THEMA KOHLEAUSSTIEG: Bundestag und Bundesrat beschließen Kohleausstieg bis 2038

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 03.07.2020


die cdu-zentrale verhüllt von greenpeace
der vorwurf die regierung verschleppe
den kohleausstieg um die industrie zu
schonen
spätestens 2038 ist jetzt schluss mit
deutschem kohlestrom
es ist ein generationenprojekt es wurde
hart gerungen noch immer sind nicht alle
mit jedem einzelnen punkt unserer
entscheidungen einverstanden
bundestag und bundesrat haben dem
fahrplan zugestimmt bei dem kohle
kraftwerke in den nächsten 18 jahren
schrittweise vom netz gehen
die betreiber werden dafür mit 4,35
milliarden euro entschädigt betroffene
regionen sollen struktur hilfen von 40
milliarden erhalten der afg reicht das
nicht
die bevölkerung fürchtet zu recht den
verlust gut bezahlter
industriearbeitsplätze für die es ihm
kein sack gehen wird vor dem ausstieg
folgt zunächst der einstieg nämlich von
datteln 4
seit ende mai ist das neue
steinkohlekraftwerk in betrieb die
grünen sind gegen das ausstiegsgesetz
was nach ihrer ansicht zu sehr
verwässert wurde
ich habe mich da den ich hier 2013 im
bundestag bin beschimpfen lassen an
diesem pool wie verrückt wir sind dass
wir das wort kohleausstieg überhaupt in
den mund nehmen und jetzt wäre der tag
gekommen wo wir hier gemeinsam ein pole
ausstiegsgesetz für die zukunft
beschießen können aber leider machen sie
es nicht möglich dem zustimmen weil es
zukunftsvergessen ist meine sehr
verehrten damen und herren weil ein
knappes ergebnis erwartet wurde stimmten
die abgeordneten einzeln per
hammelsprung ab jetzt steht fest was die
demonstranten gerne noch früher sehen
das kapitel kohle es geht dem ende
entgegen

0 Kommentare

Kommentare