DROGEN-STUDIE: Besonders junge Frauen sind neugierig auf Cannabis

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 02.07.2020


cannabis wirkt schnell nach wenigen
minuten beginnt der rausch den immer
mehr jugendliche und junge erwachsene
lieben merken seit 2011 der erst konsum
nimmt in beiden altersgruppen
tatsächlich wieder zu
die neugier auf dieses suchtmittel
scheint groß zu sein
zwar sind die cannabis konsumenten seit
jeher vor allem männlich besonders
deutlich zeigt sich der anstieg aber bei
jungen frauen 2016 waren es nur knapp
zehn prozent die in den letzten zwölf
monaten die droge konsumiert haben
seitdem steigt die zahl stetig an
2009 10 waren es rund 18 halb prozent
ein neuer höchstwert seit 1993
ich denke es wird immer mehr zur mode
und immer mehr trennt wie oft das
problem aller träume kämpfen ein grund
zu vermuten experten könnte darin liegen
dass cannabis produkte boomen und
womöglich verharmlosend wirken krems
müsli und co frei erhältlich in bioläden
oder drogerien
allerdings ist hier nutzhanf enthalten
mit dem insgesamt als harmlos bewerteten
wirkstoff cbd also eben kein thc das dem
joint die psychoaktive wirkung gibt als
grund für den hang zum rausch junger
menschen sehen beratungsstellen auch
ganz klar zukunftsängste der belastenden
situation greift mann und frau auch
gerne zu entlassenden drogen dazu gehört
cannabis an erster stelle
belastend für jeden natürlich auch die
korona krise die letzten wochen zeigen
gelegentlich cannabis konsumenten
rauchen weniger stärker abhängiger mehr
gefährlich bei ecstasy und kokain
stockte der absatz die drogenproduktion
aber nicht experten befürchten dass die
jetzt auf großen mengen sitzen die sie
jetzt mit beginn der lockerungen in den
markt drücken

In diesem Artikel:

0 Kommentare

Kommentare