WIRECARD-SKANDAL: Olaf Scholz will Bankenaufsicht reformieren

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 26.06.2020


bargeldlos zahlen an der kasse oder
online mit kreditkarte
wirecard ist wahrscheinlich dabei
zahlungsabwicklungen sind das
kerngeschäft des unternehmens jetzt aber
ist wirecard pleite
die aktie im freien fall die
staatsanwaltschaft ermittelt wegen
bilanzfälschung und manipulation
bundesfinanzminister scholz sieht den
bilanzskandal als weckruf und will die
finanzmarktaufsicht reformieren
wir müssen unsere aufsichtsstrukturen
auch überdenken
wir müssen künftig in der lage sein
komplizierte internationale
firmenkonstrukte wie wirecard
effizienter und wirksamer zu
kontrollieren die vorsitzenden des
finanzausschusses im bundestag hat ja
hessel fordert denn auch eine schnelle
aufklärung möglicher versäumnisse der
aufsichtsbehörden
der insolvenzantrag von wirecard stellt
einen immensen schaden für den
finanzplatz deutschland dar dessen
folgen noch gar nicht abzusehen sind
sagt sie wie aber konnte es zu diesem
desaster kommen
es geht um knapp 2 milliarden euro die
wirecard in seiner bilanz angegeben
hatte die aber spurlos verschwunden sind
das unternehmen behauptete sie wären auf
philippinischen konten geparkt gewesen
seien womöglich gestohlen worden
vorwürfe wirecard habe die bilanz
gefälscht hatten das unternehmen immer
wieder zurückgewiesen
am montag dann hat sich ex wirecard chef
markus braun überraschend der polizei
gestellt kamen gegen eine millionen
kaution wieder frei sein ex vorstands
kollege massa lag wird momentan per
haftbefehl gesucht er soll in asien
unterwegs sein sollten die vorwürfe
gegen die ex bosse zutreffen wäre das
wohl der größte bilanz betrugsskandal
der dax geschichte

0 Kommentare

Kommentare