CORONA-AUSBRUCH IN TÖNNIES: Beherbungsverbot in Bayern für Menschen aus Gütersloh

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 23.06.2020


wir sprechen über dieses thema mit
unseren reportern daniel koop ist in
gütersloh und michael billen weber vor
dem kanzleramt hier in belene daniel du
bist vor dem testzentrum in gütersloh
das hat soeben eröffnet wie groß ist
denn der andrang der fahne der anderen
der ist wirklich groß wir können uns das
ganze mal anschaut hat sich wirklich
eine riesige schlange hier auch schon
gebildet das dürften deutlich mehr als
150 leute sein die sich jetzt hier schon
angestellt haben damit eine menge
wartezeit mit bringen wir konnten uns
mit einigen leuten hier auch schon
unterhalten viele von denen wollen in
den urlaub fahren und es hat sich eine
nachricht hier schon sehr schnell
verbreitet das jetzt zum beispiel auch
bayern sich geäußert hat und gesagt hat
dass menschen hier aus dem kreis
gütersloh nur noch nach bayern einreisen
dürfen nur noch dort in hotels
übernachten dürfen wenn sie denn auch
wirklich einen negativen corona test
haben also eine große logistische
aufgabe ist es natürlich hier auch
darüber können wir uns jetzt auch
unterhalten bei mir ist herr doktor ohne
es von der kassenärztlichen vereinigung
haben sie selbst mit zu vielen leuten
hier heute gerechnet wie soll das
ablaufen ja mit sehr vielen leuten
gerechnet und die kassenärztliche
vereinigung westfalen lippe ist gestern
vom kreis beauftragt worden
diese abstriche zu machen wir machen
diese abstriche in 200 arztpraxen in der
region wir machen das damit sehr viel
manpower wir haben hier ergänzend noch
eine zentrale abstrich stelle
eingerichtet
wir hatten mit viel anderen gerechnet
ist es jetzt noch mehr als wir gedacht
hatten weil wir gehofft hatten dass sehr
viele auch in ihren hausarzt praxen oder
in ihrem facharzt praxen ihre abstriche
machen lassen wie wir das auch alle
machen können machen dürfen und auch
machen werden wie viele leute können sie
überhaupt hier pro stunde testen wie
viel personal sind sie selbst hier vor
ort wir sind mit ungefähr 15 personen
hier und können pro stunde etwa 100
leute testen
dh wir werden jetzt erst mal weiter
anfangen und dann werden wir so lange
arbeiten bis wir hoffentlich fertig sind
heute neben gestern vom landrat gehört
dass die test kapazitäten hier im
landkreis wohl sehr gut sein sollen
wie lange wird das jetzt dauern bis die
menschen dann auch ihr testergebnis dann
auch bekommen
wir hoffen dass wir die testergebnisse
innerhalb der ersten 24 stunden bekommen
das labor das die tester abarbeitet hat
eine app zur verfügung gestellt das
heißt jeder wer ab gestrichen wird
bekommt eine nummer und kann dann unter
dieser nummer und seinem geburtsdatum
sich das ergebnis in der app selber
anschauen und er bekommt auch eine
schriftliche benachrichtigung vom labor
mit dem ergebnis des testes wir sollten
jetzt wirklich hin kommen also empfehlen
sie wirklich jedem aus dem landkreis
dass ich jetzt testen lassen soll oder
nur wenn man vielleicht schon den
verdacht hat leichte symptome wie soll
das ganze jetzt ablaufen
diese testeinrichtung die wir hier haben
ist für menschen ohne symptome gedacht
und wenn jemand symptome hat dann soll
er sich bitte bei seinem hausarzt vorher
melden und soll dann entweder zu seinem
hausarzt gehen oder in eines der von uns
extra eingerichteten behandlungszentren
wir haben in gütersloh ein
behandlungszentrum spontan eingerichtet
in warendorf für den kreis warendorf
