CORONA-ISOLATION: FDP fordert Steuererleichterung für Arbeit im Homeoffice

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 10.04.2020


steuerliche erleichterungen für all jene
die in der korona krise von ihrem
betrieb ins home office geschickt werden
das verlangt nun die fdp der
stellvertretende vorsitzende der
bundestagsfraktion christian dürr
schlägt gegenüber der deutschen presse
agentur vor dass während der krise einen
homeoffice pauschale von 100 euro pro
monat als werbungskosten eingeführt wird
in der regel lassen sich die kosten für
ein arbeitszimmer steuerlich absetzen
viele menschen haben aber kein richtiges
arbeitszimmer sondern arbeiten aus der
küche oder vom balkon
so war es kann bislang nicht steuerlich
geltend gemacht werden es darf aber
keinen unterschied machen ob der laptop
auf dem küchentisch oder in einem extra
zimmer steht so thür
gleichzeitig werde mit jedem tag im
home-office die pendlerpauschale
entsprechend gekürzt gehabt der
fdp-finanzpolitiker zu bedenken
der arbeiten von zuhause für die meisten
menschen ohnehin eine organisatorische
belastung sei gerade wenn man familie
hat sollte man wenigstens keine
finanziellen nachteile haben

0 Kommentare

Kommentare