Wollen wir wirklich in Smart Cities leben? | Podcast: Umbruch | BR24

Von BR24
Veröffentlicht am 28.06.2020


die fünf aktuell präsentiert umbruch das
computer magazin spezial ein podcast von
b5 aktuell
alexa was ist eine smart city smart city
ist ein sammelbegriff für
gesamtheitliche entwicklungskonzepte die
darauf abzielen städte effizienter
technologisch fortschrittliche grüner
und sozial inklusiver zu gestalten
alexa würdest du gerne in einer smart
city leben dazu habe ich keine meinung
also alexa kann immerhin sehr genau
sagen was das smart city ist aber sie
kann es nicht sagen ob sie gerne in
einer smart city leben wollen würde aber
vielleicht kannst du uns ja weiterhelfen
lieber christian denn du warst ja gerade
erst in südkorea dort warst du zu besuch
in einer smart city genau ich war im
land des smarten wohnens und habe dort
eine freundin von alexa getroffen oder
eine rivalen wie man es nimmt der
mobilfunk-konzern kt hat dort seine
eigene digitale assistenten erschaffen
und die hört auf den befehl schien ja
genial was heißt das auf deutsch und das
heißt so viel wie hey genie genie ist
eine assistentin die das wohnen
angenehmer machen soll
wie kann einem die meisten wünsche per
sprachbefehl erfüllen also zum beispiel
licht an- oder ausschalten oder
temperatur im raum ändern
tina turner the temperature also ich war
in einem hotel in seoul in der
hauptstadt südkoreas und dort wollte man
den stand der technik vorführen wobei
mich die standard anwendungen nicht so
wahnsinnig begeistert haben zimmer
wärmer oder kälter licht an oder aus
wunsche musikspielen wetter ansage dass
alles kennen wir schon längst von alexa
interessant war aber dann doch wenn man
sich etwas aufs zimmer bestellen wollte
dann schickte genie nämlich einen
roboter los der dann hier in meinem fall
das frische handtuch bis an die tür
bringen konnte
also der roboter ist wieder
zurückgefahren in seinen roboter heim
aber es hat natürlich ein bisschen
länger gedauert als jetzt hier in der
zuspielung zwischen der bestelle und der
zeit als er und der roboter tatsächlich
an die tür geklopft aber er war da und
hat mir das handtuch übergeben wenn man
so hört dann hat mich das so thaler
diese nervigen warteschleifen bei
hotlines anrufen bestätigen muss und so
weiter naja schloss wohnen und
schlafstätte was kann digitale technik
dazu beitragen dass menschen in zukunft
besser leben das schauen wir uns am
beispiel einer smart city an in der nähe
von südkoreas hauptstadt seoul wo du
christian gerade herkommt kann zwar mehr
oder weniger und ich musste dabei
erfahren bei meinem besuch das smart
cities nicht immer nur ein segen für die
menschen sind und dass manches projekt
an den menschen vorbei geplant wird dazu
gleich mehr
in der siebten ausgabe unseres digital
podcasts umbruch in dem wir wie immer
digitale veränderungen so erklären dass
alle sie verstehen
zur neuesten ausgabe begrüßt euch
christian schäfer und christian sachse
kann ich war in song du das ist eben
eine eigene stadt circa 40 kilometer vor
dem zentrum von soul das ist eine
retortenstadt aus dem boden gestampften
in nur etwas mehr als 15 jahren
wobei vielleicht aus dem boden gestampft
trifft es nicht ganz denn da wo heute
reihenweise hochhäuser in den himmel
ragen war bis vor kurzem eben kein boden
sondern wasser für song go ist seit 2003
ein großes stück mehr einfach
aufgeschüttet worden mit sand verfüllt
und darauf wurde dann gebaut damit die
häuser nicht einsackten mussten ähnlich
wie in venedig große pele versenkt
werden
das alles fanden umwelt und
naturschützer gar nicht gut kann man
sich vorstellen vögel fische und andere
lebewesen die da in diesem waldgebiet
gelebt haben die mussten der neuen stadt
weichen nichts in dieser stadt ist also
natürlich entstanden alles wurde neu und
künstlich angelegt wie groß ist denn
dann diese stadt ich habe da er so eine
kleine hightech stadt vor augen die auf
stelzen gebaut ist wie groß ist das denn
wie viele menschen den song go
