LANDRAT ADENAUER ZU CORONA-LOCKDOWN: "Das geht so nicht – wie sind kein Kreis von Aussätzigen"

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 24.06.2020


lockdown im landkreis gütersloh der
landkreis weiterhin im ausnahmezustand
darüber können wir uns mit dem landrat
unterhalten mit herrn adenauer-ära
genauer die einschränkungen sind ja
heute in kraft getreten ihr erstes fazit
je nach den ersten stunden also die
menschen halten sich dran nach meinen
informationen sind sehr diszipliniert
wir haben einen großen run auf unsere
diagnostik zentren wo wir ja in
kostenlosen abstrich anbieten da sind
wir völlig überlastet wir werden noch
ein zweites center kurzfristig aufbauend
ein drittes ist in planung
das wollen wir den menschen anbieten
aber insgesamt bin ich bin ich mit den
ersten stunden sehr zufrieden wir waren
heute morgen auch bei dem test center
haben genau das ganze auch gesehen eine
sehr sehr lange schlange teilweise hatte
man da auch so ein bisschen das gefühl
dass man da wirklich an die
kapazitätsgrenze kommt inwiefern muss es
da jetzt vielleicht noch weitere
änderungen geben weil man kann sich ja
auch theoretisch beim hausarzt testen
lassen
das ist so die hausärzte haben
netterweise gesagt wir das ist über die
kassenärztliche vereinigung gelaufen
jeder kann auch zu uns kommen zum
hausarzt dort werden auch abstriche
vorgenommen
da muss man mal sehen ob die kapazitäten
da auch ausreichend aber das entlastet
natürlich und ich bin den hausärzten
sehr dankbar dass sie das macht ich habe
mich mit einigen leuten unterhalten
können die mir gesagt haben dass sie ja
fast sorge haben wenn sie irgendwo
hinfahren wenn er das kennzeichen
gütersloh jetzt auch zu sehen ist wie
bewerten sie das ganze was hören sie
daher von ihren leuten aus dem landkreis
also höre da erstaunliches ich höre zum
einen dass es sogar menschen gibt die
autos zerkratzt haben von menschen die
aus dem kreis gütersloh kommen das ist
völlig inakzeptabel es ist auch völlig
inakzeptabel dass menschen aus dem kreis
gütersloh stigmatisiert werden die
werden sich das auch merken und dann
vielleicht nächsten jahr dort urlaub
machen wo sie nicht stigmatisiert werden
ich habe mich furchtbar aufgeregt
darüber dass die stadt münster gestern
wohl verfügt hat dass menschen die aus
gütersloh oder warendorf kommen in der
stadt einen mund nasen bedeckung tragen
müssen
das geht so nicht wir sind hier keine
kleinen kreis von aussätzigen hier gibt
es wenige fälle wenn wir die
fleischindustrie nicht hätten wären wir
völlig unauffällig und die menschen die
in der fleischindustrie gearbeitet haben
die das virus in sich tragen sind alle
in quarantäne sie haben jetzt erste
zahlen auch bekommen es sind ja schon
test durchgeführt worden was für eine
richtung deutet das ganze also wir haben
600 circa 600 tests durchgeführt wir
haben von circa 200 wir haben 230
ergebnisse davon sind 229 negativ einer
ist noch ein bisschen unsicher
aber das ist natürlich ein ergebnis über
das ich mich ein sehr sehr vorläufiges
ergebnis über das ich mich sehr gefreut
hat eine letzte frage wir haben in den
letzten tagen uns auch immer darüber
unterhalten dass teilweise die
quarantäne ja auch nicht eingehalten
wurde ist 100 schafften jetzt sogar hier
im landkreis um das ganze zu
kontrollieren hat man das ganze jetzt
unter kontrolle
also ich will nicht so vermessen sein zu
sagen dass man das immer alles unter
kontrolle hat sie sind mehr oder weniger
zirka 7000 menschen in 1300 wohnungen
das ist eine mammutaufgabe und die die
kommunen und auch der kreis und alle die
damit zu tun haben wir arbeiten mit
hochdruck daran das zu garantieren
je länger die zeit wird desto
ungemütlicher wird es vielleicht in der
einen oder anderen wohnung da müssen wir
aufpassen wir geben uns aber allem alle
mühe dass das hinzubekommen und ja das
wird die zukunft zeigen ob es geklappt
hat oder nicht sagt der zuständige
landrat herr adenauer ganz herzlichen
dank

0 Kommentare

Kommentare