klammer auf wie schaut's damit
diskotheken aus und die zweite frage an
beide herren wie ist denn das mit der
vertrauenskrise im parlament man liest
ja alles mögliche und hört alles möglich
war das halt thema ist es bereinigt oder
wird weiter gerungen
also bars und kneipen es geht hier um
die reinen schankwirtschaften also die
keine speisen anbieten es ist ja erlaubt
wenn die nur kleine speisen anbieten und
sind damit keine reinen
schankwirtschaften mehr und eben nicht
nur als schankwirtschaft genehmigt
dürfen sie jetzt öffnen
diese reinen schankwirtschaften bis dato
nicht und da geht es jetzt wirklich
darum dass wir so gut geht und den
zeitraum bis anfang juli dass wir hier
eine lösung finden dass wir auch die
öffnen können ich will jetzt das datum
räte nicht einseitig festlegen aber in
den nächsten tagen bis 14 tagen muss
hier eine lösung her dass wir hier eine
hygiene maßgabe auch für diese
schankwirtschaften in anlehnung an die
normale gastro bringen natürlich haben
wir das thema mit sitzplätzen und nicht
sitzplätzen in der normalen
speisegastronomie sitzt man mit seinem
abstand oder eben im familienkreis enger
bei bars und kneipen wo größere
menschenmengen oder gruppen auf engem
raum stehen ist das etwas kritischer zu
sehen schauen uns um edison mit
sitzplätzen und auch dem thema das ja
bis zu zehn menschen sich wieder in der
gruppe treffen dürfen
dann dürften die auch auf engem raum
zusammen stehen wenn es keine sitzplätze
gibt aber es soll eben nicht so sein
dass die kneipen und bars dann zu
vorgerückter stunde ja bis zum letzten
platz voll gestopft plötzlich stehen
da müsste man dann mit sicherheit mit
einer zugangs begrenzung arbeiten damit
hier nicht
menschentrauben auf engem raum stehen
mit menschen die sich gegenseitig nicht
kennen und wo momente vielleicht immer
weiß wie es gewesen ist und zu dem thema
wie geht es in der koalition wie geht es
in der regierung zu wie sie sehen sehr
erfolgreich sehr diszipliniert sie ja
volks orientiert das eine oder andere
kleine an der partie gehört dazu aber
ich bin der überzeugung dass wir
weiterhin anständig und vernünftig
zusammenarbeiten
sowohl bayerns dem kann ich mich nur
anschließen natürlich und die heutigen
beschlüsse zeigen dass ja bei einem
thema ein anderer noch dinge die nicht
erwähnt wenn bin ich aus erfahrung an
für zurückhaltender ich würde auch das
warten dass wir werden uns anschauen
genau wie gesprochen mal die
ausbürgerung auch die zahl der
hauptspeise werden nicht ich habe mir
also die sorge dass wenn wir termine zu
früh ankündigen die wir nicht einhalten
können
die erwartungen enttäuschen ich finde es
besser wir machen freude und hoffnung in
dem wir etwas verkünden oder ob sich die
menschen einstellen können zeigten eine
perspektive mittel heißt dass wir waren
enttäuscht
wir wollen uns damit auseinandersetzen
und es seriös besprechen wie man sich
auch bislang schon gemacht haben glaube
ich da sind wir bislang gut gefahren und
das wird man auch von der grundlinie her
so weiter umsetzen der erwartung für
diskotheken
jetzt schauen sie schauen sich noch
überlegen wenn wir jetzt wirklich noch
mal das alles durchdenken und das ernst
nehmen was wir gemacht haben und auch
die mediziner ernst nehmen die ihr
täglicher verwandeln und auch sehen was
woanders stattfindet in der welt teil
auch wieder in deutschland beginnt dann
ist das in einem speiselokal wo die
leute den abstand sitzen alles okay wir
haben es in speiselokalen schon das
problem dass die deswegen auch nicht so
gut laufen weil es sehr viele bürger und
bürger gibt die noch kein gutes gefühl
dabei haben also die sandbahn ist alles
okay und und wir wissen dass ich die
gastronomie sehr bemüht aber wir haben
kein gutes gefühl ihnen in den raum
einer speisegaststätte zugehen kann es
im privaten umfeld der reihe von
beispielen liebe noch nicht mal warum
deswegen ist es auch nicht alleine grund