inzwischen genau wohnen da gehen die
angaben auseinander aber es sind wohl so
grob über 100.000 fläche der stadt
beträgt 50 quadratkilometer ist das viel
mehr zum vergleich augsburg ist dreimal
so gross münchner sechsmal so groß aber
man darf natürlich auch nicht vergessen
in song go hat man alles erst einmal
aufschütten müssen und man ist damit
auch noch gar nicht fertig geworden
70 prozent der fläche sind bebaut 30
prozent kommen noch dazu bis
voraussichtlich 2023 in der mitte von
song gibt es einen kleinen park durch
den sich ein künstlicher fluss mit
salzwasser schlängelt auf dem kann man
dann boot fahren und seine freizeit
verbringen
es gibt kleine bienen wäldchen einen
kleinen fleck auf dem schilf wächst und
in der mitte eine
bild hütte also ich hatte ja vieles
erwartet denn das smart city aber eine
waldhütte hätte ich jetzt nicht als
allererstes gedacht ich auch nicht das
ist ein kleines holzhäuschen sieht fast
aus wie eine berghütte in den alpen und
darum herum eine abgezockte wiese auf
der dann tatsächlich rehe grasen hat mir
ein bisschen an ludwig den 16 erinnert
und marie antoinette in versailles ja
ihre künstliche farm hat bauen lassen
das war so der spielzeug bauernhof für
verwöhnte königinnen auch in song go hat
man versucht ein bisschen natur
nachzubauen wirkt ganz nett aber auch
irgendwie schon schräg wenn im
hintergrund dann hinter dem regel 40
stöckige hochhäuser in den himmel ragen
ok aber was genau ist denn jetzt in
dieser smart city smart also für mich
ist der smart city immer so sehr stark
integrierte und sprach hightech stadt
eigentlich vor technologie spielt
natürlich eine große rolle
ich war zu besuch bei einer dame die im
36 stock eines dieser hochhäuser gelebt
hat und sie hat mir ihre wohnung und die
technischen besonderheiten vorgeführt
das ging schon mal los bevor man
überhaupt richtig angekommen ist wenn
man unten an der haustüre stand und
läutete wer klingelt der wird da mit
einer melodie begrüßt
[Musik]
[Gelächter]
[Musik]
also wir dürften bei dieser dame in die
wohnung schauen in song do gibt's vor
jeder tür eine kamera die einen
beobachtet auch im aufzug das war so die
geräuschkulisse die man am anfang gehört
hat und überall wenn die türen auf oder
zu gehen ertönen irgendwelche sounds
oder melodien
das ist aber noch nicht unbedingt das
besondere von sonko in ganz so wimmeln
und klingeln ständig irgendwelche töne
wenn man irgendwo rein oder raus geht
aber in dieser wohnung von elisabeth
young wie die koreanerin hieß die mich
empfangen hat bei ihr im wohnzimmer gab
es eine art tablet in der wand
eingelassen und das war die zentrale
steuerungseinheit die zweite übrigens
etwas österreichisch klingende stimme
die wir jetzt gleich hören in der
aufnahme das war die übersetzerin
raphaela die mich da begleitet hat
karin denk und zwar wann das auto von
ihr familienauto wann eingecheckt
ausgecheckt und zwar das sind alles sind
alles nur hamburger block gelang man
kann mit smartphone verbinden und man
kann auch die tür versperrt zusperren
öffnen mit dem smartphone genau wo man
kann auch telefonieren oder
heizungssystem oder das licht ein und
aus liebe zu gott und daran und man kann
hier zum beispiel weil sie wohnt er in
36 stock nicht dass die leute lange
wartet wenn lift kann sie ja luft holen
und dann erst losgehen
caracciolo gut einem jahr
die caritas ist
also wenn ich das richtig verstanden
habe sind in diesen modernen wohnungen
bildschirme eingelassen wenn man so
möchte und mit denen kann man alles
möglich überwachen und steuern die
kameras vor den türen man weiß wer kommt
man kann die temperatur im zimmer regeln
man kann über das gerät in der wand
telefonieren und bank an den aufzug
bestellen richtig das hört sich jetzt
schon praktisch an und vielleicht auch
ein bisschen lustig und verspielt aber
immer noch nicht so richtig revolutionär
christian ging mir genauso
zumal vieles davon auch schon in ganz
normalen neueren hartmans in soul
verbaut werden auch wenn sich das dann
