Bußgeldkatalog ausgesetzt – Hauptproblem sind Fahrverbote | Rundschau | BR24

Von BR24
Veröffentlicht am 06.07.2020


in nürnberg gibt es drei stationäre
blitzanlagen sie stellen sowohl
geschwindigkeit als auch rotlicht
verstöße fest möchten sich werden
alleine durch diese geräte 20
fahrverbote ausgesprochen
nach der rücknahme des neuen
bußgeldkatalogs ist jetzt unklar was
genau zum beispiel mit diesen drohen den
fahrverboten passiert wenn jemand gerade
jetzt einen bescheid bekommen hat dann
kann man das natürlich dem auch nicht
zumuten dass jetzt tatsächlich einfacher
wo das nach dem alten recht keines
gewesen wäre noch ausgesprochen wird ich
kann hier auf jeden fall den jetzt
unmittelbar betroffenen
wer jetzt einen solchen bescheid
bekommen hat der noch in der vergangenen
woche beispielsweise in der
vorvergangenen woche ausgegangen ist auf
jeden fall widerspruch dagegen
einzulegen
bayern hat die neue verordnung
ausgesetzt und wendet ab sofort den
alten bußgeldkatalog wieder an doch
völlig unklar ist was mit autofahrern
passiert die bereits ihre fahrerlaubnis
abgeben mussten
der bayerische innenminister erwartet
dass sein parteikollege im
bundesverkehrsministerium umgehend
klarheit schafft über die zahlen wie
viele autofahrer von der rücknahme des
neuen bußgeldkatalogs betroffen sind
kann das innenministerium noch keine
auskunft geben

0 Kommentare

Kommentare