ANTI-RASSISMUS-DEMO: Seattle - Auto rast mit Absicht in Demonstrantengruppe - Frau tot

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 06.07.2020


blaulicht in seattle im us bundesstaat
washington offenbar in purer absicht ist
ein autofahrer hier in einer anti
rassismus demonstration gerast eine frau
starb eine weitere schwebt in
lebensgefahr
in atlanta im bundesstaat georgia
griffen antirassismus demonstranten das
hauptquartier der polizei an
mit feuerwerkskörpern steinen und
graffiti richteten sie schwere schäden
an
die kluft zwischen liberalen und
konservativen in der us-amerikanischen
gesellschaft scheint unüberwindlich die
folge gewalt und einschüchterung auf
beiden seiten in gettysburg laufen
bürgermilizen auf schwer bewaffnet um
ihr land zu verteidigen darunter weiße
nationalisten das hakenkreuz auf den
hals tätowiert unverhohlen demonstrieren
die bewaffneten ihrer macht wenn die
hier aufkreuzen und den ersten stein
werfen wenn sie uns attackieren
definitiv werde ich meine waffe
einsetzen
ich habe kein problem damit entweder sie
oder ich ich zögere keine sekunde es
gibt einen riss in unserem land die
linksextremisten gegen uns normale
amerikaner die wollen unsere geschichte
zerstören wir sie verteidigt und der
mann der das land einen sollte spaltet
auch bei den feierlichkeiten zum
unabhängigkeitstag und sagt wir werden
niemals zulassen dass ein wütender mob
unsere denkmäler nieder reist oder
unsere geschichte auslöscht worte mit
denen in die verfeindeten lager nicht
mehr erreicht in baltimore stürzen
aktivisten 1 columbus denkmal vom sockel
als symbol gegen die kolonialisierung
amerikas und der entrechtung der
ureinwohner vandalismus auch in diesem
park in rochester new york was blieb ist
ein leeres fundament die statue von
frederick douglass wurde demontiert und
weggeschafft da ging es einst selbst ein
sklave hatte anderen sklaven auf dem weg
in die freiheit geholfen

0 Kommentare

Kommentare