SCHIEDSRICHTER-ATTACKE: Spieler erhält Freiheitsstrafe zur Bewährung

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 28.06.2020


es ist ein video das fassungslos macht
nachdem der schiedsrichter einen spieler
in der hessischen kreisliga im oktober
die gelb rote karte zeigt haut dieser
ihn mit einem faustschlag bewusstlos das
spiel wird abgebrochen der 28 jährige
schläger wird vom gericht wegen
gefährlicher körperverletzung zu einem
jahr und drei monaten haft auf bewährung
verurteilt wir sind sehr zufrieden mit
dem urteil
und es sendet ein klares signal finde
ich dass man ja das ist eben kein
rechtsfreier raum ist ein fußballplatz
und dass der staat da auch noch seine
hände mit im spiel hat noch vor dem
urteil hatte sich der spieler bei nils c
entschuldigt er schäme sich für seine
tat
der schiedsrichter nahm die
entschuldigung an sein leben hat die
attacke trotzdem verändert die ausübung
der schiedsrichter tätigkeit die kann er
seit diesem vorfall nicht mehr kann
nicht mehr ausüben und das fällt ihm
natürlich schon schwer
die tat ist kein einzelfall immer wieder
müssen schiedsrichter in deutschland mit
attacken rechnen
der dfb der mit seinen programmen für
mehr fairness und respekt nicht so recht
voran kommt begrüßt das urteil
das ist ein richtiges und
richtungsweisendes urteil denn es
verdeutlicht wer schiedsrichter tätig
angeht muss mit deutlichen strafen
rechnen
der völlig unerwartet kommende schlag
gegen den kopf war laut der
medizinischen gutachten im prozess
lebensgefährlich für den schiedsrichter

0 Kommentare

Kommentare