VIER POLIZISTEN ENTWAFFNET: Großfahndung im Schwarzwald ohne Erfolg

Von WELT Nachrichtensender
Veröffentlicht am 13.07.2020


ein großaufgebot sucht die polizei im
schwarzwald weiter nach einem mann der
in oppenau mehrere polizisten
überwältigt und entwaffnet hat hat ja
und ein monat die werden ja auch gebeten
zu hause zu bleiben denn der 31-jährige
ehefrau spielt als gefährlich er saß
bereits im gefängnis weil er mit einer
armbrust auf seine freundin geschossen
hatte
der aktuelle stand von von houston so
gefällt er sich in voller kampfmontur
die frau steht laut polizei als nicht
berechenbar und ist immer noch auf der
flucht
hubschrauber mit wärmebildkameras sind
die ganze nach dem einsatz spürhunde und
mehr als 200 polizisten suchen auch bei
tagesanbruch weiter nach dem 31 jährigen
in einem waldstück bei oppenhoff baden
württemberg soll er sich verschanzt
haben erst schwer bewaffnet womöglich
auch mit den schusswaffen die er zuvor
vier beamten gewaltsam abgenommen hatte
diese waren am sonntagmorgen gerufen
worden weil frau von anwohnern intern
kleidung mit pfeil und bogen und anderen
waffen gesehen dass wir angekommen sind
hat uns der mann überrumpelt kann ich
mal sagen dass uns entgegen getreten mit
einem messer und mit einer pistole und
hat die kollegen damit bedroht und sie
ist letztendlich sogar geschafft die
kollegen zu entwaffnen
der 31-jährige aus oppenau soll zuletzt
und seinem auto gelebt haben ein
einzelgänger der schon öfter gegen das
waffengesetz verstoßen als auch bei den
anwohnern ist ja als gefährlicher
sonderling bekannt und verletzbarer
meinung meines wissens auch schon weil
körperverletzung begangen hat wer hat
das schon mit der armbrust auf dem
schulhof geschossen und hat halt er
demonstriert dass das hat und dass es
damit umgehen kann er ist nicht meiner
meinung nach nicht die person die
aufgibt
sid sache dann schon durch genau aus
diesem grund für die polizei sicher
gehen errichtet sogar straßensperren die
anwohner rund um oppenau sollten wenn
möglich zu hause bleiben denn der
bewaffnete so die polizei könnte sich in
einer psychischen ausnahmesituation
befinden und der coop ist für uns vor
ort in oppenau daniel haben die beamten
denn inzwischen irgendeiner heiße spur
also der stand an diesem morgen ist auf
jeden fall weiterhin so der mann ist
bisher noch nicht gefunden worden
die polizei weiterhin mit ja ganz vielen
einsatzkräften auch vor ort auch das sek
das haben wir an diesem morgen gesehen
über die arbeit der polizei können wir
uns jetzt auch unterhalten bei mir ist
nämlich der sprecher der polizei
offenburg helga schönen guten morgen
sind mit sehr vielen beamten an diesem
morgen hier unterwegs was wird jetzt
getan damit man diesen 31-jährigen mann
finden kann ja unsere polizeipräsenz ist
hoch das war sie gestern das war sie
auch in der nacht und das ist sie auch
heute die einsatzmaßnahmen von gestern
und danach werden heute fortgeführt
unter einbindung einiger kräfte von
unterschiedlichen polizeipräsidien unter
einbindung von hubschraubern der
polizeihundestaffel von
spezialeinsatzkräften und heute gehen
wir weiter unterschiedlichen hinweisen
nach hinweisen aus der bevölkerung
hinweise auf möglicherweise leer
stehende hütten oder häuser vor allem in
dem waldgebiet und um opel
die muss ich mir das ganze volk stehen
ist es ja wirklich ein sehr großes
gebiet das er jetzt hier auch durchsucht
werden muss die gehen sie da konkret vor
die polizei hat er natürlich
unterschiedliche taktische einsatzmittel
dann nehme ich jetzt zum beispiel mal
den polizeihubschrauber mit einer
wärmebildkamera oder hundeführer wir
gehen da natürlich taktisch vor das
heißt wir umstellen einzelne waldgebiete
wo wir hinweise haben dass er sich
möglicherweise aufhalten könnte und dann
finden die einzelnen
durchsuchungsaktionen stadt in welcher
form das dann explizit abläuft muss ich
um verständnis bitten dass sich das aus
ermittlungstaktischen gründen nicht
detailliert ausführen kann
ich kann mir natürlich verstehen hier
stellt sich das würde ich auch die frage
ein
mit sehr vielen waffen unterwegs wie
schätzen sie akut die gefährdung ja auch
für die bevölkerung einen schulen
kindertagesstätten sind ja wohl heute
geschlossen
was ist für die menschen hier vor ort
wichtig also wir gehen natürlich von
einem entsprechenden gefahrenpotenzial
aus was von dem mann ausgeht dass es ihm
immerhin gelungen mit starker bewaffnung
vier polizeibeamte zu entwaffnen
wir können derzeit auch nicht
ausschließen was sich möglicherweise in
einer psychischen ausnahmesituation
befindet wir warnen die bevölkerung
verschiebbare tätigkeiten im freien vor
allem im waldgebiet rund um open
zumindest mal für heute auszusetzen und
sich möglichst zuhause aufzuhalten sie
haben gerade selbst angesprochen ihre
kollegen sind entwaffnet worden von dem
mann wie konnte das passieren
also die kontrolle des mannes fand
gestern gegen 9 uhr 30 an der hütte im
oppenauer waldstadt weil ein zeuge den
mann gemeldet hatte den verdächtigen
mann in tarnkleidung und eben mit pfeil
und bogen
die kollegen sind dann hin haben die in
einer kontrolle unterzogen
das lief auch routinemäßig der mann war
zunächst völlig kooperativ und dann hat
er für die für die vier eingesetzten
beamten völlig unvermittelt und
überrumpelt eine schusswaffe gezogen und
in richtung der beamten gedeutet er hat
sie anschließend massiv bedroht und
aufgefordert die dienstpistolen
abzulegen
dem kamen die beamten nach
anschließender in den wald geflüchtet
jetzt haben uns menschen hier aus der
stadt gesagt dass er wohl in der
vergangenheit auch schon auffällig war
dass er mit einer armbrust wohl auch
seine freundin angeschossen haben soll
wissen sie da genaueres ich kann ihnen
bestätigen dass es sich um einen
polizeibekannten mann handelt der schon
wegen unterschiedlichen delikten in der
vergangenheit in erscheinung getreten
ist erst einmal ganz herzlichen dank für
diese information also wir haben es
gehört der mutmaßliche täter weiterhin
hier auf der flucht die polizei mit
einem sehr großen aufgebot hier
weiterhin vor ort mit der dringenden
bitte an die bevölkerung wenn man ihr
etwas heute hat was man verschieben kann
man das doch bitte machen soll dass man
sich nicht im wald aufhalten soll die
gegend lebt natürlich hier ein zum
beispiel auch joggen zu gehen also die
ganze stadt hier an diesem morgen
weiterhin im ausnahmezustand alle
menschen hoffen natürlich dass man
diesen 31-jährigen möglichst schnell
dann auch finden kann
tja das hofft man natürlich auch
dankeschön daniel für den moment

0 Kommentare

Kommentare