WELT INTERVIEW: Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn - "Hinterher sind immer alle schlauer"

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 22.06.2020


er steht jetzt oberbürgermeister fritz
kuhn der stadt stuttgart und deswegen
herr kuhn lassen sie uns doch gleich mal
auf star einsteigen wie bereiten sie
jetzt wie bearbeiten sie diesen fall
jetzt wie geht die aufarbeitung von
staaten wäre waren genau die leute die
da übergriffe geworden und gewalttätig
das ist die aufgabe der polizei das wird
in diesem tag berichtet und dargestellt
und andere geräte wir schon sehr
ausführlich natürlich über das nächste
wochenende in stuttgart in den
sommernächten ist natürlich eine einzige
treffpunkt vieler junger menschen aus
der ganzen gegend und ganzen
metropolregion fahren menschen nach
stuttgart in unser schlossplatz unsere
innenstadt deshalb wunderschön auch den
abend und im sommer zu genießen und es
wird jetzt aufgearbeitet mit welchem
konzept verhindert werden kann also
erstmal polizeiliches konzept das so was
wieder geschieht und zweitens werden wir
natürlich auf fragen was kann die
zivilgesellschaft und die
stadtverwaltung tun um das zu reduzieren
es gibt gesprächsbedarf mit den
geschäftsleuten mit den ladeninhabern
denn die sind ja auch geschädigt und
verunsichert also wir werden das jetzt
alles aufarbeiten
heute beginnen schon das polizeikonzept
angesprochen auch den appell noch einmal
an die bürger aber reicht es denn aus
diesen appell an die bürger zu stellen
inwiefern müssen sie der polizei da
vielleicht auch die richtigen
instrumente in die hand geben das gegen
solche randale mache vorgegangen werden
können stichwort vielleicht dann auch
wasserwerfer die polizei entscheidet ja
selber über ihre taktik und aufstellung
die haben an diesem wochenende wo diese
schrecklichen
gewalttaten geschähen sind ja schon 100
polizisten mehr in der stadt gehabt sie
es reicht offensichtlich nicht und die
werden natürlich mit allen instrumenten
die die polizei zur verfügung hat
diskutieren ob sie die haben wollen oder
nicht und mitbringen oder nicht das ist
eine geschichte die wir mitte polizei
besprechen aber ich bin mir ganz sicher
dass die erfahrene stuttgarter polizei
die ist ja nicht unerfahren in solchen
dingen die nötigen instrumentarien hat
vorhalten wird und am nächsten
wochenende auch präsent hat jetzt haben
sie ist gerade angesprochen die polizei
ist erfahren trotzdem mann hatte in den
letzten wochen immer über diese latente
aggressivität auch schon gehört
die szene soll wohl auch schon videos
gepostet haben wo eben auch zu
aggressionen aufgerufen wurde hat man
ihn gar keine hinweise darauf gehabt
dass es so eskalieren kann also ich muss
zunächst mal sagen der respekt gegenüber
polizei in bestimmten gruppen der
gesellschaft nimmt bundesweit können sie
auch in berlin oder in hamburg sehen in
den letzten monaten man kann
wahrscheinlich sogar sagen jahren ab und
dieses ist jetzt weil ich vorher gesagt
habe aufgabe der stadtgesellschaft die
bürger können richtig die nacht um zwei
da hingehen und das verhindern aber die
das einklagen des respekts vor der
polizei dass niemand polizisten
angreifen darf nur weil er zu viel
getrunken hat oder sonst sonstige ideen
im kopf hat dies muss die gesellschaft
und auch der oberbürgermeister und
stadtrat allen menschen die in dieser
stadt leben oder zu reisen sehr deutlich
machen da ist eine grenze überschritten
worden
das wären wir auch tun definitiv das ist
ein themen aspekt den wir gleich nochmal
ansprechen wollen ich bin noch mal zu
der frage zurück weil sie jetzt ein
bisschen ausgewichen sind hat die
polizei dann keine hinweise darauf
gehabt dass es zu so einer
gewalteskalation kommen kann wurde da
vielleicht über die sozialen medien
nicht genug mitgelesen durchforstet es
wird noch aufgearbeitet ich finde dass
die polizei weiß er 100 kräfte
zusätzlich schon gebracht hat natürlich
schon reagiert und so aber sie sagen ja