noch nicht unbedingt smart city nennt
also heizungssteuerung per touchscreen
kamera am eingang und auch telefonieren
per freisprecheinrichtung im raum
das ist wirklich nichts besonderes ja
aber was ist dann das smarte an der
smart city das wollte ich natürlich auch
wissen ich habe mir einen termin mit der
verwaltungsgesellschaft von song do
geben lassen die ist in einem zentralen
hochhaus untergebracht dem sogenannten g
power
also das hört sich jetzt natürlich immer
noch nicht nach technologie an in diesem
jahr gibt es ein besucherzentrum dort
werden die vorzüge von sonko angepriesen
und besonders stolz scheint man darauf
zu sein dass die stadt mit hilfe
modernster technologien wie es heißt
nachhaltig konzipiert ist auf den
dächern gibt es massenhaft solarpanels
die energie wird angeblich genau dorthin
gelenkt wo sie gebraucht wird das
heizungssystem fährt automatisch
herunter wenn weniger wärme benötigt
wird
interessant war in diesem chat auer dann
ein persönlicher termin mit den
verwaltern von jean guillaume conley war
einer der verantwortlichen für die
technik und er hat mir zunächst einmal
auf einem übergroßen bildschirm ein
präsentationsvideo vorgeführt indem es
dann wieder um die technischen
errungenschaften ging dieser bildschirm
das war schon interessanter war an die
zehn meter breit und zwei meter hoch als
ein riesending und nachdem das video zu
ende war wurde der bildschirm auf einmal
durchsichtig und war eine fensterscheibe
und durch die scheibe konnte man
plötzlich auf das kontrollzentrum von
sonko city sehen eine kleine halle mit
unzähligen bildschirmen auf denen die
bilder aller kameras zu sehen waren die
überall in song go aufgestellt sind jede
straße jede ampel jeder
fußgängerübergang und auch der park in
dem ich zuvor gewesen war alles wird
dort auf den bildschirmen überwacht und
in diesem kontrollzentrum sitzen etwa 15
leute rund um die uhr an den
bildschirmen und ja und bewachen die
stadt wenn der operation center sichern
wenn eine der bildschirm kräfte etwas
auffälliges bemerkt dann kommt die
polizei ins spiel wenn der operator
glaubt dass es eine gefährliche
situation gibt ruft er die einsatzkräfte
an und sagt passt mal auf an dieser oder
jener stelle stimmt was nicht schaut da
mal hin
das dauert dann weniger als zehn minuten
lang only der verantwortliche für die
technik den ich getroffen habe und er
hat mir dann auch erklärt was bei
bränden rauch und qualm mit dem
überwachungssystem passiert das erkennt
nämlich dann sofort dass etwas nicht
stimmt löst alarm aus und hier soll es
die feuerwehr innerhalb von höchstens
zehn minuten schaffen
ebenfalls vor ort zu sein es gibt in
song go viele tiefgaragen eigentlich hat
fast die ganze stadt ein untergeschoss
wo autos geparkt werden
und auch da bleibt nichts und niemand
unbeobachtet überall kameras und die
nummernschilder die werden automatisch
gescannt man weiß also genau wer gerade
in die stadt hinein fährt und wer sie
wieder verlässt
es ist beton taktik das ist ein fahrzeug
erkennungssystem wenn ein auto gestohlen
wurde und der dieb damit in der stadt
fährt wird die polizei direkt
eingeschaltet bedient wird gefasst und
kommt ins gefängnis und dann gibt es ein
song du nicht mehr überall kameras
sondern auch mikrofone im prinzip wird
jeder huster registriert die aufnahmen
werden mit hilfe künstlicher intelligenz
analysiert nach geräuschen die eben
nicht ins übliche muster passen
das ist unser geräusch analysesystem
wenn ungewöhnlicher lärm festgestellt
wird ein fenster kaputt geht zb oder ein
auto crash so krause
dann wird beim operator sofort einen
alarm
also christian dann merkt die
betreibergesellschaft von sonko wirbt
gerne mit sicherheit irgendwann hier und
conley der hier alles erklärt hat dann
fragt wie er es denn so mit privacy oder
datenschutz hält dann sieht er da gar
kein problem er beteuert dass alle diese
gesammelten aufnahmen und informationen
anonymisiert werden
ja aber es natürlich trotzdem ein
problem einfach diese fülle an daten
