"GOLDEN STATE KILLER": Serienmörder gesteht nach über 40 Jahren grausame Verbrechen

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 01.07.2020


im rollstuhl wird joseph james die ngo
in den gerichtssaal gefahren
hier warten schon überlebende und
angehörige seiner opfer
sie alle sind gekommen um sein
geständnis zu hören 13 mal bekennt sich
der 74-jährige mit brüchiger stimme
schuldig nacheinander für jeden
mordvorwurf zwischen 1975 und 1986
tötete und vergewaltigte der sogenannte
golden state killer dutzende frauen in
kalifornien ein opfer war erst 13 jahre
alt die partner mussten in vielen fällen
dabei zugucken
die details die heute bekannt wurden
haben wir noch einmal gezeigt er ist die
reale lebendige version von hannibal
lecter ein grausamer intelligenter
sadistischer serienmörder ein soziopath
tatsächlich kamen die ermittler dem
ehemaligen polizisten erst vor zwei
jahren durch einen zufall auf die spur
wurden fündig auf einer plattform für
ahnenforschung die genetische
information eines verwandten enthielt
durch das geständnis kommt die angelo
nun um die todesstrafe herum den
familien und überlebenden bleibt im
gegenzug ein langwieriger prozess mit
schmerzlichen zeugenaussage erspart
frieden er hat alles zugegeben aber ich
kaufe ihm nicht eine minute ab dass er
schwach ist das ist alles mal ein
schauspiel auf milde brauchte 74-jährige
nicht zu hoffen im august soll er zu
lebenslanger haft verurteilt werden
damit kann ganz kalifornien 40 jahre
nach der ersten tat des golden state
killers etwas frieden finden

0 Kommentare

Kommentare