GIGANTISCHE MILITÄRPARADE: Waffenschau soll Putins angeschlagenes Image aufpolieren

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 24.06.2020


trotz corona krise 14.000 soldaten
marschieren ohne schutzmasken dicht an
dicht über den roten platz in moskau
und auch am himmel hat der kreml die
show gigantisch in szene gesetzt sie
soll an die heimgekehrten russischen
soldaten und ihren sieg über
nazi-deutschland vor 75 jahren erinnern
es ist unmöglich sich vorzustellen was
mit der welt geschehen wäre wenn die
rote armee nicht zu ihrer verteidigung
gestanden hätte während der kreml
muskeln zeigt steht der letzte große
atomare abrüstungsvertrag zwischen
russland und usa auf der kippe darin
sind 1550 atomsprengköpfe vereinbart
davon ist man allerdings weit entfernt
weltweit gibt es noch etwa 13.400
nukleare sprengköpfe davon besitzen die
supermächte usa und russland mehr als 90
prozent die usa rund 5800 russland 6375
china hat 320 atomwaffen frankreich 290
und großbritannien 215
doch putin rüstet nicht ab denn
militärische stärke soll das volk an
russlands größte erinnern in einer woche
stimmen die bürger über umstrittene
änderungen der verfassung ab dadurch
könnte putin theoretisch bis zum jahr
2036 durchregieren
diese parade braucht putin als symbol
dass die pandemie überwunden ist und die
abstimmung stattfinden kann
außer der parade hat putin keine anderen
leistungen vorzuweisen
kritiker monieren dass die grösste
militärparade der geschichte für zu früh
angesetzt worden sei angesichts von rund
600.000 corona infektionen im land
würden die menschen unnötigen risiken
ausgesetzt

0 Kommentare

Kommentare