BADEMEISTER UNTERBESETZT: Keine Schwimmausbildung - viele Nichtschwimmer

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 16.06.2020


die fahne ist gehisst dieser
strandabschnitt ist überwacht die dlrg
bereitet sich auf den sommer ansturm auf
deutschlands küsten vor
doch dieses jahr ist vieles anders
mindestabstand nicht nur bei den
strandkörben erinnert hat sich vor allem
die unterbringung der rettungsschwimmer
das volk der regel in mehrbettzimmern
dadurch dass die mindestabstände
natürlich eingehalten werden müssen ist
hier die belegung jetzt auf zwei leute
maximal pro zimmer belegt so dass wir
eine regel wach stärke von momentan
maximal elf leuten haben statt 15
das könnte zum problem werden denn in
diesem sommer könnten sich deutlich mehr
menschen an deutschen gewässern tummeln
als in den vergangenen jahren nicht nur
urlaub in deutschland steht in corona
zeiten hoch im kurs sind vielen
schwimmbädern gelten strenge
abstandsregeln und enge zeitfenster
weniger bäder gäste bedeutet auch mehr
menschen an seen flüssen und kleine
stränden viele von ihnen sind nicht
überwacht das deutsche rote kreuz und
der dlrg fürchten deshalb dass es in
diesem jahr wieder mehr bade tod gibt
außerdem gibt es hierzulande immer mehr
nicht schwimmer vor allem unter kindern
allerdings hat die korona pandemie das
noch verstärkt weil natürlich in dieser
zeit in den vergangenen drei vier
monaten überhaupt keine
schwimmausbildung durchgeführt werden
konnte
das heißt wir erwarten viele nicht
schwimmer an den stränden an den küsten
an den seen und das ist natürlich ein
großes gefahrenpotenzial der appell nur
dort schwimmen wo auch überwacht wird

0 Kommentare

Kommentare