FALL SAFRONOW: Pressefreiheit gerät in Russland immer stärker unter Druck

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 12.07.2020


griffin moskau der russische
inlandsgeheimdienst fsb verhaftete
vanessa fornoff ein angesehener
journalist und mitarbeiter der
weltraumagentur roskosmos der vorwurf
landesverrat
der 30 jährige soll an eine nato
geheimdienst sensible informationen über
rüstungsgeschäfte weitergegeben haben es
davor noch dementiert unsinn sagen auch
seine kollegen einige protestieren vor
der geheimdienstzentrale gegen seine
festnahme
ich glaube niemals dass er informationen
an nato geheimdienste verkauft hat ich
denke dass seine arbeit irgendwie nicht
passt und jetzt will die anschuldigungen
aufgestellt werden schlimm was in
unserem land passiert
kritik an der kreml linie ab auf die
wache unbotmäßige journalisten müssen in
russland mit allem rechnen
anklage wegen landesverrats prügel oder
wie hier fäkalien attacken ja sogar
morde werden verübt instrumente einer
immer stärker werdenden
repressionspolitik sagt der kreml
kritische politologe die mietrechtlichen
ort untersuchen journalisten gemeinde
soll eingeschüchtert werden euer platz
ist unter dem tisch ihr könnt
pressemitteilungen veröffentlichen nicht
mehr keine eigene meinung keine
journalistische recherche und nichts was
die großen bosse verärgert so einfach
und zugleich traurig läuft viele
russische journalisten die solche bilder
sehen setzen die schiere bereits im kopf
an selbstzensur um nicht in eine
situation zu kommen wie jetzt ivan zuvor
auf
ihm drohen wegen angeblichen
landesverrats zwischen 12 und 20 jahren
haft
wer in russland unliebsames berichtet
riskiert seit jeher viel und das risiko
wird so mutet es an immer größer

0 Kommentare

Kommentare