NEUER CORONA-HOTSPOT: Cateringfirma in Gilching bestätigt 44 Infizierte

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 01.07.2020


die tests in gütersloh sie gehen weiter
auch heute morgen denn die zahlen hier
sind nicht ganz so positiv wie in
warendorf wo der lockdown inzwischen
beendet wurde
im landkreis gütersloh müssen die
menschen also eine weitere woche auf
kontakte fitnessstudios und bars
verzichten und auch urlaub geht nur mit
frischem negativen corona test mit
verständnis und gelassenheit reagieren
die meisten jetzt leben wir so lange mit
der situation da kommt es auf die zwei
wochen schon ein echtes brett jetzt noch
eine woche länger in jeder beziehung
jetzt geht es morgen nach italien ich
bin echt mal gespannt wie das so sein
wird
in meinem personalausweis steht leider
kreis gütersloh ein neuer ausbruch hält
derzeit den landkreis starnberg in atem
bei einer catering firma aus gilching
wurden 44 mitarbeiter positiv getestet
darunter zehn arbeiter die in diesem
flüchtlingsheim in hechendorf leben
die einrichtung ist jetzt komplett unter
quarantäne gestellt die mitarbeiter
kommen aus zahlreichen landkreisen
die firma beliefert unter anderem 2000
patienten am uniklinikum großhadern und
im nordrhein westfälischen solingen sind
bei dem unternehmen bank 22 corona
infektionen festgestellt worden das ist
mehr als zehn prozent der belegschaft
bei beiden firmen ruht die produktion
zunächst für 14 tag wie aber genau mit
steigenden neuinfektionen umgehen diese
frage stellt die nrw regierung und
fordert lieber das skalpell als sensibel
bei künftigen lockdown anzulegen das
heißt nicht ganze landkreise herunter zu
fahren sondern nur die betroffenen
kommunen war die anregung nur lass uns
noch mal drüber sprechen wäre nicht
vielleicht ein zirkel von kilometern
rund um den um den brennpunkt wichtiger
das ist nun mit unserem kreis recht
nicht ganz so einfach aber ich glaube
dass alle länder wissen dass wir hier
gemeinsam arbeiten müssen ob der
ausbruch in der bayrischen firma für
einen anstieg der neuinfektionen sorgen
wird über die kritische grenze hinaus
bleibt abzuwarten das gesundheitsamt in
starnberg hat nun alle hände voll zu tun
die infektionsketten zurückzuverfolgen

0 Kommentare

Kommentare