MÖGLICHER RASSISMUS BEI DER POLIZEI: Horst Seehofer will keine "Racial Profiling"-Studie

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 10.07.2020


bundesinnenminister horst seehofer will
weiterhin keine studie über möglichen
rassismus in der polizei so genanntes
racial profiling beauftragen die
integrationsbeauftragte der
bundesregierung annette widmann mauz von
der cdu besteht aber auf die
untersuchung sie teile die einschätzung
der polizei verbände dass eine
wissenschaftliche auseinandersetzung mit
dem thema für eine sachliche diskussion
erforderlich und gut sein
das sagte widmann mauz den zeitungen der
funke mediengruppe der bund deutscher
kriminalbeamter hatte zuletzt auch für
die studie plädiert die untersuchung war
der bundesregierung von der kommission
gegen rassismus und intoleranz des
europarats nahegelegt worden racial
profiling besteht in anlasslosen
personal kontrollen der polizei aufgrund
äußerer merkmale eines menschen wieder
hautfarbe

0 Kommentare

Kommentare