HOTSPOT TÖNNIES: Quarantäne ganzer Wohnblöcke im Kampf gegen Corona

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 21.06.2020


es herrscht unmut unter den anwohnern
dieses wohnviertel sind für ihre häuser
sind mit bauzäunen abgeregelt sie dürfen
nur noch mit passierschein raus die
quarantäne maßnahme betrifft 670
menschen darunter viele die nicht beim
schlachtbetrieb turniers arbeiten
sie fühlen sich zu unrecht eingesperrt
doch die stadt sieht keine andere
möglichkeit um die ausbreitung des virus
einzudämmen
denn einige der erkrankten tönnies
mitarbeiter hätten sich nicht an die
häusliche isolation gehalten
inzwischen sind mehr als 1000
mitarbeiter positiv getestet worden noch
stehen ergebnisse aus der krisenstab
wirft den unternehmen mangelnde
kooperation vor können wir es habe viel
zu zögerlich reagiert die adressen der
mitarbeiter nicht rausgegeben das
vertrauen dass wir in die familie in die
firma turnier setzen ist darauf 0
das muss ich so klar sagen das will der
boss von europas größtem fleisch betrieb
nicht auf sich sitzen lassen er
verteidigt sich aus
datenschutzrechtlichen gründen seien ihm
die hände gebunden gewesen
ich kann mich als unternehmer und als
jemand dem es in erster linie um die
menschen geht nur in aller form
entschuldigen ja um entschuldigung
bitten weil wir sind die ursache dieses
themas auch heute finden auf dem
werksgelände weitere tests statt doch
wenn es nicht gelingen sollte die
infektionskette möglichst rasch zu
stoppen droht der ganzen region der
rückfall in den lockt an

0 Kommentare

Kommentare