Priester, Kirchenmusiker, Papstbruder: Trauer um Georg Ratzinger | Abendschau | BR24

Von BR24
Veröffentlicht am 06.07.2020


georg ratzinger im regensburger dom
anlässlich seines 95 geburtstages eine
messe mit bischof rudolf voderholzer die
letzten offiziellen bilder des fast
erblindeten früheren domkapellmeisters
ihr ganzes leben sind die brüder georg
und joseph ratzinger eng verbunden
auch als josef papst benedikt wird kommt
der drei jahre ältere georg so oft es
geht nach rom
das spiel bei seinen konzerten auf das
persönliche gespräch und darf das wissen
dass viel schöner oder da sind auch und
das letzte große lebensspanne zusammen
verbracht haben
am 15 januar 1924 kommt georg als
zweites kind des gendarmen joseph
ratzinger und seiner frau maria in
pleiskirchen bei altötting zur welt
schon als kind entwickelt er eine große
liebe zur musik und spielt mit elf
jahren auf der orgel in der kirche in
traunstein besucht er das gymnasium und
das erzbischöfliche studienseminar
genauso wie etwas später auch sein
bruder josef die es vorangehen von ihm
war für mich immer sehr wesentlich
sozusagen einen eigenen weg finden zu
können
in den kriegsjahren ist die familie
getrennt georg wird zur wehrmacht
eingezogen
nach dem krieg tritt er gemeinsam mit
seinem bruder ins priesterseminar der
erzdiözese münchen und freising ein
gemeinsam werden die brüder 1951 von
kardinal michael faulhaber zu priestern
geweiht
auch die eltern sind dabei während sich
der jüngere bruder josef der
wissenschaft und einer universitären
karriere widmet studierte er
kirchenmusik
ich habe meine laufbahn ist also um
hindurch um ihre gebete liebe gott gebe
eine aufgabe und ich beides miteinander
verbinden kann
das musikalische und das religiöse
missionarische seelsorglichen
gebet wurde erhört bekannt wird georg
ratzinger als domkapellmeister der
regensburger domspatzen von 1964 bis
1994 leitet er den weltberühmten
knabenchor dirigierte rund 1000 konzerte
im in und ausland
2017 wird das ausmaß der dunklen seite
des chores öffentlich im zusammenhang
mit der aufklärung von missbrauch und
gewalt bei den domspatzen wird georg
ratzinger vorgeworfen weggeschaut zu
haben
opfer bezeichnen ihn als notorischen
schläger er selbst gesteht ein ohrfeigen
verteilt zu haben
der ursprüngliche wunsch der beiden
brüder ihren lebensabend gemeinsam in
pentling bei regensburg zu verbringen
wird nicht erfüllt beim besuch von papst
benedikt in bayern 2006 besuchen sie
gemeinsam orte ihrer jugend und das
elterliche grad
als sich der gesundheitszustand von
georg ratzinger deutlich verschlechtert
kommt der papst emeritus überraschend
von rom nach regensburg
er will seinem bruder noch einmal sehen
mit ihm bieten und die messe feiern so
bleiben die beiden brüder bis zuletzt
eng verbunden

0 Kommentare

Kommentare