ob sie zur stunde länger oder früher max
tarif die einnahmen zu verbessern das
ist glaube ich eine hoffnung aber keine
ernsthafte realistische einschätzung
ganz eng zusammenzustehen oder ein
abstand halten zu können wie soll man
das in ganz kleinen einheit machen
bei der diskothek ja sowieso ich weiß
nicht ob sie früher ein echter
discogänger waren herr bachmeier nein
weiß ganz kann die kann ja sein kann er
sein aber nach meiner lebenserfahrung
stehen die leute enger sie haben auch
gewisse beteiligung am gesang und und
eine form von bewegung als ossola und
ähnliches ernst nimmt weiß man dass
dieser gefährder moment ist ich bin
endlich ist mehr und in ganz engen basis
es noch mal so ein wo alkohol endspiel
wird wird ist nicht vorsichtiger wenn
ich das sagen darf das sind bin ich bei
diesen themen sehr sehr zurückhaltend
und ist auch der medizinische art dem
wir einfach haben bislang aber wir
schauen uns das in ruhe an das glaube
ich oft seriöser weg wir haben jetzt
noch zwei fragen die nächste kommt von
christoph trost dpa
ich hätte auch zwei fragen noch mal
ergänzen dann die frage von uli
bachmeier auch an beide herren hans
manger
sie haben das geschilderte klima in der
koalition dass es sache orientiert
laufen soll und gelaufen sei nach dem
was ich gehört habe war das gestern auch
für die ersten drei stunden der fall
und dann sage ich mal gegen am schluss
die eine oder andere debatte wie sie es
genannt hallwanger können sie vielleicht
noch mal kurz schildern warum und wie es
zu diesem sage ich mal
missstimmung beim ausklang des
koalitionsausschusses kam und wie sie
sicherstellen wollen dass das in zukunft
nicht wieder vorkommt und zweite frage
an herrn söder morgen mpk sie haben
schon 12 punkte zwischendurch
angesprochen was ihnen wichtig ist unter
anderem verlängerung verbot
großveranstaltungen können sie noch
sagen was sonst noch aus ihrer sicht
morgen beschlossen werden sollte bitte
also nochmal natürlich hatten wir in den
letzten wochen viel arbeit und viel
themen abzuarbeiten und auch häufig
dinge zu diskutieren wie dinge angefasst
werden sollen und ist häufig dawn 1
rennen auch besten lösungen wie man zum
ergebnis kommt wie schnell man dinge
erledigt wie gründlich man dinge
erledigt und man will alles gleich gut
machen obwohl es häufig zielkonflikte
sind und das führt natürlich innerhalb
von parteien und zwischen parteien zu
diversen diskussionen dass morgen eine
ursache der debatten in den letzten
tagen gewesen sein ich schaue jetzt nach
vorne und sie diese dinge für ob gehabt
vielen dank auch ich glaube die
herausforderung jeder kollektion ist
immer unterschiedliche parteien
unterschiedliche interessen
unterschiedliche stile zu versuchen zu
einem mannschaftsergebnis zu reformen
und ich denke dass uns wieder gestern
amt sehr gelungenen heute auch und zu
spielen kann auch temperamente die man
dann
irgendwie versuchen muss in eine
einheitliche gemeinsame formation zu
bringen aber die ergebnisse sprechen da
für sich eine sprache morgen im
ministerpräsident konferenz wir arbeiten
noch an den texten des sind kann man da
mal nicht alles sagen aber es gibt schon
das bestreben vieler länder dann noch
auf einen eine gewisse verbindlichkeit
auch zu setzen
die für alle gelten und mit dem wir uns
auch gut weiter bewegen können wir
wollen da keinen kein gibt
unterschiedliche akzente aber es gibt
sollten sich diese extreme
flickenteppich entstehen
deswegen waren unglücklich über die
entscheidung von thüringen weil das ein
verbrechen ist und auch glaube ich nicht
nicht die erwartungshaltung auch der
mehrzahl der menschen
deswegen bleiben wir da vorsichtig
versuchen mit den kolleginnen und
kollegen den vernünftigen weg zu finden
auch mit dem bund eine einigung zu
erzielen gibt auch noch andere themen
werden insbesondere die umsetzung noch
mal das konjunkturpaket ist der spielt
eine große rolle
