WAHL in POLEN: Knappes Ergebnis bei Stichwahl um das Präsidentenamt erwartet

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 12.07.2020


in polen wird heute abgerechnet in einer
stichwahl bestimmen unsere nachbarn
einen neuen präsidenten
sie sehen gleich hier ein wahllokal aus
warschau die wahllokale sind bereits
seit sieben uhr morgens geöffnet
umfragen sehen ein enges rennen zwischen
amtsinhaber duda und seinem
herausforderer dem warschauer
oberbürgermeister trust kowski du da
steht für ein arzt konservatives eu
kritisches polen während raschkowski
einen liberalen proeuropäischen kurs
fährt
im ersten wahlgang hatte duda in führung
gelegen aber nicht die nötige absolute
mehrheit erreicht weil das ganze noch
mal näher einordnen zugeschaltet ist
jetzt unser polen korrespondent philipp
fritzer fritz was sagen denn die letzten
umfragen über die chancen der beiden
kandidaten in dieser stichwahl ja
tatsächlich ist es ein
kopf-an-kopf-rennen amtsinhaber angie du
da und sein herausforderer forschers
kosky stehen etwa bei 50 prozent jeweils
bei 50 prozent
einige institute sehen schoss kosky mit
zwei bis drei prozent vorn
wiederum andere da es wird also ein sehr
sehr spannender wahlsonntag corona
bedingt musste die wahl ja verschoben
werden wie konnte es danach raphael
trust kowski eben als ursprünglicher
außenseiter schaffen so viele anhänger
zu sammeln das jetzt eben wie sie gerade
sagen ein kopf an kopf rennen bevor
stellt also boskovsky ist tatsächlich
kein außenseiter ist ein in polen
prominenter politiker als warschauer
bürgermeister kannte das ganze land sein
gesicht bevor er nominiert wurde
insoweit kann man von überraschungen
nicht reden es ist aber so dass kosky
ein guter wahlkämpfer ist also eher
wurde kurzfristig eingesetzt nach dem
wahltermin vom 10 mai de verschoben
werden musste oder der verschoben wurde
und versteht es gut seine eigenen wähler
basis zu mobilisieren als er setzt sich
damit deutlich ab von seiner vorgängerin
mottaki dawa points k die vor dem
zehnten mal etwas unglücklichen umfragen
bei lediglich zwei prozent stand
laskowski soll ja in den metropolen
offenbar gut abschneiden wäre
amtsinhaber du da er auf dem land der
spitzenkandidat ist was sagt uns das
über das thema spaltung in polen nun
polen ist sicher ein gespaltenes land
aber nicht nur gespalten in stadt und
land also der riss in polen geht durch
familien durch freundeskreise und so
weiter das liegt zu einem großen teil
daran dass die regierungspartei recht
und gerechtigkeit auf polnisch kurzpass
eine spaltung die spaltung die
spaltungen vertieft hat also dieser
wahlkampf ist so aufgeladen so emotional
ich habe etwas derartiges selten erlebt
vor allem das regierungslager macht
stimmung gegen bestimmte
gesellschaftliche gruppen und wie gesagt
das ist nicht nur stadt land ost oder
west
wenn man in warschau ist wenn man das
land bereist und merkt man förmlich was
für spannung was für eine spannung in
der luft liegt man hört auch dass die
wahl in polen diese präsidentenwahl
jetzt eine schicksalswahl für das land
sei
teilen sie diese ansicht nun ist es so
dass 2015 jede wahl in polen hessischen
kommunalwahlen handelt sogar die wahl
zum europaparlament zur schicksalswahl
ausgerufen wird
das wird nun nicht falscher sag ich mal
es ist so dass die macht der
regierungspartei des regierungslagers
recht umfassend ist und in dem sinne ist
jede wahl mit der ein stück macht für
die opposition zurück gewonnen werden
kann eine schicksalswahl denn es geht um
grundsätzliche fragen es geht um die
frage nach einer autoritären politik
einer europafreundlichen politik eine
liberalere politik und sie haben selbst
vorhin gesagt der herausforderer
forschungskosten von der
liberal-konservativen po von der
bürgerplattform steht für einen
europafreundlichen kurs für einen
gemäßigteren kurs polen würde mit einem
präsidenten schoss karskis sicherlich
weniger konflikt mit europa riskiert so
wie es die aktuelle regierung tut
verstehe ich sie richtig also wenn andré
du da eben im amt bleiben würde dann
wäre das für das in tendenziell
angeschlagene deutsch polnische
verhältnis vielleicht nicht so gut
es ist so einfach nur nicht also du das
in den vergangenen fünf jahren nicht
aufgefallen als präsident der dezidiert
deutschland feindlich ist er ist nicht
aufgefallen mit einer antideutschen
rhetorik oder ähnlichem
tatsächlich ist es aber so dass das
thema deutschland eine wichtige rolle
spielt im wahlkampf also präsident duda
und sein wahlkampfteam auch das
staatliche fernsehen der propaganda
apparat tvp haben gezielt stimmung
gemacht gegen deutsche auch gegen
deutsche journalisten und es ist mein
sohn das sollte da dieser gewählt werden
er sich sicherlich bei seinem nächsten
start besuch in berlin erklären müsste
das war schon der massive stimmungsmache
die viele du da nicht zugetraut hätten
zumal du da ein persönlich gutes
verhältnis zu herrn steinmeier fliegt du
dass frau ist germanistin die deutsch
spricht also dieser wahlkampf
der hat viele gewundert wenn du da eben
im amt bliebe was heißt dass wir die
themen pressefreiheit oder justizreform
nun das lässt sich auch nicht so einfach
sagen nun ist es aber so dass du da ein
mann ist der vom regierungslager
gestützt wird auch wenn er formal kein
mitglied der regierungspartei ist in
polen unter oppositionellen hat er den
spitznamen der kugelschreiber weil er
fast jedes gesetz gegen zeichen dass ihm
vorgelegt wird von der
parlamentsmehrheit kurzum bruder steht
für den regierungskurs steht für die
umstrittene justizreform sowie für viele
andere dinge
es gibt stimmen die gehen davon aus dass
nun nach den wahlen solche güter
gewinnen die sogenannte repolitisierung
der letzten kritischen medien
durchgeführt wird also eine
verstaatlichung privater medienanstalten
die sich kritisch verhalten gegenüber
dem regierungslager sagt der polen
korrespondent philipp vielen dank für
diese einordnung dankeschön

0 Kommentare

Kommentare