WELT DOKUMENT: NRW-Gesundheitsminister Laumann zu den Corona-Entwicklungen bei Tönnies

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 22.06.2020


ja meine sehr verehrten damen und herren
gestern war ich zusammen mit unseren
ministerpräsidenten in gütersloh heute
bin ich hier in warendorf wir haben uns
in den beiden kreisen die stark
betroffen sind unser lagebild verschafft
es ist so dass ich zunächst einmal auch
hier im kreis warendorf den landrat aber
auch die mitarbeiterinnen und
mitarbeiter der kreisverwaltung
insbesondere auch des öffentlichen
gesundheitsdienstes mein herzliches
danke sagen will für die arbeit die sie
geleistet haben auch vor allen dingen in
den letzten tagen wo das problem der
infizierung der schlachthof
mitarbeiterinnen und mitarbeiter von
tunis auf uns zugekommen ist
ich würde erst einmal sagen dass der
kreis warendorf ja durch diese ganze
krise bis jetzt sehr gut durchgekommen
ist und wenig infiziert hatte aber wir
jetzt natürlich mit 212 infizierte aus
dem bereich des schlachthofes auch eine
gewisse lange haben die sich vor allen
dingen ja auf die gemeinden und auch
beckum ennigerloh konzentriert also
nicht den ganzen kreis warendorf sondern
eine konzentration auf bestimmte
gemeinden
ich habe heute den eindruck gewonnen
dass man sehr darauf achtet auch in den
schulen in den kindergärten und an
dieser stelle dass es keine
überschwappen eines virus du dich gibt
soweit die schlachthof mitarbeiter
kinder haben sind sie in quarantäne
zusammen mit ihren eltern die dann ja
auch in der regel bin ist ein teil
mitarbeiterinnen und mitarbeiter der
firma turniers sind wir haben noch mal
darüber geredet dass auch hier morgen es
beginnt was heute schon in gütersloh
gemacht worden ist dass wir die mobilen
einsatzteams in die unterkünfte der
betroffenen menschen schicken wir haben
ich habe hier heute auch noch einmal
zugesagt hat das muss jetzt relativ
kurzfristig organisiert wird von meinem
ministerium
wir sind heute morgen mit angefangen
diese teams müssen ergänzt werden durch
jemand der perfekte sprache derjenige
menschen spricht wie wir aussuchen
also rumänische oder bulgarische oder
polnisch das ist ganz wichtig denn wir
werden die quarantäne nicht
kontrollieren können wenn wir nicht die
menschen davon überzeugen dass es in
quarantäne bleiben und das hier bleiben
in der situation so lange wir nicht
wissen ob sie infiziert sind und wenn
sie infiziert sind wie die
krankheitsverläufe sind dass es keinen
besseren ort gibt da zu bleiben wo sie
jetzt sind
weil die sie gut versorgen werden weil
ihnen hier eine medizinische behandlung
wenn es notwendig wird auf das niveau
der bundesrepublik deutschland des
landes nordrhein westfalens in unseren
krankenhäusern in unserem
gesundheitssystem zuteil wir dafür
verbürge ich mich auch persönlich egal
wie der versichertenstatus ist jeder
mensch der hier an dieser krankheit
krank wird wird in diesem
gesundheitssystem behandelt als wenn ein
riesiger wer und da werden wir auch
keine unterschiede dünn und das muss man
finde ich den menschen wirklich erklären
und wissen sie wer die nicht verstehen
warum wieso weshalb er zu kontrollieren
was sie wollen dann wird es sehr
schwierig und deswegen ist diese
dolmetscher frage wirklich eine ganz
wichtige ich habe ich hier auch noch mal
erkundigt das auch mit den
einsatzkräften mit den örtlichen
ordnungsämter mit der polizei alles
getan wird um die garantien auch zu
kontrollieren denn dass das funktioniert
ist jetzt die wichtigste aufgabe die wir
haben damit das virus in einen eng
begrenzten raum bleibt wir haben heute
eine 7 tages evidenz hier im kreis
warendorf von 41,8
also das schreiben an die 50 und
deswegen ist natürlich klar das land
bezirksregierung kreisverwaltung aber
auch alle anderen wir sehr genau im auge
behalten wird wie wird sich das in den
nächsten tage weiter entwickeln und wird
es notwendig werden
auch hier weitere maßnahmen der
eingrenzungen die man sich so vorstellen
kann um das virus in den griff zu
behalten notwendig wird
wir haben im kreis gütersloh heute eine
7 tage des von 263 und ich habe gleich
um dieser pressekonferenz auch eine
telefonschalte mit unserer
ministerpräsident mit andere beteiligt
aus der landesregierung
wir haben auch seit gestern uns auch
noch mal wieder mit vielen fachleuten
aus dem medizinbereich unterhalten und
wir werden in dieser besprechung auch
zusammen mit den verantwortlichen kreis
gütersloh darüber reden dass not weitere
maßnahmen notwendig sind um die
situation im kreis gütersloh in den
griff zu behalten und alles nach
jetzigem erkenntnisstand zu tun was
notwendig ist damit eine eingrenzung des
virus ist auf den jetzt im kern
vorhanden im bereich der tennis
mitarbeiterinnen und mitarbeiter bleibt
sie sehen an diesem verhalten der
landesregierung dass wir wie immer in
dieser pandemie das erlebe ich jetzt
schon seit drei monaten wir in einen
dynamischen prozess sind in einem
prozess der nie abgeschlossen ist in
einem prozess wo die situationen von tag
zu tag neu bewertet werden müssen und wo
es die aufgabe von politik ist
unterschiedliche ergebnisse
unterschiedliche medizinische
virologische hygienische einschätzungen
von fachleuten zu ordnen um daraus dann
politische entscheidungen zu treffen um
nach bestem wissen und gewissen unsere
bevölkerung
zu schützen und auch das virus hier
einigermaßen beherrschbar zu halten
wir waren in den letzten drei monaten in
nordrhein westfalen wie in ganz
deutschland sehr erfolgreich auf der
ganzen welt guckt man sehr auf
deutschland wie wir das in den letzten
monaten gelöst haben aber wir müssen
sehr wachsam sein und der fahrer tolles
und das was in dieser fleischfabrik
passiert ist auch das was wir heute
durch die tester in den umfeld der
menschen wo sie heute wohnen aus dem
kreis gütersloh höheren macht eine
erneute bewertung der lage notwendig die
wird die landesregierung in den nächsten
stunden vornehmen und dann werden wir
die öffentlichkeit in nordrhein
westfalen und im kreis gütersloh über
das wie wir diese abwägung treffen
informieren
ich bedanke mich für ihre aufmerksamkeit
und ich denke es wird dann heute eine
weitere nachrichtenlage eben schön dampf

0 Kommentare

Kommentare