WELT THEMA: Urlaub am Strand trotz Corona - eine Strandampel soll helfen

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 03.07.2020


tja und wegen corona verbringen ja auch
viele deutsche diesen sommer urlaub
nicht im ausland sondern eben an den
heimischen küsten aber zu volle strände
sind in corona zeiten eben nicht nur
nervig sie können auch gefährlich werden
eine strand ampel soll an der ostsee
bald abhilfe schaffen isabel bojan und
max eipp haben sich mal angeschaut wie
sie funktioniert einfach mal urlaub von
corona machen dieses ansinnen hat
zuletzt ein paar besucher zu viel an die
ostsee gespült der küstenort scharbeutz
musste an den vergangenen beiden
wochenenden sogar wegen überfüllung
gesperrt werden um die gäste strömen
dort besser zu lenken soll nun eine
extra ampel abhelfen
so können besucher online frühzeitig
erkennen welche strände schon voll sind
und welche noch nicht ja am besten fall
sitzen sie am frühstückstisch und
informieren sich darüber wie voll werden
die strandabschnitte voraussichtlich
werden danach plane ich dann meinen
strand aufenthalt weiß welche parkplätze
sich da am besten anbieten und dann kann
ich einen entspannten strand tag
verbringen mit abstand fürs erste gibt
es die ampel nur an ein paar
ausgewählten küstenorten der besonders
populäre timmendorfer strand ist noch
nicht dabei allerdings würde sich dort
auch nicht jeder gast von einer roten
ampel abhalten lassen
damit jeder zu diesem recht auf sand und
sonne kommt soll es ab nächster woche
analysen in echtzeit geben dafür werden
sind suchen an den stränden installiert
bis die kommen läuft es aber noch analog
die strandkorbvermieter schätzen die
lage ein und funken bei überfüllung ans
tourismusbüro eine zusatzaufgabe aus
eigeninteresse wir möchten jetzt hier
nicht corona einschleppen
dass der streik mitte juli geschlossen
werden wenn die masse daher kommt werden
wir alle alt genau das soll die strand
ampel nun verhindern ihre richtmarke 600
besucher auf 150 metern wird dies
überschritten springt sie auf rot
und maria beller ist für unsere
ostseebad scharbeutz und schaut sich
dort mal die lage an marie wenn ich
jetzt mal so hinter die schau ist jetzt
noch nicht wahnsinnig voll wird denn
überhaupt wieder mit einem ähnlichen
ansturm gerechnet wie an den letzten
beiden wochenenden das ist wohl richtig
findet er momentan ist es noch relativ
leer ist ist nun auf freitag und na ja
das wetter ich würde sagen das könnte
schon noch mal eine schippe drauf legen
wir können uns das einmal hier auch
entsprechend angucken also es hat sich
schon ein bisschen mehr gefüllt
mittlerweile aber eben weil auch die
wetteraussichten vor allem fürs
wochenende jetzt nicht so berauschend
aussehen sonntag soll es regnen
geht man davon aus sie vor ort dass das
ganze nicht so voll werden dürfte die in
den letzten beiden wochenenden das man
also hier auch sperren soll vielleicht
hilft ja sogar eben auch die neue ampel
die man geschaltet hat eben auch seit
gestern am aktuell steht sie noch auf
grün
das habe ich eben auch nochmal gefragt
hier beim tourismusverband der lübecker
bucht andré sind mit ihm habe ich
gesprochen und der hat das wie folgt
eingeschätzt was dieses wochenende uns
hier blüht heute ist die strand ampel
natürlich komplett auf grün gestellt
alle strände stehen unseren gästen zur
verfügung
das wird sich aber ändern wenn das
wetter richtig richtig gut wird und wenn
vor allem am samstag ganz viele
tagesgäste zu uns kommen in den ort da
müssen wir schon ein bisschen schauen
dass sich die gäste besser verteilen
das ist das stichwort wir wollen
niemandem verbieten an den strand zu
gehen aber das stichwort ist die gäste
besser verteilen an dem strand und dafür
ist unsere strand ampel gedacht
der vor allem die tagesgäste die will
man ebenso steuern das ganze ist
natürlich rein freiwillig wenn der
strandabschnitt volles auf rot die ampel
also steht dann wird hier dicht gemacht
aber insofern hat man ja ursprünglich
mal überlegt dass man so feste tickets
reserviert hier platz am strand aber
dagegen hat man sich dann doch
entschieden weil eben die
infektionszahlen hier in der region
doch entsprechend niedrig sind marie
dankeschön für diese aktuellen eindrücke

0 Kommentare

Kommentare