3. Liga: Würzburger Kickers sammeln "Big Points" im Aufstiegsrennen | BR24 Sport

Von BR24
Veröffentlicht am 29.06.2020


denn die steht weiter aus dabei hat
michael schiele doch so viele argumente
gesammelt top team geformt direkte
aufstiegsplatz und einen besseren
punkteschnitt als hollerbach 216 in der
letzten aufstiegs saison trotzdem
der verein hält sich bedeckt anders
übrigens als der andere
die kickers in rot und weiß stehen auf
flanken und haben ligaweit auch die
meisten tore nach flanken neunte minute
direkt aufgepasst hansa hemmerich und
hansen erste gute gelegenheit für die
kickers henriks hereingabe ist gut aber
dann entschärft hansas sonnenberg
entscheidend ist auch noch dran am ball
[Musik]
rostocks trainer jens härtel hat die
partie als kleines endspiel bezeichnet
wenn die hansa würzburg noch abfangen
will dann müssen sie heute gewinnen die
gäste waren in der anfangsphase aber
erstmal weiter im rückwärtsgang 19
minute ecke würzburg und aus dem
kuddelmuddel herausheben erster
saisontreffer für daniel hägele und es
ist ein rumpeliger treffer weil die
ostsee kicker die hereingabe von
herrmann
rumpelig verteidigen und weiter an rund
stadt noch ganz entscheidend im weg
steht
wichtig dabei allerdings er steht nicht
im abseits der treffer ist sauber
die beste defensive der liga rostock
direkt in der anfangsphase überwunden
und das bringt noch mehr schwung ins
kickers spiel fünfundzwanzigste pfeiffer
findet kaufmann fabio kaufmann einer der
ganz großen gründe warum unterfranken
von der zweiten liga träumt 13 tore und
zwölf vorlagen stehen auf der
visitenkarte eine mega saison nur bayern
2 hat noch mehr tor in dieser saison
gemacht als würzburg und so langsam
sorgt dass bei den hanseaten für
schnappatmung baumann super für pfeiffer
31 minute das verdiente 2 zu 0 für die
kickers 3 zehnter saisontreffer jetzt
auch für lukas pfeiffer
weil würzburg wacher ist immer einen
schritt früher dran
es ist auch hier kein abseits baumann
macht das klasse pfeiffer ebenfalls geht
rostock im endspurt die puste aus
zuletzt zwei remis in folge das war
schon zu wenig für die hertel ambitionen
der auftritt am dallenberg ist bislang
noch weniger page nach 33 minuten
verschärft und das hier ist der
allererste torschuss der ansatz aber so
kommt vincent müller da hinten drin
sicher nicht ins schwitzen
aber er bekommt jetzt mehr zu tun
drei minuten später freistoß neidhart
und der wird richtig fies pfosten und
dann weckt damit riesenchance hansen
noch ganz leicht damals ball
ein erster würzburger wackelkontakt
es ist die beste phase der hansa die
sich langsam so etwas entfaltet kurz vor
der pause sehr schick gemacht von putzen
leiter kickers verteidigen das recht
unglücklich nochmal neid hat und dann
hanslik der darf da relativ locker
machen donnert den ball dann aber eher
richtung kickers fans also theoretisch
danach ist zeit
und die kam zum rechten zeitpunkt für
die hausherren es wurde langsam
ungemütlicher nach wiederbeginn ist
würzburg aber direkt voll da 46 hermann
das eins zu eins nach alu treffern ein
spitzen schuss und die kickers drängen
weiter pressen weiter und spielen einen
richtig guten ball kaufmann hemmerich
sontheimer baumann schirm gut ab
pfeiffer kolke noch mal für ein paar
nochmal kulka monster tat von markus
kolke der entschärft den doppelten
pfeiffer
die rothosen verpassen das dritte tor
rostock bleibt also erstmal im spiel
halbe stunde noch hanslik super an spiel
für bayer
die kickers penan breyer für schärfe die
nächste monster tat vincent müller
rostock fährt den angriff richtig gut
und zwar bis zum schluss aber vincent
müller hat das letzte wort
momentan geht der ball einfach nicht
rein hat jens härtel vor der partie
gesagt das ist auch heute so und das
verunsichert scheinbar 62 minute achtung
als weder der ex würzburger
unkonzentriert und das fliegt ihm um die
ohren
pfeiffer für baumann riedel verhindert
schlimmeres
zumindest erstmal kickers druck wird
wieder größer aber auch weil rostock
solche fehler macht sontheimer nimmt das
geschenk an joker sani hat die ruhe und
die zeitzer lukas pfeiffer 3 zu 0 70
minute doppelpack für den sturmtank und
wie cool ist das bitter der dreht
gegenspieler scherf mal so richtig auf
links und macht ihn dann mit links
in der folge die luft fast völlig aus
einige wechsel auch in beiden lagern
schlussphase als schwede klopft hinten
raus und das hat es in sich weil
vollmann freie bahn hat vollmann nähe
ein abschluss der reinpasst ins
rostocker bild genauso wie der trainer
an der linie boss kapitäns würzburg
macht auf locker alles ein bisschen zu
locker jetzt streit ball eroberung der
bedient breyer und der drei hat er
wuselt sich dadurch bis zum 123 87
minute anschlusstreffer durch den
top-torjäger fünf zehntes saisontor für
breyer der dstg tunnelt und dann
physisch stark shoppern aus dem weg
räumt klasse einzelleistung des stürmers
bringt ihm nur wenig denn mit dem sieg
schüttel würzburg einen direkten
konkurrenten ab der erfolg wird ganz eng
mit ihrem namen natürlich in verbindung
gebracht jetzt ist der vertrag noch
immer nicht verlängern zwei spieltage
vor schluss ist schon bemerkenswert man
spricht ja oft von der lame duck warum
sind sie das eigentlich gar nicht
gefühlt sind sie ja der roger rabbit der
dritten liga
ja ich bin jetzt die letzten monate gut
gefahren mich aufs sportliche zu
konzentrieren und
[Musik]
das andere müssen andere leute machen
und zwar die zwei spielen verbuchen
dann müssen wir noch mal schauen wie da
seid ihr jetzt dran am aufstieg ist es
euch eigentlich fast nicht mehr zu
nehmen
er hat dass das blenden wir aus bevor
nach köln wir wollen das spiel gewinnen
dann mal schauen was dann passiert aber
was machen sie beim blick auf die
tabelle schaue nicht auf die tabelle
würde sich aber lohnen würzburg fliegt
nämlich weiter durch den saison-endspurt
sieben spiele ungeschlagen vier siege in
folge
die argumente werden immer besser
[Applaus]

0 Kommentare

Kommentare