Trotz Starkregen: Warnungen vor Hitze und Trockenheit im Sommer | Rundschau | BR24

Von BR24
Veröffentlicht am 21.06.2020


schon seit wochen warnen wetterexperten
vor einem extremen hitze sommer
doch davon ist in bayern bislang noch
wenig zu sehen gewesen
ergiebige regenfälle sorgten in den
letzten tagen immer wieder für
überflutete straßen und lokale
überschwemmungen im landkreis garmisch
partenkirchen wurde vergangenes
wochenende sogar der katastrophenfall
ausgerufen 61 wanderer saßen in einer
hütte fest und mussten mit hubschraubern
zurück ins tal gebracht werden
die wetterkapriolen der letzten tage
sind für viele klimaforscher nicht
ungewöhnlich dennoch fallen heute gut
zehn prozent mehr niederschläge als noch
vor 120 jahren
und das passt sehr gut zur
klimaerwärmung denn eine faustformel
sagt für jedes grad klimaerwärmung
kriege ich ungefähr sieben prozent mehr
feuchtigkeit in die luft hinein und wenn
ich jetzt seit dem letzten jahrhundert
acht bis zehn prozent mehr niederschlag
sehe entspricht das eine erwärmung von
1,2 1,3 grad
das ist ziemlich genau das was wir hier
in oberbayern auch beobachtet haben mehr
regenfälle aber trockene böden denn
zwischen den ergiebigen niederschlägen
gibt es immer wieder lange dürreperioden
fällt der regen dann schnell und heftig
kann er durch die trockenheit nicht in
den boden einsickern
das wetter wird uns also auch weiterhin
auf trab halten nach den unwettern der
letzten tage wird es nächste woche
endlich sommerlich mit temperaturen bis
zu 30 grad

0 Kommentare

Kommentare