BELGISCH-NIEDERLÄNDISCHE GRENZE: Dieses Kaufhaus kann in der Corona-Krise nur zur Hälfte öffnen

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 11.04.2020


verwirrung in bar der kleine ort gehört
teils zu den niederlanden teils zu
belgien
der grenzverlauf ist äußerst
unübersichtlich geht sogar mitten durch
häuser in der korona krise spielt das
eine bedeutende rolle denn die
belgischen regelungen sind um einiges
strenger als die niederländischen die
folge kuriose momente durch dieses
kleine kaufhaus verläuft die
niederländisch belgische grenze mitten
durch das geschäft und wegen der
belgischen coroner regelungen ist jetzt
der belgische teil dieses geschäfts
geschlossen
aber der niederländische auf der anderen
seite ist offen und das führt beim
einkaufen mitunter zu bizarren
situationen da die belgische seite nicht
betreten werden darf ist das sortiment
stark dezimiert die kunden müssen also
flexibel sein beispiel papier becher
papier welche ja für wegzuwerfen
aber die sind in der das belgische teil
des berges thailänder holland ist kein
papierbergen aber plötzlich niemals den
humor verlieren corona krise hin oder
her
doch wieder belgier noch niederländer
nehmen das virus auf die leichte
schulter
wir sollten es nicht über eine exit
strategie erst wenn es sicher ist
je stärker wir uns an die kollegin
halten desto eher ist es vorbei aber
dann ganz langsam wieder aufmache vom
geschäfts frische wie heißt das einer
kneipe die devise in walle nur nichts
über huston lieber ein paar wochen
länger mit dem grenz kuriosum halb
offenen geschäften leben als dem virus
tür und tor zu öffnen

0 Kommentare

Kommentare