KONJUNKTUR-EINBRUCH: IWF sieht "beispiellose" globale Krise - Prognose erneut gesenkt

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 24.06.2020


bereits im april warnte die chefökonomen
des internationalen währungsfonds iwf
vor einer globalen rezession aufgrund
der kroner krise nun hat der iwf den
konjunkturausblick noch einmal
aktualisiert für das weltweite
bruttoinlandsprodukt sagte iwf einen
einbruch von 4,9 prozent voraus das sind
1,9 prozentpunkte mehr als noch im april
prognostiziert
zum ersten mal dürften alle regionen ein
negatives wachstum im jahr 2020
verzeichnen heißt es im urteil mit
outlook
am schlechtesten schneidet dabei der
euroraum ab hier prognostiziert der iwf
einen einbruch von 10,2 prozent

0 Kommentare

Kommentare