DEUTSCHE BAHN: Scheuer stellt die "kleine Revolution" für den Schienenverkehr vor

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 01.07.2020


die ziele des schienen masterplans ein
bundesweit aufeinander abgestimmter
zugfahrplan mehr verbindungen und
weniger verspätungen die strecke
berlin-hamburg macht den anfang für den
sogenannten deutschlandpakt schon ende
des jahres soll hier jede halbe stunde
ein zug fahren von einer kleinen
revolution spricht der verkehrsminister
der kernpunkt ein 30 minuten takt auf
den hauptverkehrsadern und damit eine
verdoppelung der fahrgäste bis zum jahr
2030
die dafür benötigten neuen ics sind
bereits in auftrag gegeben die
zusätzliche schieneninfrastruktur in
arbeit
bisher haben wir erst gebaut und dann
den neuen fahrplan erstellt in zukunft
läuft es anders herum
gemeinsam legen wir fest welche angebote
wir wollen und dann bauen wir die
infrastruktur dass diese angebote
möglich werden größte herausforderung
damit das nicht nur in der theorie
funktioniert die pünktlichkeit für
verspätungen sorgen meist technische
defekte ob der masterplan auch hier
optimieren kann konnten haben zweifel
fährt nicht mit umleitungen und eine
stunde oder einen viertel stunden später
in sich hatte verspätung 25 minuten aber
köln berlin fördert die sogar auswahl
nieder was kunden locken könnte die
mehrwertsteuersenkung die am mittwoch in
kraft tritt will die bahn direkt an die
fahrgäste weitergegeben
das mit einer angebotsausweitung das ist
der deutschland pakt und mehr angebot
bedeutet auch mehr personal
hunderttausend arbeitsplätze will die
bahn im rahmen des masterplans in den
nächsten jahren geschaffen

0 Kommentare

Kommentare