LUFTHANSA GERETTET: Konkurrenz sieht Marktverzerrung und will klagen

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 26.06.2020


für den kranich geht es wieder nach oben
mit mehr als 98 prozent stimmten die
aktionäre für das rettungspaket der
lufthansa erleichterung nicht nur bei
den beschäftigten sondern auch beim
finanzminister das ist eine sehr sehr
gute nachricht eine gute nachricht für
das unternehmen selbst eine gute
nachricht für die beschäftigten der
lufthansa und auch eine gute nachricht
für den wirtschaftsstandort deutschland
konkret erhält die airline vom bund 9
milliarden euro rettungs gelder dafür
steigt der staat für 300 millionen euro
bei der lufthansa ein und erhält 20
prozent des unternehmens der konkurrent
ryanair spricht dagegen von
wettbewerbsverzerrung die billig airline
kündigte bereits an gegen das paket zu
klagen
für wirtschaftsminister altmaier aber
kein problem ich bin fest davon
überzeugt dass wir dass wir nicht nur
praktisch sondern auch rechtlich alle
wesentlichen fragen bedacht haben
deshalb sehen wir möglichen rechtlichen
schritten von mitbewerbern mit großer
gelassenheit entgegen trotz der rettung
stehen schwere einschnitte bevor
24 wertvollen start und landerechte muss
das unternehmen jeweils sind frankfurt
und münchen abgeben mit der kabinen
gewerkschaft ufo einigte man sich
bereits auf einsparungen von einer
halben milliarde euro
und auch die pilotengewerkschaft cockpit
stellt sich auf sparmaßnahmen ein
es werden mit sicherheit das sagt ja
auch das lufthansa-management
schrumpfungen nötig seien
restrukturierungen nötig seien aber die
neun milliarden schaffen der lufthansa
den puffer eben genau diese maßnahmen
kontrolliert durchzuführen was das
konkret für die piloten und auch andere
beschäftigte bedeutet könnte sich
schnell abzeichnen für heute sind sowohl
gespräche mit cockpit als auch verdi
angesetzt von einer preiserhöhung geht
die airline aber nicht aus vorstandchefs
spohr sagte bereits vor der einigung der
bild dass er aufgrund der korona krise
vorerst von sinkenden preisen ausgehen

0 Kommentare

Kommentare