Corona-Warn-App: Bilanz nach einer Woche | Rundschau | BR24

Von BR24
Veröffentlicht am 23.06.2020


kontakt rückverfolgung am gesundheitsamt
nürnberger land seit wochen sind die
mitarbeiter auf der suche nach
infektionsketten bis heute eine woche
nach einführung der app hat sich noch
niemand aufgrund einer handy warnung
gemeldet das ist auch kaum möglich denn
die digitale aufzeichnung mögliche
risiko begegnungen muss mehrere tage
zurückreichen entlastung erwarten die
gesundheitsämter durch die app jedoch
auch in zukunft nicht wir müssen
weiterhin das ganz normale
kontaktpersonen management durchführen
spurensuche gehen praktisch um zu
erleben wie eng der kontakt tatsächlich
war und wie hoch aufgrund dessen das
infektionsrisiko tatsächlich für diese
betreffende person war
neu ist dass jeder per app gewandte nun
eine recht hat auf einen test auch ohne
symptome
das könnte einen ansturm auf praxen und
gesundheitsämter auslösen
weiterer kritikpunkt um missbrauch zu
verhindern sollen die tests qr-codes
bekommen den erhalten patient und labor
von gesundheitsamt oder hausarzt ist der
test positiv wird der patient über den
kot auf dem handy informiert und
befähigt andere zu warnen so das
versprechen der politik die praxis sieht
anders aus erklärt der hausärzteverband
es ist alles noch ein bisschen
provisorisch die formulare mit dem qr
code bekommen die meisten praxen
frühestens im laufe dieser woche und die
labore die qr code felgen server erst in
den nächsten wochen
laut robert-koch-institut waren zum
start der app erst 20 prozent der labore
an das qr-code vergabesystem
angeschlossen
bis alle versorgt sind bekommt der
patient statt des angepriesenen codes
übergangsweise eine tan ganz klassisch
per hotline

0 Kommentare

Kommentare