gesammelt wird also man kann
wahrscheinlich dann doch sehr einfach
einzelne personen identifizieren wenn
man diese daten entsprechend kreuzt also
ich mir ist dann nicht ganz wohl dabei
ich glaube dass da schon missbraucht und
tür geöffnet sein kann zumindest ja es
wird sich für unsere ohren ziemlich nach
überwachung und kontrolle an ist es
vielleicht auch es gab auch keine
angaben dazu wie lange diese daten
gespeichert werden einem deutschen
datenschutzbeauftragten würde ich nicht
da wahrscheinlich die haare aufstellen
ständig wird man erfasst wer falsch
fährt wird möglicherweise automatisch
erkannt währung schreit oder sich sonst
im unternehmen
nimmt auch und übrigens auch der abfall
wird streng kontrollieren wer etwas
wegschmeißen möchte braucht eine art
chipkarte die man dann an einem schacht
mit einer klappe hinhalten muss und nur
wenn der chip erkannt wird dann öffnet
sich die klappe und man kann den abfall
den restmüll reinlegen die tüte wird
dann weg gesagt und in eine zentrale
müll entsorgungsstation geschickt dabei
dürfen aber eben nur ganz bestimmte
sachen in den restmüll es gibt eine
strikte mülltrennung viele sachen kommen
in spezielle container und nicht in die
absauganlage ja und wer da was falsches
reinwirft der muss gefasst sein dass die
männer von der stadt auf sicht
vielleicht mal vorbeischauen
also das heißt quasi man geht es um müll
hält seine chipkarte dann weiß dieser
müllcontainer wer man ist dann werde ich
meinen müll dort rein ja und dann wird
kontrolliert ob ich den richtigen müll
in den richtigen container geworfen habe
zu stets zu vermuten also was
tatsächlich dann alles kontrolliert wird
weiß man nicht offiziell aber die
möglichkeit gibt es christian wermert
schon gehört dass die macher dieser
smart city song dom mit sicherheit
werden über kameras kann man straftäter
schneller erkennen aber gleichzeitig
muss man vielleicht so eine andere form
von sicherheit auch an zweifeln so eine
stadt ist ja dann möglicherweise auch
sehr anfällig für hackerangriffe wenn
die so durch digitalisiertes hat dein
gesprächspartner etwas dazu gesagt ja
das habe ich ihn gefragt die antwort war
aber eher dürftig und diesmal übrigens
auf koreanisch es ist kein offenes
netzwerk sondern ein abgeschlossenes
system da haben hacker keinen zugriff
es ist ziemlich sicher dass ich für mich
jetzt noch nicht wirklich überzeugend
angehört ich hätte erwartet dass man
vielleicht erklärt welche
sicherheitsmaßnahmen konkret eingezogen
worden sind zb wie viele viren und daten
sicherheitsspezialisten man eingestellt
hat um hackern zuvorzukommen
wobei ich natürlich auch nicht wirklich
einschätzen konnte ob die macher von
sonko darüber zu wenig nachdenken oder
ob sie über dieses thema einfach nicht
gerne sprechen weil sie befürchten dass
man so kriminelle erst auf komische
gedanken bringt also klar ist zumindest
dass so eine vernetzte statt wie sonst
wahrscheinlich ein ganzes team bereich
was rund um die uhr die systeme
überwacht und schwachstellen prüft und
wieder schwachstellen schließt und so
weiter und so fort um das einigermaßen
hacker sicher zu machen
[Musik]
nicht jeder ist zufrieden mit song go
christian du hast auch einen kritiker
getroffen der die erzählt hat was seiner
meinung nach nicht funktioniert und
warum sonst vielleicht gar keine smart
city ist ja das war der gründer einer
stiftung mit dem namen magic cities das
ist ein koreanischer fink ich habe mit
dem gründerjahr gesprochen und ihm
beschrieben was mir elisabeth in ihrem
appartement in song du zuvor gezeigt
hatte
diese ganzen kleinen anwendungen die
sich vom band bildschirm aus steuern
lassen
und das hat er dazu gesagt ich finde das
braucht es nicht wirklich
das sind lustige spielerei aber ich
denke es gebe bessere möglichkeiten um
in einer smart city technologie
einzusetzen
eine der wesentlichen fragestellungen
wäre doch wie können wir daten sammeln
und auswerten so dass dadurch
verbesserte abläufe entstehen also daten
