Neue Super-Blitzer für die Verkehrsüberwachung | BR24

Von BR24
Veröffentlicht am 06.07.2020


mehr als 500 mobile messstellen hat der
zweckverband kommunale
verkehrsüberwachung im bereich schwabach
fürth erlangen und nürnberg festgelegt
es wird ausschließlich in 30er zone
gemessen
der silberne kombi ist bekannt und doch
blitzt es bei der heutigen radarmessung
am laufenden band
das war das geräusch foto und einen der
zu schnell gefahren ist
also haben gesehen in die letzten zwei
sekunden platz drei mal geblitzt
aber zu sagen ca 80 mal in der stunde
190.000 verstöße wurden mit den mobilen
blitzern im vergangenen jahr im großraum
nürnberg festgestellt seit mai dürfen
die kommunen nun auch stationäre blitzer
aufstellen
das dürfte bis dato nur die polizei und
zwar mit solchen anlagen eine säule die
in alle vier richtungen messen kann
sowohl geschwindigkeit als auch
rotlichtverstöße rennspeed anlagen
heißen sie drei gibt es davon in
nürnberg über 11.500 mal wurden im
vergangenen jahr die anlagen ausgelöst
die fest installierten blitzer die die
kommune nun betreiben können dürfen nur
geschwindigkeitsmessungen vornehmen
keine rotlichtverstöße ahmten sie dürfen
an stellen mit hohem unfallrisiko oder
verkehrsaufkommen aufgestellt werden
aber auch wenn es dem schutz der
anwohner vor emissionen oder vor
verkehrslärm dient eine genehmigung für
die installation ist nicht erforderlich
eine meldung an die jeweilige
bezirksregierung genügt bei 50 prozent
oder 45 prozent der schweren
verkehrsunfälle spezies thema
geschwindigkeit eine rolle
und natürlich ist der verletzungsgrad
dann natürlich auch entsprechend hoch
oder reparieren getöteten zum beispiel
das meistens geschwindigkeit ursache im
vergangenen jahr kam es im freistaat zu
rund 260.000 unfällen innerorts dabei
starben 145 menschen blitzer dienen der
verkehrssicherheit doch sie generieren
auch einnahmen für die städte euro im
jahr
die ausdauer überwachen des rollenden
verkehrs bei der stadt am ende ankommt
das ist relativ wenig wenn man denkt
dass jeden tag ungefähr eine million
autos in der stadt unterwegs sind
das heißt dass das geld ist nicht das
thema bis zu 150.000 euro kostet eine
feste mehr stelle
bayern will die fest installierten
anlagen aufrüsten
vorbild soll baden württemberg mit 1000
glitzern sein
in nürnberg werden derzeit standorte für
stationäre blitzer geprüft ansbach und
herzogenaurach werden definitiv keine
geräte in absehbarer zeit aufstellen

0 Kommentare

Kommentare