POLIZEI WILL STAMMBÄUME VERÖFFENTLICHEN: Kritik kommt aus Stadt- und Bundesebene

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 12.07.2020


als folge der krawall nacht vom 21 juni
in stuttgart erwägt polizeipräsident
frank lutz die stammbäume der
tatverdächtigen zu veröffentlichen
dies kündigte er in einer sitzung des
gemeinderates an berichtet die
stuttgarter zeitung
auch bei verdächtigen mit deutschem pass
wolle er die genaue herkunft ermitteln
helfen sollen dabei die landratsämter
für sein vorhaben erntet er nicht nur
aus dem gemeinderat kritik auch der
landesdatenschutzbeauftragte prüft ob
solche ermittlungen sozialdatenschutz
rechtlich überhaupt erlaubt sind auch
auf bundesebene gibt es empörte
reaktionen
die spd-vorsitzende saß gästen twitterte
das verstört mich nachhaltig ein
sprecher des polizeipräsidiums stuttgart
verteidigte die pläne auf nachfrage der
zeitung damit dass es ein großes
öffentliches interesse an der aufklärung
der straftaten gebe dem sprecher zufolge
gebe es fragen dazu wo die täter
politisch stünden
welches geschlecht welche nationalität
und ob sie einen migrationshintergrund
hätten
die krawalle in stuttgart hatten
bundesweit für schlagzeilen gesorgt
hunderte menschen randalierten damals in
der innenstadt und griffen polizisten an

0 Kommentare

Kommentare