BRITISCHE U-BOOTE: Geniale Tarnfunktion machten Boote der Oberon-Klasse quasi unhörbar

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 08.07.2020


ab 1960 waren sie im dienst die u-boote
der oberen klasse der royal navy
eine technische innovation machte sie
besonders sie hatten eine zusätzliche
hülle aus fiberglas mit dutzenden
löchern darin durch die wasser strömen
konnte dadurch waren die boote fast
perfekt abgeschirmt denn der aufsatz auf
der oberseite des rumpfes erschwerte die
ortung der britischen u boote durch
gegnerisches so nah das wasser im
fiberglas wirkte dabei wie eine
tarnkappe s dämpfte die ohnehin wenigen
geräusche die das boot bei schleichfahrt
in richtung wasseroberfläche von sich
gab
die von dieselmotoren angetriebenen rund
zwei dutzend boote der oberen klasse
wurden jahrzehntelang eingesetzt erst im
jahr 2000 wurde das letzte außer dienst
gestellt einige haben als museumsschiffe
bis heute überlebt wie die sms autos die
im stadthafen von sassnitz auf rügen zur
touristenattraktion geworden ist

0 Kommentare

Kommentare