OPERATION MACHTERHALT: Russland stimmt für Wladimir Putins Verfassungsreform

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 02.07.2020


die operation machterhalt hat für
crimmitschau vladimir putin
erwartungsgemäß ihre letzte hürde
genommen bei einer von
manipulationsvorwürfen überschatteten
abstimmung haben die menschen in
russland die neue verfassung wohl klar
angenommen und 73 prozent der
berechtigten stimmten nach angaben der
wahlkommission nach ersten ergebnissen
für das neue grundgesetz mit dem der 67
jährige putin bis 2036 an der macht
bleiben könnte
knapp 26 prozent lehnten demnach die
verfassung ab die wahlbeteiligung wurde
mit knapp 65 prozent angegeben insgesamt
waren im flächenmäßig größten land der
erde 110,5 millionen wähler aufgerufen
ihre stimme abzugeben
in der russischen hauptstadt moskau und
in st petersburg kam es zu friedlichen
protesten einzelner putin gegner die
wähler stimmten über ein ganzes paket
von änderungen ab darunter etwa auch die
garantie dass eine ehe nur zwischen mann
und frau erlaubt bleibe nach der alten
verfassung von 1993 hätte putin 2024
nicht wieder für das präsidentenamt
kandidieren dürfen in einem eigenen
pathos wurden nun aber seine bisherigen
amtszeiten seit 2000 halbiert

0 Kommentare

Kommentare