REALER IRRSINN: 5 Hügel für 3 Millionen Euro - Eine Achterbahn in Kirchdorf

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 10.07.2020


rauf und wieder runter auf nur 500
metern müssen fahrradfahrer im
bayrischen christoph an der amper fünf
hügel bezwingen
und das ist nicht etwa ein baufehler
sondern volle absicht fünf jahre hat der
bau gedauert und 3,3 millionen euro
gekostet
es hat schon echt ziemlich komisch aus
das erste mal was haben die da
angestellt erst haben wir dachten
provisorium und den heizkreis ich berate
weg und meine tochter hat mir dann
geschrieben welt oktoberfest aus
weltkrieg kirchdorf und kostenlose
achterbahn ist verstand einfach ortsbild
beim 1 1 von verschandeln dass sie das
landratsamt aber anders außerdem könnten
die anwohner froh sein dass das amt im
zuge der nahegelegenen
sanierungsarbeiten auch das fahrrad netz
ausgebaut hat einziges problem der weg
liegt zwischen einer straße und feldern
damit landwirte die noch mit ihrem
trecker erreichen musste der tiefer
liegende radweg angehoben werden ihnen
überall mit sand aufschütten zu teuer
und außerdem wir haben den radweg
deswegen nicht komplett nach oben
gezogen auf die höhe von den jetzt
vorhandenen gruppen weil man für jede
aufschüttung an anderer stelle
ausgleichsfläche für ein mögliches
hochwasser schaffen müsste die
hochwasser bestimmungen sind also schuld
und so kann sich das bayerische
kirchdorf jetzt über einen
hindernisparcours freuen oder eben
ärgern

0 Kommentare

Kommentare