verwenden um den energieverbrauch
wirklich zu senken oder den verkehr oder
den lärm oder den feinstaub wie können
wir den feinstaub aus den gebäuden
draußen halten so dass die leute drinnen
gesünder leben und arbeiten
also wenn schon daten sammeln dann so
dass es auch den menschen die dort leben
etwas bringt mir war dann irgendwann an
diesem punkt nicht mehr ganz klar was
eigentlich eine smart city ist da gibt
es glaube ich auch ein definitions
problem wenn smart cities nicht
unbedingt aus diesen technischen
spielereien bestehen was macht dann
eigentlich diese schlauen städte aus er
sagte mir auf diese frage kommt drauf an
was ist eigentlich eine smart city
tausende städte möchten gerne zur smart
city werden
und je nachdem welche
interessensvertreter man fragt bekommt
man eine völlig andere definition von
smart city fragen sie die regierung
fragen sie die bürger oder fragen sie
geschäftsleute was eine smarte die sein
sollte bislang ging es meistens darum
was eine regierung oder eine
stadtverwaltung sich vorgestellt hat
und dann kommt eben so was raus wie in
sonko mit vielen kameras und mikrofonen
der schwerpunkt liegt auf kontrolle und
verwaltbarkeit das wird übrigens auch
immer wichtiger je größer und
unübersichtlicher unsere städte werden
viele innenminister wünschen sich wohl
nichts sehnlicher als eine solche stadt
in der sie die bürger endlich gut im
griff haben für java das auch einer der
kritikpunkte an song do dieser top down
ansatz wie er es nannte seiner ansicht
nach geht dabei vieles unter was den
bürgern eigentlich wichtig wäre und in
kongo sind ihm vor allem zwei dinge
negativ aufgefallen
warum ist song du kein erfolg erstens
ist es sehr schlecht an die öffentlichen
verkehrsmittel angeschlossen
es liegt zwar nahe am flughafen aber
wenn ich von song danach soll in die
stadtmitte will dann dauert das eine
stunde und 40 minuten
das ist katastrophal sie sollten alles
tun um eine verbindung von 45 minuten zu
schaffen so dass die leute da einfach
hinkommen
zweitens song go ist nicht sehr
fußgängerfreundlich da gibt es
zehnspurigen straßen aber keiner geht zu
fuß nur in einem kleinen teil der stadt
wo viele cafés und restaurants sind ist
das besser und dann gibt es diesen
central park der ist schön da gibt's
einen fahrradweg und breite gehwege aber
man kommt von da aus nirgends hin
diese verbindungen für fußgänger und
radfahrer fehlen ganz entsetzlich also
das scheint so dass man da vielleicht
ein bisschen die falschen schwerpunkte
auch gesetzt hat ja ich muss sagen dass
mich ja so einiges an diesem konzept der
smart city misstrauisch macht also ich
hab ein bisschen die befürchtung dass
wir auf großen level probleme bekommen
die wir schon im kleinen haben also
viren und malware ist ja so dass eine
aber das könnt ihr auch ransomware sein
also so erpressungs trojaner nicht mal
was ist denn wenn hacker so erpressung
software einschleusen und dann was weiß
ich bis in das topisch dann niemand mehr
aus seinen häusern raus kommt
erst wenn man bitcoins gekauft und
überwiesen hat ja und dann vor allem
jetzt wirken diese städte modern und
smart aber was ist in 20 jahren ja also
was ist denn wenn die software nicht
mehr geupdatet wird wir wissen ja dass
der technologische fortschritt rasant
ist und dann werden diese städte auch
gerne von firmen gebaut also panasonic
hat er zum beispiel so eine smart city
ich glaube in japan gebaut bei tokio
macht man sich dann als stadt nicht
vielleicht abhängig von einem einzelnen
hersteller muss man dann alles von
panasonic beziehen und panasonic keine
updates mehr einspeisen will weiß nicht
geht das dann alles nicht mehr also das
sind halt alles finde ich so fragen sie
sich stellen und dann gibt es
irgendwelche neuen sachen und dann ist
das nicht kompatibel mit dem was man
jetzt so in der stadt hat und ich finde
so eine stadt muss flexibel sein und
transparent auch sein also der code muss
dann auch transparent sein und deswegen
würde ich so einer stadt eigentlich nur