da gibt es eine reihe von punkten noch
die zwischen bund und länder noch
gesprochen werden müssen zum teil
kofinanzierungen zum teil andere
wir sind ein bisschen zurückhaltend über
den neuerlichen vorstoß des gemacht wird
von politik und frau denn an sich finden
die idee von ganztagesbetreuung
hervorragend aber der betrag den der
bund bislang zur verfügung gestellt hat
ist nicht annähernd in der lage diese
herausforderung zu schultern und die
mehrzahl der länder nicht bayern aber
die mehrzahl der länder ist überhaupt in
der lage auf unter steuereinnahmen jetzt
eine eine mehrfach zusätzliche
verantwortung zu schultern
über wird man morgen sicherlich auch
noch mal kurz reden aber das muss
vernünftig strukturiert werden
ansonsten glaube ich waren bund und
länder so gut beieinander wie noch nie
in letzter zeit kann man noch mal
ausdrücklich bedanken da klappt sehr
viel dass in der zusammenarbeit sehr gut
dass wir morgen formulieren haben auch
energie beschlüsse vorbereitet auch da
hat das konjunkturpaket und die
beschlüsse dazu schon eine menge
vorweggenommen an stabilisierung der
preise an wasserstoff strategie
probieren sie an bayern sehr engagieren
werden dabei zu sein
also ich glaube es wird man keine streit
konferenz werden sondern es soll ein
sehr konstruktives miteinander werden
aber wie bei allen sitzungen ja manchmal
geht es eine lange zeit gut und dann
gibt es da mal so große kleine
gewitterwolken wichtig ist dass am ende
die sonne wieder aufgeht
sollten sie noch einige finger hoch
gegangen ich würde die runde dann auch
aber wirklich schließen haben jetzt noch
vier fragen
von frauen den herren kein meckern masco
den anfang macht das noch mal viele
bayerische rundfunk
ich habe eine sachlichere frage wie es
jetzt gerade argumentiert zu den
diskotheken
sie öffnen aber die saunen gibt es da
gibt es da untersuchungen dass da mit
den euro so nicht stellen wir das
irgendwie vor dass man da viel ordnet
oder ist es eher dann juristisch
getriebenen wegen vergleichbarkeit
also kannst gerne dann noch noch
ergänzen also im endeffekt da geht es ja
immer um sie gene konzept es geht immer
darum oberste marschroute ist immer
infektionsschutz und infektionsrisiko
und da eine vernünftige vernünftigen weg
zu finden
und natürlich ist ein großer unterschied
zwischen der diskothek lebenswert die
man sich so vorstellt die man vor augen
hat das typische geschehen in der
diskothek und einer sauna wobei es
natürlich bei seinen auch noch einmal
unterschiedlichen abstufungen gibt von
der sauna mit 90 grad dann gibt es die
dampfsauna und so weiter wir haben jetzt
pauschal sauna gesagt aber natürlich
wird es in den hygiene konzept das uns
ja auch vorliegt von den thermal bis
betreibern usw genau differenziert immer
nach dem schwerpunkt wo ist es
infektionsschutz mäßig zu rechtfertigen
und bei den diskotheken ist es halt das
große problem dass man dort eben die
körperliche bewegung hat natürlich ist
starke atmen und das im geschlossenen
raum möglicherweise auch noch schlecht
durchlüftet und das ist halt ganz
schwierig als infektions medizinischer
sicht und deshalb können wir bei diesen
geschlossen geschlossenen raum
stattfindenden dingen einfach als großer
vorsicht heraus ist noch nicht machen
zum beispiel das verwaltungsgericht
regensburg geboren entscheidung
getroffen hatte anders als es in den
medien stand auch sachen verboten zum
beispiel die dampfsauna zu öffnen
also da gibt es noch mal ganz klare
abstufung was geht und was nicht geht es
würde zu einem hygiene konzept
erarbeitet es wird nur eine
erleichterung gemacht damit ihm solche
anlagen auch die thermalbäder
beispielsweise die hallenbäder besser
nutzbar sind sollten sind schon
reichlich strenge konzepte alexander
kain passauer neue presse
wenn ich das richtig sehe was heute
beschlossen wurde
sind parteitage und vollversammlungen
von vereinen weiterhin nicht möglich
