ABSINKENDE ANTIKÖRPER: Spezielle Bluttests deuten auf keine langanhaltende Immunität hin

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 12.07.2020


auf der suche nach einem impfstoff für
kogit 19 gibt es nun die nächsten
rückschläge corona patienten die ende
januar an der münchner klinik schwabing
behandelt wurden zeigen ein deutliches
absinken von neutralisierenden
antikörpern im blut
das ergaben spezielle bluttests die nur
in einem hochsicherheitslabor erfolgen
können berichtet der chefarzt clemens
rentner bei vier der neuen patienten
beobachtete sein team das absinken der
antikörper inwieweit dies auswirkungen
für die langzeit immunität und
impfstrategien habe seit der zeit noch
spekulativ so wendler es deute aber
darauf hin dass nach durchgemachter
krankheit eine neue ansteckung möglich
sei dies müsse weiter kritisch
beobachtet werden
für die langzeit immunität sei neben der
sogenannten b zellen bonität auf die
sogenannte esl immunität relevant wenn
patienten neutralisierende antikörper
verlieren könnte dies eventuell einen
schutz geben
t lymphozyten können virus infizierte
zellen gezielt abtöten
wenn sie zuvor ihren gegner einmal
kennengelernt haben
die erkenntnisse der münchner klinik
reihen sich ein in die erfahrung anderer
wissenschaftler und studienergebnisse
chinesische forscher hatten beobachtet
dass die antikörper nach zwei monaten
vor allem bei patienten mit
symptomfreien verlauf stark zurückgingen
doch auch bei tatsächlich erkrankten
patienten sollen die werte deutlich
gefallen seien

0 Kommentare

Kommentare