trauen wenn das open source ist wenn es
interoperabel ist kompatibel mit offenen
systemen
aber das scheint mir hier nicht der fall
zu sein oder man in der tat nicht
es geht natürlich um große geschäfte der
konzerne wie du hast gerade panasonic
genannt oder bei uns in deutschland ist
siemens auch sehr aktiv auf diesem
geschäftsfeld in sonko hat der us riese
cisco großen halle der technik in der
handeln
und ja jedes unternehmen will die
systeme möglichst komplett und alleine
liefern deshalb wird man so gut ist denn
irgendwie geht versuchen zu verhindern
dass er andere firmen mit ihren smarten
steckdosen und mit ihren kameras und
heizungsthermostaten da irgendwie
andocken können aber klar deine bedenken
könne nachvollziehen was passiert wenn
diese firma vielleicht auch pleite geht
wer soll dann das system warten auf den
neuesten stand bringen
man muss die technischen innereien
vielleicht alle rauskommen oder muss man
alles abreißen und neu bauen und ich
sehe dann noch ein problem und zwar
diese generelle über technisierung also
ich finde wir brauchen diese
parallelstrukturen also analoge
strukturen und digitale strukturen
zugleich und dieser gedanke der stammt
nicht von mir sondern der stammt von
enno park das ist ein sehr sehr guter ja
nett
und technik journalist und der hat
letztens einen vortrag gehalten der hieß
human enhancement wenn mensch und
maschine zusammenwachsen den hat er
gehalten im rahmen der vortragsreihe
zukunft mensch auf einladung der
polytechnischen gesellschaft und er hat
das was er meint mit diesem doppelten
strukturen finde ich ziemlich schön
erklärt und zwar an einem sehr banalen
beispiel nämlich anhand des fahrplans es
gibt bereits länder in denen die eisen
waren keine papier fahrpläne mehr
aufhängen weil ja alle ein smartphone
haben
das halte ich für falsch obwohl ich ein
smartphone haben nie auf den papierkram
gucke halte ich es für schalke weil es
gibt leute die vielleicht trotzdem
lieber mit ihrem uralten nokia sabbel
knochen rumlaufen wollen und ich habe
das nicht zu kritisieren das kommt mir
einfach nicht zu dass es der sache
das heißt ich muss diese doppelstruktur
schaffen und da kommt dann der
springende punkt das ist nicht einfach
nur rücksichtnahme diese rücksichtnahme
finde ich selber her schon moralisch
geboten
aber die gesellschaft schafft dadurch
redundante strukturen und wird
referieren
wenn ein system aus welt funktioniert
das an und noch wenn ihr akku leer es
können sie noch auf dem papier plan
gucken
diese systeme ergänzen sich gegenseitig
und dieses schaffen von redundanten
doppel systemen die gleichzeitig
barrierefreiheit herstellen
gleichzeitig es menschen ermöglichen auf
der einen oder auf der anderen schiene
zu fahren und für sich selber zu
entscheiden wie weit wollen sie beim
gebrauch von technik und beim abgeben
von kontrolle mitgehen
das werden meine persönliche vision
soweit enno park vielen dank an die
kollegen von der radio nova an die
sendung hörsaal wo man sich diesen
ganzen wirklich sehr guten vortrag noch
mal in gänze anhören kann
es ging in diesem vortrag von enno park
übrigens jetzt gar nicht um smart cities
sondern mehr so um dieses
zusammenwachsen von mensch und maschine
aber ich finde dass ist das genau ist
und man ich finde das ist genau diesen
gedanken den mann der der gelten der
einfach wirklich wichtig ist und den ich
eben bei seiner smart city nicht
widergespiegelt sehen wie
ist das denn bei dir gewesen also hast
du dort fahrpläne gesehen aus papier
soll es ist wirklich witzig dass dieser
ort und jetzt gerade noch kommt weil
genau das habe ich erlebt
ich wollte von song du wieder
zurückfahren werden gehört die stadt
liegt 40 kilometer von seoul entfernt
dort habe ich gewohnt für diese zeit in
der ich da war ich war dann an der
bushaltestelle und die anzeige dort gibt
es auch wenn ich auch immer sehr
praktisch wie lange dauert es noch bis
die post da ist aber die hat irgendwie
überhaupt nicht funktioniert hat nicht
gestimmt
auf der app hat man mir auch
