Söder: Keine Urlaubsgäste aus Corona-Hotspots | Rundschau | BR24

Von BR24
Veröffentlicht am 24.06.2020


im studio ist bayerns ministerpräsident
markus söder guten abend herr söder
guten und über 1550 infizierte hat ihr
kollege laschet den lock down zu spät
verfügt das kann ich von hier aus nicht
beurteilen ich glaube dass die
entscheidung jetzt aber richtig ist denn
bei einer solch explosionsartige
entwicklung ist die einzige chance eine
eindämmung nur annähernd zu schaffen
eine solches runterfahren zu machen wir
haben seit monaten davor gewarnt dass
man die gefahr von corona nicht
unterschätzen darf ich sagte ja mal das
ist wie ein funke wird zu einem
buschfeuer von sekunden werden kann
das hat sich leider bestätigt insofern
sind die maßnahmen jetzt folgerichtig
und konsequent und könnte aus den funken
noch mehr werden wenn man sich
vergegenwärtigt dass diese über 1550
infizierten sich die letzten tage ja
noch völlig frei bewegen konnten also
sind wir nicht mehr weit entfernt von
einer zweiten corona infektionswelle
wir müssen schon sehr aufpassen es ist
nicht nur nordrhein westfalen so ein
bisschen der unterschied im moment wir
haben in berlin steigende zahlen
dort werden mal ganze häuserblocks unter
quarantäne gestellt schulen wieder
geschlossen
wir haben bei bayern waren hier am
anfang und stärksten betroffen wenn man
heute an steht dass länder wie hessen
wie niedersachsen wie berlin wien ist
zwar noch baden württemberg wieder
deutlich höhere infektionszahlen haben
als wir dann muss man einfach sehen das
glaube ich unser kurs den wir jetzt
gefahren haben bei allen diskussionen
doch sich sehr bewährt hat und deswegen
fahren wir die noch weiter wie viel ist
der beschluss von bund und land
eigentlich noch wert wonach pro 100.000
einwohner es nicht mehr als 50
infizierte im zeitraum von sieben tagen
geben darf er hatte schon sehr viel wert
ist eine gute orientierungsgröße wir
haben uns heute auch daran orientiert
bei der frage wenn die ferien jetzt in
nrw losgehen wie gehen wir damit um
also aus landkreisen in denen eine
solche höhere infektionsrate ist
erwarten wir dass wenn man dann im
urlaub fährt man einen test vorliegen
muss ähnlich wie wir mal aus dem einem
risikogebiet im ausland kommt da ist es
ja genauso da muss man test vorlegen
weil wir natürlich die sicherheit
unserer urlauber auch unserer
bevölkerung gewährleisten nun haben sie
ja heute ein bewerbungs verbot gerade
für urlauber die aus besonders
betroffenen landkreisen kommen verengt
wie sollen dass die hoteliers
realisieren
wer das weiß man ganz einfach jeder weiß
wo jemand kommt und das ist übrigens ein
gutes signal für die menschen jetzt aus
gütersloh da waren
das sind ja auch menschen getroffen die
sich selber sorgen machen was ist jetzt
los bei uns sind wir vielleicht
betroffen
wir haben ja in bayern so gemacht dass
wir jetzt auch test konzepte vorliegen
für menschen die einfach nur unsicher
sind ob sie gar keine symptome haben und
sich testen lassen können und ähnliches
wird man jetzt sicherlich machen müssen
in den betroffenen landkreis nun schnell
zu erfahren ist man betroffen oder nicht
und dann vielleicht wenn man eben keinen
positiven test hat also ein negatives
ergebnis einen urlaub in bayern antreten
zu können für uns ist wichtig am gemächt
nicht dass der urlaub in bayern für
viele leute unsicher wird und für viele
menschen jetzt einfach ihre freizeit
genießen ständig in sorge sind sind wir
wo kommt der gast hier sind wir
vielleicht betroffen oder nicht ich
glaube das schafft klarheit für alle
beteiligten
wir sind noch nicht die ersten die es
machen mecklenburg vorpommern haben
damit begonnen schon am wochenende nur
nach einer solchen entwicklung wie wir
sie jetzt haben wir in nrw müssen wir
einfach entscheiden und das motto heißt
bei uns halt wenn wir wissen dass etwas
notwendig ist dann schieben wir das
nicht auf die lange bank sondern treffen
die entscheidung schnell und gut
die entscheidung ist auch getroffen dass
bis ende oktober keine
großveranstaltungen stattfinden dürfen
wie aber schätzen sie das risiko ein
dass jetzt tausende urlauber eng
gedrängt in den flieger in alle welt
fliegen dürfen
es hat schon ein grund warum ich sage
ich mache urlaub in bayern und ist auch
dazu rate oder woanders in deutschland
zu machen gibt ja tolle flecken über das
in unserem land ich hab da auch ein
bisschen bauchweh wenn ich das ehrlich
sache und ein schlechtes gefühl wenn man
das so ansieht es gibt zwar die
begründung dass das luftaustausch so gut
sei dass nichts passieren könnte aber
fliegen ist das eine
natürlich ist die situation vor ort des
angriffs also ein ballermann im
klassischen sinn wenn es in gebe es ist
das gleiche wie schwer
sofern bin ich sehr gespannt wie die
entwicklung ist wir werden letztlich
entscheiden müssen
nach den sommerferien auch bei uns sind
bayern dann endgültig wie hat sich die
lage entwickelt dass ich passen wir sehr
genau auf deswegen haben wir auch das
ziel das wir haben mit der schule dann
wieder zu beginnen wir machen uns jetzt
nicht wie grüne und andere fordern jetzt
alles überstürzt es war ein falsches
signal würde mich auch ein bisschen dass
die grünen ihre sichere haltung des über
monate hatten jetzt plötzlich aufgeben
dann nach dem sommerferien schauen wir
wie die infektions lage ist bieten auch
test zur lehre an um einfach sicher zu
sein da sagt variante ministerpräsident
markus söder danke schön für das
gespräch

0 Kommentare

Kommentare