GROSSVERANSTALTUNGEN: Neue Hoffnung für Fans - Wärmebildtechnik könnte möglicherweise helfen

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 11.07.2020


leere zuschauerränge verwaiste
messehallen fehlender torjubel
seit mitte märz sind die meisten
großveranstaltungen in deutschland
verboten wie die fans jetzt wieder
möglichst schnell zurück ins stadion
kommen prüfen gerade verschiedene
bundesligaverein borussia dortmund hat
eine besondere idee eine spezielle
technik mit körpertemperatur erfasst
abstände zwischen personen ob jemand
eine maske trägt und übernimmt die
zählung unserer sicht ist es nicht
möglich ohne die komponente technik also
ein an so einen prozess ranzugehen eben
wieder zuschauer zuzulassen
union berlin hat ein anderes konzept
hier sollen alle karteninhaber vor dem
spiel auf corona getestet werden
wer ein negatives ergebnis hat darf ins
stadion
ob und wann großveranstaltungen wieder
möglich sind regeln die bundesländer ein
flickenteppich im atom infektions
potenzial
bundesbildungsministerin annette schavan
es gebe keinen grund zum leichtsinn
wir sollten jetzt nicht alle denkbaren
möglichkeiten der lockerung ausreizen
sondern immer mit einem gewissen
sicherheitspuffer handeln
auch die whu ist besorgt nachdem knapp
240 wissenschaftler in einem
öffentlichen brief alarm geschlagen
hatten hat die
weltgesundheitsorganisation nun die
ansteckung über ihre sohle auch über
mehrere meter hinweg anerkannt also beim
sprechen atmen oder singen besonders
gefährlich bei großen
menschenansammlungen
was wir gesehen haben ist dass es einige
ausbrüche in geschlossenen räumen gibt
da wo viele menschen aufeinander treffen
und schlechte belüftung herrscht wie zum
beispiel nach clubs back hören und
fitnesscentern für fans des freiluft
sports also ein hoffnungsschimmer doch
volle stadien sind dennoch eher
unwahrscheinlich es könnte also noch ein
bisschen dauern bis fans wieder so
jubeln dürfen
[Applaus]
ja

0 Kommentare

Kommentare