HANNOVER: Fünfjähriges Mädchen stirbt nach Badeunfall

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 04.07.2020


dramatische minuten und ein bitteres
ende
polizisten waren direkt in den see
gesprungen rettungstaucher kamen dazu
unterstützt von helfern aus der luft
nach zehn minuten suche fanden sie das
mädchen leblos
trotz aller wiederbelebungsversuche
stirbt die fünfjährige später im
krankenhaus
ein zeuge beobachtet wie drei
kleinkinder drei mädchen im märchen see
baden gegangen sind allerdings nur zwei
mädchen das gewässer wieder verlassen
haben und dieser zeuge hat dann einen
notruf abgesetzt
es war am abend 19.15 als der notruf
einging devisen um den see herum waren
gut besucht als das unglück passierte
musste die polizei eine reihe von
gaffern und schaulustigen zurückdrängen
der märchen sehen hannover ist
eigentlich nicht besonders tief ein
kleinkind das womöglich nicht schwimmen
kann dennoch zu tief bis zum schluss
hatten die einsatzkräfte gehofft dass
sie das mädchen retten können
die schwierigkeit beim suchen hier in
dem ungefähr brusthohen wasser ist das
ist ein sehr drüber sees und man
eigentlich fast keine sicht im wasser
hat so dass man auch nicht vom vom rand
oder beim beim suchen an sich irgendwie
erkennen kann ob sich dort mein körper
unter wasser befindet sondern man ist
eigentlich auf das tasten an gewesen als
die retter das mädchen fanden war es
bereits zu spät zu lange blieb es unter
wasser
wie es genau zu dem unglück kam dazu
bittet die polizei zeugen sich zu melden

0 Kommentare

Kommentare