Wegen Corona: Stiller Gedenktag für die Opfer von Flucht und Vertreibung | Rundschau | BR24

Von BR24
Veröffentlicht am 28.06.2020


christian knauer zweijährige schwester
starb in schlesien seine cousine auf der
flucht auch ihnen gedenkt der
vorsitzende des bundes der vertriebenen
heute es ist ein stilles erinnern ein
gedenken an millionen opfer von flucht
und vertreibung
knauers familie fand in bayern eine neue
heimat gleichzeitig baute brücken zur
alten heimat im osten momentan wichtiger
denn je wir sehen natürlich schon auch
mit etwas sorge dass der nationalismus
gerade wiederauferstehung in europa
feiert und das ist etwas was unsere
arbeit in den nächsten jahren auch
prägen wird dass wir dagegenhalten
flucht und vertreibung bleiben auch 75
jahre nach ende des zweiten weltkriegs
ein aktuelles thema wir müssen immer
darauf schauen dass es krieg leider
überall noch auf der welt gibt und dass
es immer noch menschen gibt die aus
ihrer heimat vertrieben werden und daran
gilt es aufzubauen und dass wir hier
schauen dass sie auch diesen menschen
unterstützung und hilfe bieten
im gesamten freistaat wie in die flaggen
vor öffentlichen gebäuden ein ruhiger
gedenktag für die opfer von flucht und
vertreibung

0 Kommentare

Kommentare