haben sie dann eine perspektive wie man
das ändern möchte ich meinen manche
vereine kommen jetzt mit der eigenen
satzungen konflikt kann vielleicht nicht
neuwahlen machen usw
das selber wird über kurz oder lang bei
den parteien ja auch anstehen nicht
jeder die möglichkeit digitalen
parteitag durchzuführen das heißt da
wird das ganze drängen und eine frage
besonders an sich also haben sie denn
auch wenn sie die erwartungen nicht
bedienen möchten trotzdem eine eigene
vorstellung in welchem zeitraum aus den
jetzt noch vorhandenen verboten
empfehlungen werden vielleicht zunächst
zu den parteitagen und vergleichbaren
veranstaltungen auch da gehen wir jetzt
einfach schrittweise vor
also jetzt können eben vereine parteien
wichtiges thema kaum immer wieder
wohnungseigentümer versammlungen zb bis
zu 50 im geschlossenen raum wieder
stattfinden wenn es sich gut entwickelt
mit der ministerpräsident schon
ausgeführt hat gibt es ja auch weitere
perspektiven dann mit höheren zaun
finden halt auch größere veranstaltungen
wieder statt
man muss aber gerade bei den
juristischen personen sagen dass er dort
aufgrund der änderung und im bundesrecht
eben gerade diese virtuellen
veranstaltungen stattfinden bzw ist ja
auch frist verschiebungen gegeben hat
also um die vereine da nicht in
schwierigkeiten zu bringen und unser
eindruck in letzter zeit war das
dringendste ist das auch eine
vereinsarbeit wieder stattfinden kann
und da ist das wichtigste
schon die vorstandssitzung und jetzt
nicht die ganz große
mitgliederversammlung oder noch viel
weniger das sommerfest also sondern die
arbeit soll wieder ermöglicht werden
auch da schritt für schritt und
stufenweise die haben uns zum beispiel
überlegt wenn ich das sagen dafür für
meine politische gruppierung wir werden
unseren offiziellen großen parteitag
wenn er denn funktioniert im dezember
machen und werden
einen virtuellen insbesondere zur
antragsberatung im september machen das
hat sich also bei uns so bewährt in der
größenordnung zur frage kann ich wissen
sie ich habe schon ich sorge wie das
weitergehen kann ich bin erleichtert wie
die situation jetzt ist aber ich
verliere nicht den überblick was in der
welt stattfindet es geht nicht darum ob
ich mich an einer stelle wohler der
besser fühle sondern es geht darum dass
es unsere aufgabe als politik den
gesamtüberblick zu behalten
seismografisch genau zu sehen was findet
woanders statt und wie wirkt sich das
aus wenn alles gut läuft und die ferien
zu überlaufen
dann haben wir die nächsten großen hürde
überwunden und konnte erst dann kann
krippe kommen grippeimpfungen grippe
grippale infekte keiner weiß wann ein
impfstoff vorliegt also da gibt es noch
eine menge von hürden bis man sagen kann
alles wird automatisch so sein wie es
mal war
deswegen ganz ehrlich versuche ich über
stück für stück zu entwickeln
ich kann mich erinnern dass wir vor vier
fünf wochen haben uns abgehakt
die pfingstferien überstehen dann bin
ich erleichtert so die haben wir es
überstanden und so sehen mich auch
erleichtert und die zweieinhalb mal
wie's weitergeht sie sehen also fällen
die in göttingen oder in frankfurt mit
dem gottesdienst corona ist hoch
ansteckend und kann ich dazu gekommen
und deswegen klug agieren
das war vorausschauend stück für stück
erleichtern wenn alles so bleibt das als
grundlinie und das muss man ja sagen wir
haben ja fast alles jetzt schon
erleichtert er ganz große teile sie
erleichtert mein gefühl ist allerdings
auch dass die mehrzahl der bevölkerung
die ganz große mehrzahl genau diesen
vorsichtigen kurs er stützt als einen
überstürzten da bin ich fest wird zu tun
eine nachfrage herr aiwanger sehen sie
das genauso
natürlich müssen wir vor augen haben zur
normalität zurückzukehren weil das
gesellschaftliche verwerfungen weil es
wirtschaftlicher probleme gibt und wir
werden in absehbarer zeit und dass ich
