Bootsfahren auf der Isar nach zahlreichen Unfällen verboten | Rundschau | BR24

Von BR24
Veröffentlicht am 05.07.2020


die isar in münchen an der marien
klausel heute mittag zwei personen
unterwegs im schlauchboot dass das
befahren hier nicht mehr erlaubt ist
haben noch nicht alle mitbekommen denn
es besteht lebensgefahr
die münchner wasserwacht appelliert
dringend weder mit dem schlauchboot noch
zum schwimmen in die isar zu gehen
kritischer punkt vor allem die
wasserwalzen genau an dieser stelle ist
das sehr gefährlich weil sich nach
dieser kannte eine wasserwalze bildet
diese wasserwalze treibt das was er
immer wieder zurück an die kante wo man
nicht mehr raus schwimmen kann
die schlauchbootes darunter fährt das
kriegt einfach sehr schnell wasser ins
boot und dadurch kennt er das und dann
fallen die person natürlich auch noch in
diese walze reihen
erst gestern kenterten hier elf
schlauchboote sie gerieten in die
wasserwalze die 32 insassen hatten
großes glück und konnten von wasserwacht
und feuerwehr gerettet werden
seit dem mittag sind außenposten der
wasserwacht unterwegs um schlimmeres zu
verhindern
falls sich das nächste boot der
gefahrenstelle nie hat solange der fluss
so viel wasser führt und auch noch jede
menge treibgut darin schwimmt bleibt das
befahren der iza ab der großhesselohe
brücke verboten

0 Kommentare

Kommentare