eines und in rheda wiedenbrück für die
mitarbeiter von ten years 1 eingerichtet
wie sieht es aus ist das ganze kostenlos
muss ich irgend etwas mitbringen oder
was gibt es da für voraussetzungen man
muss seine krankenversichertenkarte
mitbringen oder seinen personalausweis
oder seine personendaten mitbringen hier
ist das ganze kostenlos wir müssen nur
die personalien erfassen und auch die
daten erfassen am besten handynummer
vorher auf einen zettel geschrieben
haben damit wir die patienten auch
benachrichtigen können und sehen wer
positiv ist dass wir denen dann auch
erreichen und informieren können dass es
nicht adäquat verhalten kann
ganz herzlichen dank für die information
also wir haben es gehört man kann hier
ungefähr 100 menschen pro stunde testen
trotzdem glaube ich dass die menschen
die wirklich einiges an wartezeit
sicherlich heute auf ihren des
nachmittags dann in kauf nehmen müssen
und japan die menschen mit denen wir uns
vor allem hier unterhalten haben das
sind leute die jetzt ihren urlaub
eigentlich schon gebucht hatten die sich
gefreut hatten ja dass die
einschränkungen ja zurückgegangen sind
und die sich natürlich jetzt fragen
müssen wie es das kann wie das ganze
jetzt weiter gehen wird ob zum beispiel
jetzt auch einen urlaub überhaupt
überhaupt möglich sein wird daniel
vielen dank für diese informationen wir
blicken weiter zu michael wüllenweber
vor dem kanzleramt michael wie groß ist
denn die sorge in der bundesregierung
über diesen locker und wie groß ist die
angst vor einer zweiten welle also
schwer einzuschätzen im moment
jedenfalls es gibt ja keine neuen
reaktionen heute seitens der
bundeskanzlerin
oder des bundesgesundheitsministers ich
denke mir zuerst einmal ganz zufrieden
dass armin laschet doch recht konsequent
handelt und sagt wir brauchen jetzt in
den in dem betroffenen kreis diesen
lockdown armee laschet der ja eigentlich
ein befürworter von lockerungen ist
betont ja immer wieder das sei ja auch
nicht die konsequenz seiner politik
sondern es ist ein singuläres ereignis
was natürlich da ist man sich ja
eigentlich sicher darin begründet liegt
an in den produktionsbedingungen bei
turniers und dann natürlich in den
beengten wohnverhältnissen das ist
glaube ich dann doch die erklärung
weshalb ist da zu diesen massiven
ausbruch gekommen ist
markus söder der bayerische
ministerpräsident das zeigt sich ja
gestern sicher ganz sicher dass es zu
einer zweiten welle kommen wird im
herbst wir wissen niedrige temperaturen
begünstigen die ausbreitung des virus
dem widerspricht allerdings eigentlich
nicht explizit aber dann doch indirekt
der der lka-chef wieder der nicht
unbedingt davon ausgeht dass zu dieser
zweiten welle kommt der sich heute
zumindest in seiner pressekonferenz
recht optimistisch zeigte dass das
verhindert werden kann
vorausgesetzt natürlich wir halten uns
alle daran dass wir unsere kontakte
wirklich auch weiterhin reduzieren das
land berlin im übrigen hat die kontakt
beschränkungen heute ja aufgehoben heißt
natürlich nicht dass man dann jetzt
wieder dann sich sozusagen
zusammensammeln sollte sondern weiter
vielleicht sich fragt soll ich mich
jetzt mit mehreren menschen treffen ja
oder nein und natürlich abstandsgebot
und massen pflicht dies bleibt weiterhin
bestehen und dann gäbe es auch eine gute
chance das sind nehme ich den der
pressekonferenz von arbeit wieder dass
es nicht zu dieser zweiten renault kommt
also gesetzt auf jeden fall ist es nicht
dankeschön michael willen weber

0 Kommentare

Kommentare