mir heute schon daran eigentlich genau
definieren wo sind denn noch
risikofaktoren und das an viele menschen
auf engem raum mit schlechter belüftung
offenbar und was können wir dagegen tun
am ende auch zu testen also wir werden
auf dauer das thema coroner nicht nur
durch abstandsregeln alleine managen
können sondern jetzt wird die nächste
zeit und auch das haben wir ja heute
beschlossen auch das testverfahren
optimiert um einfach ständig das corona
geschehen zu scannen und wenn sich
vielleicht in wintermonaten wo die
grippe wieder gefährlicher wird wieder
etwas aufbaut dass wir das früh genug
erkennen
also wir werden einen globaleren blicke
auf die thematik finden müssen als uns
nur auf die quadratmeterzahl zu
beschränken das ist jetzt die richtige
herangehensweise um den überblick zu
bewahren
aber das thema testen das thema
management des gesamten das kommt jetzt
zunehmend hinzu auch weil die techniken
zur verfügung stehen wir haben auch eine
größere verantwortung als nur für uns
selbst an meine meine sorge ist dass
selbst wenn bei uns ist eine zeit sehr
stabil bleibt hier in anderen teilen der
welt ganz ganz schlimme entwicklung
haben werden weil da nicht annähernd
diese gesundheitssystem wie bei uns ist
wir bekommen aus verschiedenen ländern
der welt wenig testergebnisse warum weil
nicht getestet wird und weil in manchen
ländern auch eine politik gemacht wird
sogar offiziellen tests nicht mehr zu
machen
das beeindruckt aber den wir uns nicht
und dass wir uns nicht das beeindruckt
auch nicht die die mögliche zahl von
todesfällen
ich befürchte dass wir global noch eine
ganz schlimme zeit bekommen werden wo
wir auch in der verantwortung stehen
werden übrigens dann auch zu helfen auch
mit strukturen unseres
gesundheitssystems auch anderen ländern
das wird auch noch auf uns zukommen also
zwischen denen es geht nicht nur darum
wann ist endlich wieder die disco in
bayern auf das ist ein verständliches
argument habe ich verständnis und und
wir haben wir arbeiten auch in diesem an
diesem prozess aber es wird auch darauf
ankommen woanders auch noch mit leben zu
retten und wenn man eine krise gut
übersteht wächst daraus auch die chancen
möglichkeit anderen vielleicht zu helfen
also möchte man aus der gesamten wird
das nicht bloß ein einen knappen modell
werden in bayern nach dem motto wir
haben es vielleicht geschafft das war es
danke aus sondern wir werden uns doch
einklinken in der hilfe für andere
markus mettler münchner merkur tz ja
vielen dank zwei kurze fragen also dazu
den regel eröffnungen der schulen ab
september haben wir das hygiene konzept
angesprochen gibt es da schon konkretere
gedanken dazu das wird der tendenziell
schwieriger wenn wieder mehr schüler und
alle lehrkräfte dort sind und eine frage
absetzung coroner wenn sie erlauben ihr
kollege laschet ist am wochenende in
einem interview noch immer noch die
kanzlerfrage angesprochen worden und hat
er seine eigenen ambitionen betont und
hat auch noch mal eigens hervorgehoben
dass hier so gar nicht interessiert sind
er nehme sie das sehr ernst und seinen
bisherigen in ihren bisherigen aussagen
fanden sie das gut dass wir das noch mal
so nachdrücklich betont hat
freue mich immer wenn ich angst nimmt ja
[Musik]
aber das thema steht jetzt natürlich
nicht an und so ist das klavier 100 mal
alles gesagt worden
das steht dann wirklich in der angaben
wirklich ganz andere aufgaben vor uns
und müssen es lösen und das besondere
auch die schule die
kultusministerkonferenz macht der gerade
eine empfehlung an das bayerische
kunstministerium der peterzeller macht
das übrigens sehr sehr seriösen ich das
sagen darf und bereitet es auch vor so
verschiedene szenarien wie dann ein
regelunterricht aussehen kann
das hängt dann im september vom
infektionsgeschehen ab natürlich ja bei
den schulen hat man der vorteil an der
schule ist man hat die möglichkeit
relativ schnell zu reagieren wenn was