irgendwelche falschen informationen
gegeben und an der bushaltestelle war
eben kein fahrplan aus papier keine an
der bushaltestelle auch die koreaner
wussten nicht was jetzt los ist und
einer noch kommt überhaupt der und das
unschöne war dass es zu dieser zeit null
grad hatte also es war wirklich schön
kalt und nach einer dreiviertel stunde
als der bus dann endlich kam war ich
ziemlich durchgefroren und das war so
mein letzter eindruck von sonko bevor
ich die stadt wieder verlassen
und genau das ist es also brauchen diese
2 diese doppelstrukturen also ich selber
bin ja ein fan des digitalen enno park
übrigens auch das ist vielleicht bei den
ton nicht so rüber gekommen aber
deswegen vortrag anhören lohnt sich da
findet er das noch mal auseinander
aber es völlig klar dass wir diese
analogen strukturen eben auch brauchen
um genau eben diese widerstandsfähigkeit
zu gewährleisten damit eben nicht leute
wie du 45 minuten bei 0 grad in der
kälte stehen müssen oder schlimmeres und
das ist mein problem mit diesem smart
cities vielleicht in einigen jahren ist
es dann wie das erste iphone ist
veraltet vielleicht funktioniert etwas
nicht anfällt aber schon dann sind die
konsequenzen daneben massiv weil man
eben nicht dieses sicherheitsnetz des
analogen hat und am ende ist es
vielleicht dann im schlimmsten fall nur
noch ein riesiger haufen elektroschrott
und das ist ein bisschen meine
dystopische sorge die ich da habe bis zu
optimistischer und hängt davon ab
welcher ansatz sich dann durchsetzt wenn
es dieser top down ansatz ist bei dem
ein paar konzerne ihre technik von der
stange verkaufen egal ob die leute sich
das so vorstellen und wünschen dann kann
es wirklich nicht gut werden wenn es
aber vielleicht ein bisschen anders
leute offener kleinere werke in stetten
sich bilden die sich genau an dem
bedürfnis
der leute orientieren dann kann es schon
eine spannende sache werden wer weiß
vielleicht schaffen wir in europa oder
wenigstens in deutschland den anderen
ansatz von smart cities genau also
barcelona gibt es zum beispiel so
beispiele für so offene smart city
geschichten die sind interessant wir
sind ja ende februar in barcelona für
diese welt größte handymesse vielleicht
berichten wir auch irgendwann mal in
umbruch darüber wie es vielleicht auch
besser laufen kann mit der smarten city
von morgen
[Musik]
ja das war's mit der siebten ausgabe von
umbruch wir hoffen euch hat es gefallen
falls ja dann folgte uns empfiehlt uns
weiter erzählt anderen leuten von uns
dann freuen wir uns darüber und
natürlich freuen wir uns auch über
feedback was wir besser machen
umbruch das ist ein podcast des b5
computermagazins dort im fit sind wird
zu finden oder im podcast center des br
oder einfachen suchen nach
computermagazin und umbruch das findet
inzwischen auch jede suchmaschine und
zeigt uns ganz oben an
habs schon ausprobiert was gibt es das
nächste mal christa und das nächste mal
widmen wir uns dem schönen thema die
fakes das sind diese videos die haben ja
schon mal thematisiert in einer unserer
ersten folgen
künstliche intelligenz videos also
bewegte bilder mit hilfe von künstlicher
intelligenz manipuliert werden
wir wollen es diesmal aber explizit der
frage widmen was man eigentlich dagegen
tun kann um zum beispiel solche videos
zu erkennen und unter anderem haben wir
dort besucht den herrn professor niesner
von der tu münchen müssen sie sich
ähnlich vorstellen wenn der menschen dem
zeigen wir sozusagen sehr viele echte
und sehr viele gefälschte videos und
daraus land die ki muster die sozusagen
echte von gefälschten videos
unterscheiden können also im klartext
ganz interessant eine kiwi trainiert um
wie es zu erkennen die wiederum per ki
manipuliert wurden und wie das genau
funktioniert und ob wir uns sorgen
machen müssen vor diesen die fakes das
alles hört ihr dann in der nächsten
folge von umbruch
ich bin gespannt bis dahin euer
christian saxinger und euer christian
steffan
[Applaus]

0 Kommentare

Kommentare