auch offen
200 wären besser gewesen oder 300 und
das wird man diskutieren und dann wird
am nächsten wochenende waren die
konsequenzen daraus gezogen
wissen sie es war kein ausweichen gratis
deutlich sagen aber hinterher sind immer
alle schlauer was die polizei hätte tun
können und müssen und so ist auch
logisch in der demokratischen
öffentlichkeit aber es ist auch schwer
für die polizei zu entscheiden zb an
pfingsten gab es ein bisschen an den
rändern übergriffe aber zu entscheiden
das wird jetzt in dieser nacht eine ganz
große nummer
das ist natürlich was vorhersehen angeht
auch nicht so einfach wobei natürlich
die frage bleibt viele waren mit mit
sturmmasken die sich vermummt haben das
ist ja dann kein spontaner exzess
sondern offensichtlich irgendwie ein
zumindest mobilisierte dass man da dann
eben nicht richtig aufgestellt was die
lang recht da ist offen
das ist neben spontanes guck mal was so
lustig sind und so offensichtlich auch
ein organisations element wahrscheinlich
bei einer kleinen gruppe der menschen
die dann da unterwegs waren und ich gehe
davon aus dass die polizei die
konsequenzen ziehen wird und dass die
sozialen medien facebook twitter was
auch immer noch intensiv beobachten wird
im vorfeld davon können sie ausgehen
das gehört natürlich zu normalen polizei
an jetzt hatten sie es ja eben schon
angesprochen der respekt gegenüber den
polizisten den einsatzkräften der
schwindet den gewissen gruppen haben sie
gerade gesagt ist das vielleicht auch
ein bisschen aus der politik selbst
verschuldet denn es gibt ja diese
bundesweite debatte darüber dass
polizisten im einsatz erst mal unter
generalverdacht gestellt werden die dann
vielleicht er nicht der täter im fokus
steht sondern das handeln der polizei
inwiefern ist das ein eigenes ein
hauseigenes problem der politik hatte
gibt es in stuttgart nicht wir haben
zwischen staatsverwaltung
oberbürgermeister polizei immer einen
sehr sehr guten austausch voller respekt
und auch voller anerkennung für die
arbeit in die polizisten leisten
ich habe geben auch zu überzeugen dass
in der stuttgarter polizei so wie ich
sie kenne jetzt in fast acht jahren kein
struktureller rassismus und irgendwie so
zeug steht wie es die spd vorsitzende
formuliert hat und ich kann nur an alle
appellieren in der stadt aber vor allem
auch im bund geht respekt vor dieser
polizei um achtet sie man muss polizei
kritisieren können das ist demokratie
in der demokratie logisch tun sie in den
medien auch aber dass sie eine ganz
beinharte arbeit leisten da in so einer
nacht das sollte man nicht und
zusätzlich noch unter feuer nehmen
deswegen kämpfe ich sehr dafür wir haben
eine demokratische polizei die
unterliegt demokratischer kontrolle
durch die parteien und ins parlament und
die öffentlichkeit aber in der summe
leisten die in wahnsinns job und ist
auch wichtig dass die beamtinnen und
beamten nicht mit angst und sorge und
dem gefühl wir werden von der
gesellschaft ja gar nicht anerkannt da
rausgehen und oder nicht das ist ein
entscheidender punkt ist es gilt auch
für die rettungskräfte
rotes kreuz sanitäter feuerwehr sie
wurden ja auch angegriffen
das darf nicht sein jetzt haben wir über
die polizei und über die einsatzkräfte
gesprochen
ganz kurz vielleicht noch was gibt es
für 9 stand über die täter also das ist
noch nicht aus ermittelt da werden heute
einige bei noch bei der
staatsanwaltschaft zum verhör gebracht
dann wird entschieden gegen wen welche
anklage erhoben wird das ist jetzt etwas
was ein oberbürgermeister nicht
kommentieren kann das ist die aufgabe
der staatsanwaltschaft aber mir ist es
wichtig und den eindruck habe ich das
alle die da die gesetze verletzt haben
auch eine wirkliche schnelle strafe
erfahren damit er klar das ist kein
junger männer strich also dass die
forderungen des oberbürgermeister fritz
kuhn hier in stuttgart das heißt die
aufarbeitung läuft und damit erstmal
zurück nach berlin ins studio

0 Kommentare

Kommentare