passiert an der schule dh ein sozusagen
eine schule zu schließen ist eine der
besten möglichkeiten was wir wollen wir
werden deswegen extra und auch mit den
pädagoginnen und pädagogen lehrer an und
natürlich auch mit den eltern
unterhalten was aus deren sicht der
beste weg ist wir glauben dass zum
beispiel das dortige testmöglichkeiten
schon ein sehr guter weg der stabilität
sind das ganze zu machen im september
aber bis september neun weitere wenn ich
das andere anteilen tun wir das bis
dahin muss dann aber auch das thema
digitalisierung der schule noch mal auf
neue füße gestellt
also ist mir ein ganz persönliches
anliegen weil diese bei meinen kindern
erlebt habe dort hat es übrigens sehr
gut funktioniert muss ich sagen aber ich
habe aus sehr vielen ecken sehr viel
unterschiedliches gehört also muss man
einfach sagen ich glaube das ist nicht
nur darauf ankommen das thema
digitalisierung der schule und
virtuelles lernen jetzt einfach wieder
als eine art notfall unterricht
ersatzweise in der schublade zu haben
sondern wir sollten jetzt die
möglichkeit nutzen unser bisheriges
schulsystem zu verbessern
ich kann mir gut vorstellen dass
digitale angebote zusätzlich auch eine
form sind von betreuung erkennt sind
oder zum lernen helfen können
insbesondere in den familien wo die
eltern wenig zeit haben oder
möglicherweise auch sich mit den mit den
bildungsinhalten nicht zu sehr vertraut
machen können auch von der zeitung von
der möglichkeit der könnte da eine
chance bestehen ganz neue zugänge zu
finden das darf auf keinen fall
verstreichen lassen
deswegen werden uns dann nochmal
komplett überlegen wie wir sowohl die
digitale führte
deswegen also das ganze thema internet
und wlan noch einmal massiv beschleunigt
der bund jetzt auch was beschlossen dass
hubert er auch daran bei dem thema wlan
sehr stark und mobilfunk zweitens auf
die inhalte zu definieren die wir
stärker machen können
die auch verpflichtend möglicherweise zu
machen also als ergänzende momente und
gleichzeitig die fortbildung der lehrer
noch mal extrem zu beschleunigen
wie gesagt wir haben da ganz großartige
beispiele gesehen der kultusminister
arbeitet dran wie man das machen können
dafür wenn wir noch mal geld in die hand
nehmen und mit den kommunen ist muss
dieses viele geld das jetzt da ist es
noch mal 1,1 milliarden liegen bereit
sind seit monat nicht abgerufen und gibt
es gründe dafür gibt es auch corona
einfach dabei war
und da geht es nicht nur um geräte da
geht es auch geht es um programme da
geht es um struktur da geht es um
interaktive möglichkeiten die man
entwickeln kann
also wenn uns das gelänge glaube ich
hätten wir aus corona einen bei allen
schwierigkeiten die korona gebracht hat
und zusatz erfolg der auch über die
ferien schon als angebot für mit und
nach rennen und auch für die
vorbereitung existieren kann
an unis klappt es übrigens schon sehr
gut da kann man zum teil von den unis
ein stück übernehmen und lernen die
abschlussfrage peter maske marktspiegel
ja mit mit einer frage aus der
fränkischen heimatstadt des
ministerpräsidenten kurz und knackig wie
sind vor dem vor der verbots problematik
der großveranstaltungen die chancen für
eine nürnberger christkindlesmarkt 2020
schau mal kann ich heute nicht
einschätzen
er könne nicht einschätzen was heißt es
waren wollen sie eigentlich die
großveranstaltung weiterhin verbieten
bilanz soll das verlängert wir haben aus
verschiedenen ländern aus den ländern
aber auch schon die frage was ist mit
karneval und muss das sein und sollte
das sind die erfahrungen sind manche
gebrannte kinder ja und das müssen wir
uns einfach nochmal gemeinschaftlich
bewerten aber das ding da vom
infektionsgeschehen schlichtweg ab
widerstand ist im dezember ist eine
kritische phase
aber es braucht dann vielen dank
pressekonferenz ist geschlossen

In diesem Artikel:

0 Kommentare

Kommentare