PORSCHE 911 GT3 CUP beim Mobil 1 Supercup | WELT DRIVE

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 12.07.2020


wer auf der suche nach echtem und
seriennahen motorsport ist den sei der
porsche mobil 1 supercup ans herz gelegt
der seit 1993 ausgetragene markenpokal
steht für action und spannung im
rahmenprogramm der formel 1 und für
ausgeglichenen bedingungen für alle
teilnehmer
das fahrzeug ist für alle fahrer gleich
das heißt wir dürfen an dem fahrzeug
nichts hinzufügen nichts wegnehmen aber
einstellungen vornehmen und das müssen
die fahrer lernen die jungen rennfahrer
müssen damit lernen dass sie mit sachen
die respektiert sind möglichst gut
auskommen sie dürfen also ein bisschen
an luftdruck arbeiten sie dürfen die
fahrzeughöhe verändern den sturz
verändern die spur verändern den
heckflügel verändern und es kommt daher
darauf an wer macht das am besten
und dies gehört zum rennfahrer dazu
nicht nur schnell auto fahren sondern
sein auto bestmöglich vorzubereiten
damit sie dann schnell fahren können
der pilot steht dabei im fokus
der fahrer ist für alles verantwortlich
im auto es gibt keine hilfen keine
traktionskontrolle kein abs auch beim
bremsen man muss alles regeln einmal zu
lange auf der bremse gestanden steht ein
rad wird sofort kann man an die box
kommen und muss dann halt den reifen
austauschen
also es wird sofort bestraft wenn man
etwas falsch macht
das kampfgerät für die rennstrecke der
porsche 911 gt3 cup aerodynamik und
reifen sind für den motorsport optimiert
das ist ein richtiges rennauto aber
interessanterweise wird es zusammen auch
mit den straßenfahrzeugen in
zuffenhausen auf dem band gefertigt
läuft also zwischen den ganzen
straßenfahrzeugen und die basis ist der
911 gt3
safety first prägt das cockpit die
wichtigste und offentliche diese
veränderungen ist der massive heckflügel
interessanterweise wenn man so viel
heckflügel dran baut ist nicht nur
hinten eine aerodynamische hilfe
erforderlich sondern natürlich muss man
das gleich über eine balance zu haben
auch vorne machen da man vorne nicht so
einen dicken heckflügel drauf baut sieht
man das aerodynamik nur sehr schlecht
aber es wird unter im auto ein diffuser
effekt erzeugt das ist erstaunlich dass
diese kleine plastik frontlippe die
wirklich sehr unscheinbar ausschaut wenn
die weg ist ist die balance von
fahrzeuge rein aerodynamik hinüber das
heißt also in allen schnelleren kurven
genauso wie beim bremsen ist das
fahrzeug nicht mehr in balance und die
rundenzeiten reduzieren sich je nach
strecke um ungefähr eine sekunde
und jede sekunde zählt die ideallinie
ist nicht unbedingt die beste linie um
seine position zu behaupten
neben den eigenen fähigkeiten müssen die
fahrer auch die schikanen der
angestachelten konkurrenz richtig
kalkulieren
leichte feindberührungen inklusive
idealer weise das fahrzeug nicht nur am
start des rennens so intakt aus aber im
rennen kommt es natürlich zu berührungen
es ist wirklich so dass ihr tür an tür
gefahren wird rad an rad und in der
regel bleibt es nicht aus dass der eine
oder andere kratzer am fahrzeug auch mal
ist solch eine andere brille
sie sollte nur möglichst bitte an der
seite sein wenn jemand neben anderen
hinten rein herz ist nicht so gut über
mangelnde action kann man sich beim
supercup nicht beschweren
wir haben auch hier die kühler relativ
exponiert im auto gelegt und das ist
absichtlich passiert übrigens das heißt
also wenn man jetzt zu dem vordermann
hintendrauf fährt hat der hintere fahrer
der also im grunde immer schuld haben ja
mal gelernt der hat erst größere problem
weil dann könnte es zu einer
beschädigung des kühlers kommen
ohne kühlung kind der porsche boxermotor
nicht mehr ganz so gut
ich bin verliebt in den sound wir haben
auch hier keine abgasanlage im
herkömmlichen sinn sondern wir haben
hier ein gerades rohr und wenn
eigentlich stolz zu sagen dass wir im
rahmen des formel 1 wochenendes meiner
meinung nach den besten sound haben
da kommt auch in formel 1 fahrzeug nicht
mit
verbaut ist der sechszylinder motor er
hat jetzt hier in dem fahrzeug 480 ps
ist gar nicht mehr so entscheidend wie
viel ps ist aber alle haben die gleiche
leistung das ist ganz entscheidend und
alle haben das gleiche basis gewicht
1200 kilo also relativ leicht die basis
ist ideal deshalb sind auch die
startplätze beim porsche supercup jedes
jahr heiß begehrt alle fahrer bisher
eine ausbildung genossen haben
die waren nachher in jedem rennauto
erfolgreich wo sie endlich fahrt auf 6
g/t ist lmp ist selbst tourenwagen also
in allen bereichen ist die ausbildung
hier im supercup perfekt ehrlicher kann
motorsport nicht sein

0 Kommentare

Kommentare